ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 300 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 3,8 % aller Wikiartikel. Damit diese im Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

2009-13

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu herum Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem die Veröffentlichung der Beta-Version Jauntys, das Ende Gutsy Gibbons sowie der Countdown im Portal. Viel Spaß beim Lesen!


Top-Nachrichten

Ubuntu 9.04 „Jaunty Jackalope“: Beta erschienen und Counter im Portal

Im Rahmen der Betaversion möchten wir den Countdown für die Veröffentlichung von Ubuntu 9.04 am 23. April einläuten. Auch dieses Mal haben wir wieder einen Counter auf der Startseite angebracht, damit man der Freigabe des Jackalope mit jedem Tag mehr entgegen fiebern kann. Die Grafik stammt von Arne, als Basis diente das Jackalope-Motiv von ajcham 🇬🇧 , welches im Wiki zu finden ist. Der Counter steht unter der Creative Commons NC-SA Lizenz 🇬🇧 und wurde mit Inkscape erstellt. Der freie SVG-Editor ermöglicht eine flexible Skalierbarkeit der Bilddateien und gilt im Open-Source-Bereich als die Anwendung schlechthin für vektorbasierte Logos und Icons.

Quellen: Ikhaya, Golem, Heise, Linux Community, Pro-Linux, Linux Magazin, Screenshot Tour 🇬🇧

Canonical plant eigene Cloud-Lösung

Canonical, die Firma, die hinter Ubuntu steckt, plant offensichtlich eine eigene Cloud Lösung. Dies soll im April von Mark Shuttleworth angekündigt werden. Im Gegensatz zu bisher bekannten Wolken soll diese auf 100 Prozent quelloffenen Programmen basieren und so Entwicklern die Chance geben, aktiv teilzuhaben.

Quellen: Ikhaya, Pro-Linux, Golem

Rund um Ubuntu

Anleitungen

AcerHK GUI - GUI for users of the ‘acerhk’ driver to control wireless/bluetooth

Zum An-/Abschalten der WLAN- und Bluetooth-Schnittstellen von Acer-Notebooks bietet sich das Python-Programm AcerHK GUI an. Es kann, leider nur für i386-Archiekturen, von Sourcefoge 🇬🇧 heruntergeladen und installiert werden.

Quelle: UbuntuGeek 🇬🇧

Gwibber

Stephen Harm stellt in seinem Blog 🇬🇧 ein Programm namens Gwibber 🇬🇧 vor, welches er auf Jaunty Jackalope getestet hat. Mit diesem Programm ist es möglich, soziale Netzwerke mit einer „schönen Programmoberfläche“ zu verwalten. Unterstützt würden beispielsweise Ping.fm, Facebook, Flickr, Twitter, Digg und RSS-Feeds. Gwibber lässt sich unter Jaunty über das Paket gwibber installieren, für Intrepid und Hardy stehen PPAs zur Verfügung 🇬🇧.

Quelle: Steven Harms' Blog 🇬🇧

Netzwerkprobleme analysieren und beheben

Oft steht man mit seinem Latein am Ende, wenn etwas im Netzwerk nicht funktioniert. TuxRadar 🇬🇧 hat nun einen Artikel 🇬🇧 geschrieben, in dem beschrieben wird, wie man das Problem auffinden und anschließen lösen kann.

Quelle: TuxRadar 🇬🇧

Dateien auf einfachem Weg finden

TuxRadar 🇬🇧 stellt simple Methoden vor, wie man in einfachen Schritten Dateien sucht und findet. Dabei wird das mächtige Werkzeug find genauer unter die Lupe genommen und einzelne Parameter unter anderem mit Beispiele erklärt. Zu guter letzt wird noch kurz grep angesprochen, mit dem man Dateien und Terminalausgaben filtern kann.

Quelle: TuxRadar 🇬🇧

Scripting-Tutorial für Bash 4.0

Der Advanced Bash Scripting Guide von Mendel Cooper steht in Version 6.0 bereit und behandelt erstmals Bash 4.0. Gedruckt würde das Tutorial ein Buch mit knapp 960 Seiten ergeben, was den großen Umfang des Guide stark verdeutlicht. Das Dokument kann man sich beim Linux Documentation Project herunterladen und ist unter der Open Publication License mit einigen Zusatzklauseln veröffentlicht.

Quellen: Linux Magazin, LinuxCommunity

Aus den Nachrichten

Support für Ubuntu 7.10 „Gutsy Gibbon“ endet

Ubuntu 7.10 alias Gutsy Gibbon wird ab April nicht mehr unterstützt. Benutzer, die über den „toten Punkt“ hinaus bei Gutsy bleiben wollen, erhalten ab kommenden Monat keine Updates und keine Bugfixes mehr. Dies gab Mark Shuttleworth bekannt. Den Gutsy-Benutzern wird empfohlen auf Ubuntu 8.04 zu aktualisieren, da dies ein sogenanntes „Long Term System“ ist, welches über einen sehr langen Zeitraum mit Updates versorgt wird. Alternativ wird eine schrittweise Aktualisierung auf Intrepid Ibex bzw. Jaunty Jackalope empfohlen. Ein Direktumstieg auf eine aktuelle Version ist nicht möglich.

Quellen: Ikhaya, Softpedia.com 🇬🇧 , Pro-Linux, Chip Linux Blog

Ubuntu Versionen und Detals zum Supportende

UbuntuGeek listet alle aktuellen und nicht mehr unterstützten Ubuntu-Verionen auf und gibt das jeweilige Support-Ende an.

Quelle: UbuntuGeek 🇬🇧

Gewinner des Ubuntu 9.04 Free Culture Showcase

Die drei Gewninner des Ubuntu Free Culture Showcase stehen fest:

Quellen: Ikhaya, Pro-Linux, Fridge 🇬🇧, AnotherUbuntu 🇬🇧

Brilliant Brainstorms #53

LinuxLoop 🇬🇧 veröffentlicht einmal die Woche die aus ihrer Sicht interessantesten Brainstorm-Ideen 🇬🇧 . Diese Woche wurden folgende Ideen als sehr interessant bewertet:

Abstimmen kann man, nachdem man sich bei Brainstorm angemeldet hat. Das Portal ist eine tolle Möglichkeit, als Benutzer „direkten“ Einfluss auf die Entwicklung Ubuntus zu nehmen. Ikhaya berichtete auch über die Neuerungen bei Brainstorm.

Quelle: Linux Loop 🇬🇧

Ubuntu Podcast Ausgabe #23

Josh Chase und Nick Ali vom Georgia US LoCo-Team 🇬🇧 haben eine neue Ausgabe des Ubuntu Podcast veröffentlicht. Aus dem Inhalt:

  • Die Geschichte des Google Summer of Code

  • Was Teilnehmer von diesem Programm haben

  • und am wichtigsten: Nutzen Sie Ubuntu?

Quelle: Ubuntu Podcast 🇬🇧

Launchpad-Downtime

Das Launchpad Team führt Wartungen durch und aktualisiert auf die Lauchpad-Version 2.2.3, wodurch Launchpad kurze zeit nicht verfügbar sein wird.

Von: Do, 2. April; 00:00 (MESZ)
Bis: Do, 2. April; 01:00 (MESZ)

Quelle: Launchpad News

Abonnement von Linux Weekly News für Ubuntumember

Als kleines Goodie steht den derzeit etwa 459 Ubuntumembern 🇬🇧 nun die Möglichkeit eines Abonnements von Linux Weekly News (LWN) 🇬🇧 offen. Um in den Genuss zu kommen, müssen Ubuntumember zuerst einen Account bei LWN anfordern 🇬🇧 und anschließend eine E-Mail an rachael.tripp (at) canonical (dot) com mit dem LWN- sowie dem Launchpad-Benutzernamen schreiben, in der sie um Freischaltung des Abonnements bitten. Bevorzugterweise sollte diese Mail von der eigenen ubuntu.com-Adresse aus geschrieben werden. Nach Überprüfung der Zugehörigkeit zu Ubuntumembers wird der LWN-Account aktiviert.
Ubuntumember kann jeder werden, der einen wesentlichen Beitrag zu Ubuntu geleistet hat. Nähere Informationen hierzu sind im Ubuntu-Wiki unter Membership zu finden.

Quelle: Fridge 🇬🇧

Aus der Blogosphäre

Tuxsucht.de - Die Linux-Suchmaschine

Chrissss hat in der vergangenen Woche ein Projekt namens Tuxsucht.de ins Leben gerufen. Über diese Adresse ist nun eine von ihm administrierte Suchmaschine erreichbar, welche die Googlesuche auf einen ausgewählten Kreis von Internetseiten beschränkt. Ziel seines Projektes sei es, dass es mit Tuxsucht.de eine Suchmaschine gibt, die hohe Qualität durch ausgewählte Suchseiten verspricht, die zudem Suchergebnisse ausschließlich auf deutsch, ohne Suchmaschinenspam und - das ist der Unterschied zu de.uboontu.com - nicht nur auf Ubuntu eingeschränkt ist.

Quelle: Chrissss' Blog

Zeitplan für Karmic Koala (Update)

Der UWR 11 berichtete vor zwei Wochen, dass Mads den Zeitplan für Ubuntu 9.10 „Karmic Koala“ visualisiert hat. Selbigen hat er nun mit Wurzeln, Erde und Himmel aufgefüllt und aktualisiert sowie die Debian-Schnecke auf das Datum des DebianImportFreeze verschoben.

Quelle: AnotherUbuntu 🇬🇧

Gilt das „Spiele für Linux“-Argument auch für Anwendungen?

Die Portierung von Spielen auf Linux bringt den Titeln meist viel Resonanz, von der die Verkaufszahlen auf allen Plattformen profitieren. Für Anwendungen gelte dies nur in begrenztem Maße. Hier müsse schon ein gewisser Bekanntheitsgrad vorliegen, um in der Linux-Welt überhaupt Beachtung zu finden. Als Beispiele sind Dropbox 🇬🇧 für eine erfolgreiche Linux-Portierung und RadicalBreese 🇬🇧 als Negativbeispiel aufgeführt.

Quelle: Linux Loop 🇬🇧

Ubuntu wird immer besser. Doch wie lange noch?

Im Blog Linux Loop 🇬🇧 wird die Befürchtung aufgestellt, dass sich Ubuntu bald nicht mehr verbessern kann. Durch die schnelle Entwicklung und des halbjährigen Erneuerungszykulus sei es immer schwieriger, Ubuntu weiterhin zu verbessern. Der Autor befürchtet, dass es Ubuntu genauso ergeht wie anderer Software: wenn das Nützlichste läuft, wird Unnützes folgen und evtl. die Qualität Ubuntus senken.

Quelle: Linux Loop 🇬🇧

Portable Ubuntu (für Windows)

Wer Linux-Anwendungen unter Windows nutzen möchte oder muss, der findet in Portable Ubuntu 🇬🇧 einen guten Helfer. Portable Ubuntu basiert auf dem Kernel von Colinux 🇬🇧 und dem X-Server Xming 🇬🇧 . Es läuft als Gast unter Windows, greift per NAT auf das Netzwerk zu und tauscht Dateien über einen Mount der C:-Partition von Windows.

Quelle: Shadows of epiphany 🇬🇧

Ubuntu's LPIA-based MID Edition spart Energie

Phoronix hat den i386-basierten Ubuntu Netbook Remix mit dem auf LPIA (Low Power Intel Architecture) aufsetzenden Ubuntu-MID. Dabei konnte LPIA gegenüber i386 mit einem um 11% geringeren Energieverbrauch punkten und so bescheinigt man Canonical, hiermit in Bezug auf die Laufzeit von Mobilgeräten auf dem richtigen Weg zu sein.

Quelle: Phoronix 🇬🇧

Fehlerstatistiken

  • Offen (49269) +685 vergangene Woche

  • Kritisch (22) +5 vergangene Woche

  • Nicht bestätigt (20247) +209 vergangene Woche

  • Nicht zugeordnet (41659) +629 vergangene Woche

  • Alle jemals abgegebenen Fehlerberichte (263419) +2708 vergangene Woche

Fehlerberichte, an denen nicht aktiv gearbeitet wird, sind hier nicht aufgeführt. Dazu gehören Fehler, für die bereits eine Lösung exisitiert die jedoch noch nicht geprüft oder implementiert wurde.

Neues von Jaunty Jackalope

Ubuntu Countdown verfügbar

Auch für Jaunty Jackalope ist wieder ein Countdown verfügbar, der auf der eigenen Webseite eingebunden werden kann, diesmal sogar in vierfacher Ausführung. Die verschiedenen Varianten können entweder mittels Javascript, als iframe oder auch mit reinem HTML-Code genutzt werden. Sie sind auf folgender Seite zu finden: http://www.ubuntu.com/getubuntu/countdown

Quelle: Bored and Blogging 🇬🇧

Ubuntu 9.04 Beta kommt mit verbesserter Netbook Unterstützung

Brad installierte sich via UNetbootin die Beta von Jaunty und stellte fest, dass auf seinem Eee 1000H alles ohne Probleme lief. Er schreibt, dass auch Wifi/Wlan direkt lauffähig ist. Leider gibt er jedoch nicht an, welchen Verschlüsselungsgrad sein genutztes Wlan-Netz hat, da es in Verbindung mit WPA2 anscheinend noch Probleme gibt.

Quelle: Liliputing 🇬🇧

Ubuntu 9.04 Jaunty Jackalope Beta auf Dell Mini 9

Auch auf dem Dell Mini 9 gibt Jaunty eine sehr gute Figur ab. Alles läuft quasi ohne weiteres Zutun des Anwenders. Die Installation wurde in Screenshots 🇬🇧 festgehalten.

Quelle: UbuntuMini 🇬🇧

Ubuntu 9.04 Jaunty Jackalope booting in 20s

André Gondim 🇬🇧 hat mit dem Programm BootChart eine Grafik erstellt, bei der man erkennen kann, wie schnell Ubuntu 9.04 bootet.

Quelle: André Gondim's Blog 🇬🇧

Neues aus der Linux-Welt

KDE Brainstorm gestartet

Wie Ubuntu, so verfügt nun auch KDE über einen Dienst zum Sammeln von Ideen, und auch hier wird er Brainstorm genannt. Die Teilnahme erfordert die Anmeldung bei KDE Community Forums 🇬🇧. Anwender sind nun gebeten, ihre Ideen, wie man KDE verbessern könnte bei KDE Brainstorm 🇬🇧 einzubringen.

Quelle: Linux Loop 🇬🇧

Linux-Schulbuch in Österreich

Im Gegansatz zu Deutschland hat Österreich schon lange ein offizielles Linux-Schulbuch, das auf die von Novell veröffentlichte Dokumentation zu Suse Enterprise Linux Desktop basiert und vom Wiener Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur angepasst wurde. Das Unterrichtsbuch für alle Schulen beschreibt ausführlich Themen wie die Geschichte von Linux und Open Source. Dabei wird auf die graphischen Oberflächen GNOME und KDE sowie auf Anleitungen zu wichtigen freien Programmen wie Firefox, OpenOffice.org, Pidgin, Evolution und GIMP eingegangen. Das Schulbuch kann man als PDF-Dokument auf dem österreichischen Informatikserver herunterladen ⮷ .

Quelle: LinuxCommunity

Richard Stallman warnt vor der JavaScript-Falle

JavaScript findet auf vielen Webseiten Anwendung. Stallman warnt nun davor, dass Anwender keinerlei Kontrolle darüber haben, welcher Lizenz der von seinem Browser geladene Code unterliegt. Er fordert, die Angabe von Lizenzen im jeweiligen JavaScript und Möglichkeiten, diesen bei bedarf blockieren zu können, sodass Anwender, die auf freie Software und damit zusammenhängede Lizenzen wert legen, gegebenenfalls unfrein Code blockieren können. Google Docs zum Beispiel verwende in hohem Maße zusammengefassten Code, der dadurch kaum verständlich oder änderbar sei.

Quellen: Pro-Linux, LinuxCommunity, Linux Magazin

Wir brauchen die GPL nicht mehr

Eric S. Raymond stellt diese ketzerische These auf mit dem Argument, dass der Markt Unternehmen bestrafe, die Open-Source-Code in Closed-Source-Produkte übernehmen, daher brauche man keine Lizenz, die das tut. Das Open-Source-Modell sei dem Closed-Source-Modell überlegen, wandle man Freie Software also in ein Produkt mit geschlossem Quellcode um, so würde das ursprüngliche Projekt dennoch fortentwickelt, unter Umständen sogar schneller als der proprietäre Fork. Raymond hält die BSD-Lizenz für eine geeignete Alternative zur GPL.

Quelle: Golem

Linux-Kernel 2.6.29 freigegeben

Nach drei Monaten Entwicklung wurde der Kernel 2.6.29 veröffentlich. Die Sichtbarste Änderung ist der Wechsel des Maskottchens, der Tasmanische Teufel Tuz wird den lieben Pinguin Tux ablösen.

Quellen: Ikhaya, Heise, Pro-Linux, LinuxCommunity, Development Site

Büro mit Ausblick - Das bringt OpenOffice 3.1

Nicht alle neuen Funktionen von OpenOffice.org 3.1 sind Neuerfindungen. So wird zum Beispiel Anti-Aliasing Einzug halten, beim Verschieben von Garfiken, sollen diese als Schatten dargestellt werden, womit die Positionierung erleichtert werden soll und das verteilte Arbeiten soll durch einen Mechanismus zum verhindern multipler gleichzeitiger Zugriffe auf ein Dokument sicherer gemacht werden.

Quelle: LinuxCommunity

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 01.04.2009 bis 12.04.2009
Name Ort Datum Uhrzeit
Monatsstammtisch Ubuntu-Berlin Berlin, c-base e.V. Mi, 01.04.2009 19:00 Uhr
Anwendertreffen Dortmund Dortmund, Kronenstübchen Do, 02.04.2009 19:00 Uhr
Anwendertreffen München München, Froschkönig Fr, 03.04.2009 19:00 Uhr
Anwendertreffen Hamburg Hamburg, Libertäres Zentrum Samstag, 04.04.2009 17:00 Uhr
Anwendertreffen Erfurt Erfurt, FAM Dienstag, 07.04.2009 18:00 Uhr
22. Stammtisch der Langener User Group Langen, Alte Scheune Mi, 08.04.2009 19:00 Uhr
Anwendertreffen Bremen Bremen, maschinenraum Do, 09.04.2009 20:00 Uhr

Mitwirkende


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)
Teile des UWR basieren auf Meldungen, die dem Ubuntu Weekly Newsletter #135 🇬🇧 entnommen sind.

Diese Revision wurde am 16. Februar 2020 13:06 von Heinrich_Schwietering erstellt.