ubuntuusers.de

Lm sensors

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Wiki/Icons/blackbox.png Mit LM-Sensors lassen sich Temperaturen, Lüfterdrehzahlen, Spannungen und einige weitere Informationen des Mainboards auslesen. Um die Lüfterdrehzahl zu verändern, siehe Artikel Lüftersteuerung. Die Installation und Einrichtung von LM-Sensors gestaltet sich unter Ubuntu relativ einfach.

Installation

Benötigt wird das folgende Paket [1]:

  • lm-sensors

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install lm-sensors 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://lm-sensors

Konfiguration

Damit LM-Sensors funktioniert, müssen die Sensoren auf dem Mainboard erkannt werden. Dabei hilft das kleine Programm sensors-detect. Dieses Programm muss mit Root-Rechten in einem Terminal [2] ausgeführt werden:

sudo sensors-detect 

Sämtliche Aufforderungen können mit der Eingabe von "Yes" oder mit bestätigt werden. Zum Schluss wird eine Zusammenfassung ausgegeben:

Now follows a summary of the probes I have just done.
Just press ENTER to continue: 

Driver `w83627hf':
  * ISA bus, address 0x290
    Chip `Winbond W83627THF/THG Super IO Sensors' (confidence: 9)

To load everything that is needed, add this to /etc/modules:
#----cut here----
# Chip drivers
w83627hf
#----cut here----
If you have some drivers built into your kernel, the list above will
contain too many modules. Skip the appropriate ones!

Am Ende wird man gefragt, ob die benötigten Module von sensors-detect gleich in die Datei /etc/modules eingefügt werden sollen:

Do you want to add these lines automatically to /etc/modules? (yes/NO)yes
Successful!

Dieses muss durch Eingabe von "yes" bestätigt werden. Nach einem Neueinlesen der Datei /etc/modules werden die benötigten Kernelmodule geladen. Dazu gibt man folgenden Befehl in das Terminal ein:

sudo service kmod start 

Alternativ kann man das/die gefundene/n Sensor-Modul/e auch von Hand aktivieren:

sudo modprobe -v MODULNAME 

Verwendung

Die Benutzung von lm-sensors ist einfach. Die Daten der Hardware-Sensoren werden im Terminal [2] mit dem folgenden Befehl angezeigt:

sensors 

Sollte hier eine Fehlermeldung "no sensors detected" o.ä. auftreten, ist entweder bei der Konfiguration etwas schief gelaufen oder das Mainboard wird von LM-Sensors nicht unterstützt. Die Ausgabe sollte so oder so ähnlich aussehen:

w83627hf-isa-0290
Adapter: ISA adapter
VCore 1:   +1.52 V  (min =  +0.00 V, max =  +0.00 V)
VCore 2:   +1.50 V  (min =  +0.00 V, max =  +0.00 V)
+3.3V:     +3.12 V  (min =  +3.14 V, max =  +3.47 V)
+5V:       +4.89 V  (min =  +4.76 V, max =  +5.24 V)
+12V:     +11.92 V  (min = +10.82 V, max = +13.19 V)
-12V:     -11.95 V  (min = -13.18 V, max = -10.80 V)
-5V:       +3.54 V  (min =  -5.25 V, max =  -4.75 V)
V5SB:      +5.35 V  (min =  +4.76 V, max =  +5.24 V)
VBat:      +3.18 V  (min =  +2.40 V, max =  +3.60 V)
fan1:        0 RPM  (min =   -1 RPM, div = 2)
fan2:        0 RPM  (min = 5037 RPM, div = 2)
fan3:     1776 RPM  (min = 16071 RPM, div = 4)
temp1:       +34°C  (high =   +72°C, hyst =  -127°C)   sensor = thermistor
temp2:     +33.5°C  (high =  +100°C, hyst =   +95°C)   sensor = diode
temp3:     -28.5°C  (high =  +100°C, hyst =   +95°C)   sensor = diode
vid:      +0.000 V  (VRM Version 9.0)
alarms:
beep_enable:
          Sound alarm disabled

Grafische Lösungen

Da die Benutzung von LM-Sensors auf der Kommandozeile nicht sonderlich anschaulich ist, gibt es mehrere Möglichkeiten, die Daten grafisch anzuzeigen.

Psensor

Psensor 🇬🇧 zeigt neben den LM-Sensor-Werten auch die CPU-Auslastung und die Temperaturen für Grafikkarten und Festplatten. Für Unity ist auch ein Indikator vorhanden.

  • psensor (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install psensor 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://psensor

xsensors

Ein anderes Programm ist ebenfalls aus den Paketquellen installierbar:

  • xsensors (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install xsensors 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://xsensors

Eine Konfiguration des Programms ist nicht nötig. Es werden sofort sämtliche Temperaturen angezeigt.

GNOME Shell System Monitor

Die Erweiterung System Monitor 🇬🇧 für die GNOME Shell kann ebenfalls die Daten von einem auszuwählenden Sensor wahlweise grafisch oder in Textform darstellen.

Xfce Sensors-Plugin

Für Xfce existiert das Plugin Sensors 🇬🇧. Es lässt sich mit folgendem Paket installieren:

  • xfce4-sensors-plugin (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install xfce4-sensors-plugin 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://xfce4-sensors-plugin

Dabei wird noch zusätzlich das Programm hddtemp installiert.

MATE Sensors Applet

MATE Sensors Applet 🇬🇧 ist eine Anwendung für das Panel der Desktop-Umgebung MATE. Normalerweise ist es bei Ubuntu MATE bereits vorinstalliert, kann ansonsten aber über das gleichnamige Paket installiert werden:

  • mate-sensors-applet (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install mate-sensors-applet 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://mate-sensors-applet

Um es anschließend dem MATE-Panel hinzuzufügen, klickt man das gewünschte Panel mit der rechten Maustaste rechte Maustaste an und wählt "Zur Leiste hinzufügen → Hardware Sensors Monitor" aus. Die Anpassung der Standard-Konfiguration erfolgt ebenfalls über die rechte Maustaste.

Diese Revision wurde am 26. April 2019 10:47 von ubot erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: System