Lariza

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Programme kompilieren

  2. Installation von Programmen

  3. Ein Terminal öffnen

  4. Einen Editor verwenden

  5. Einen Cron-Job einrichten

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Verwendung
  3. Problembehebung
  4. Links

Wiki/Icons/terminal.png Lariza 🇬🇧 ist ein einfacher Webbrowser, der auf GTK 3 sowie WebKit2GTK+ 🇬🇧 basiert und von Peter Hofmann 🇩🇪 entwickelt wird. Ziel der Entwicklung ist, einen Browser mit weniger als 1000 Zeilen Code zu erstellen, daher entspricht der Browser sehr seinen persönlichen Bedürfnissen. Dabei enthält das Programm dennoch die wichtigsten Funktionen anderer Browser:

Installation

Für Lariza gibt es keine fertigen Pakete. Das Programm muss daher aus dem Quellcode kompiliert[1] werden.

Voraussetzungen

Zuerst werden folgende Abhängigkeiten benötigt[2]:

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install build-essential git libgtk-3-dev libglib2.0-dev libwebkit2gtk-4.0-37 libwebkit2gtk-4.0-dev 

sudo aptitude install build-essential git libgtk-3-dev libglib2.0-dev libwebkit2gtk-4.0-37 libwebkit2gtk-4.0-dev 

Wenn Lariza nicht mit den Fenstermanagern Fluxbox, Pekwm oder i3 🇬🇧 genutzt wird, wird noch tabbed 🇬🇧 aus dem Paket suckless-tools (universe) für die Unterstützung von Reitern benötigt.

Kompilierung

Im nächsten Schritt wird der Quelltext mit Git heruntergeladen [3]:

git clone https://www.uninformativ.de/git/lariza.git 

Hinweis:

Es besteht die Möglichkeit, den Zielordner der Installation zu ändern. Hierzu muss in der Datei Makefile der Eintrag prefix = /usr/local entsprechend geändert werden.

Dann führt man folgende Befehle zum Kompilieren aus:

cd lariza/
make 

Die Installation via sudo make install sollte besser mit checkinstall oder paco durchgeführt werden, um Lariza nicht an der Paketverwaltung vorbei zu installieren und rückstandsfrei entfernen zu können.

Verwendung

Lariza kann über ein Terminal gestartet werden:

lariza 

Ein Programmstarter kann bei Bedarf von Hand angelegt werden.

Umgebungsvariablen

Lariza arbeitet mit Umgebungsvariablen. Um diese anzupassen, öffnet man die Datei ~/.bashrc mit einem Editor [4] und fügt am Ende der Datei folgendes ein:

export LARIZA_ACCEPTED_LANGUAGE=de-DE
export LARIZA_DOWNLOAD_DIR=/home/$USER/Downloads/
export LARIZA_HOME_URI=https://www.ubuntuusers.de/
export LARIZA_HISTORY_FILE=/home/$USER/.config/lariza/history
export LARIZA_USER_AGENT=Mozilla/5.0 (X11; Linux x86_64; rv:45.5.1) Gecko/20121011 Firefox/45.5.1
export LARIZA_ZOOM=1.0

Eine kurze Erläuterung der Variablen:

Umgebungsvariablen
Variable Bedeutung
LARIZA_ACCEPTED_LANGUAGE Sprache mit der sich der Browser bei Webseiten zeigt
LARIZA_DOWNLOAD_DIR Das Downloadverzeichnis, wichtig das / am Ende
LARIZA_HOME_URI Startseite
LARIZA_HISTORY_FILE Verlaufsdatei des Browsers
LARIZA_USER_AGENT Der User Agent mit dem sich der Browser bei Webseiten authentifiziert
LARIZA_ZOOM Zoomlevel des Inhalts

Abschließend müssen die neuen Variablen dem System noch bekanntgegeben werden:

source .bashrc 

Suchfunktion

Um die Suchfunktion nutzen zu können, muss die Datei ~/.config/lariza/keywordsearch angelegt und bearbeitet werden. Der Aufbau der Datei sollte wie folgt sein:

g https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=%s&*
d https://duckduckgo.com/html/?q=%s&kp=-1&k1=-1&kd=1

Der erste Buchstabe (können auch mehrere sein) gibt die Suchmaschine an. Hiernach folgt die entsprechende URL für die Suchmaschine mit dem Parameter %s, der den Suchtext an die Suchmaschine übergibt.

Werbeblocker

In Lariza ist ein Werbeblocker integriert. Um diese nutzen zu können, muss die Datei ~/.config/lariza/adblock.black angelegt werden. Diese kann den z.B. den folgenden Inhalt haben:

.*/ad/.*
.*/ads/.*
^https?://ad.*
^https?://advert.*
^https?://.*\.advertising\.com/

Um den Werbeblocker mit bekannten Filterlisten nutzen zu können, kann man folgendes Script verwenden, was drei der größten Filterlisten herunterlädt und diese in die entsprechende Datei einbindet:

 1
 2
 3
 4
 5
 6
 7
 8
 9
10
11
12
13
14
15
#!/bin/bash

cd ~/.config/lariza/ 

wget -O 1.txt https://easylist-downloads.adblockplus.org/easylist.txt
wget -O 2.txt https://raw.githubusercontent.com/zpacman/Blockzilla/master/Blockzilla.txt
wget -O 3.txt https://easylist-downloads.adblockplus.org/fanboy-annoyance.txt

cat 1.txt > adblock.black
cat 2.txt >> adblock.black
cat 3.txt >> adblock.black

rm 1.txt
rm 2.txt
rm 3.txt

Über einen zusätzlichen Cron-Job[5] kann man die Filterlisten regelmäßig aktualisieren lassen.

Handler

Lariza kann ein externes Script nutzen, um bestimmte Aktionen auszuführen. Hierzu muss die Datei ~/bin/lariza-external-handler im Homeverzeichnis angelegt werden. Ein Beispiel, dass die Programme Google Chrome, VLC und wget ausführt:

 1
 2
 3
 4
 5
 6
 7
 8
 9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
#!/bin/bash
shopt -s lastpipe

ops=(
google-chrome 
vlc
wget
)

option=$(for i in "${ops[@]}"; do echo "$i"; done |  dmenu -p  "open $2 with...")

[[ ! $option ]] && exit
case "$option" in

  google-chrome) google-chrome "$2" ;;
  vlc) vlc "$2" ;;
  wget) xterm -e wget "$2" ;;
  *) $option "$2" ;;
esa

Um das Script nutzen zu können, muss noch dmenu 🇬🇧 installiert werden.

Um einen Handler nutzen zu können, ruft man das Kontextmenü rechte Maustaste auf dem Link auf und wählt den Eintrag "Open with external handler". Jetzt erscheint ein Menü, in dem man mit den Pfeiltasten navigieren kann. Durch das Klicken von wird der gewünschte Befehl ausgeführt.

Tastenkürzel

Tastenkombinationen
Funktion Tastenkombinationen
Fenster/Tab schließen Alt + Q
Startseite öffnen Alt + W
Neues Fenster/Tab öffnen Alt + E
Aktualisieren der Seite Alt + R
Downloadmanager öffnen Alt + D
Fokus in die Adressleiste setzen Alt + L
Auf der Seite suchen Alt + K
Wiederhole letze Suche (Vorwärts) Alt + 2
Wiederhole letze Suche (Rückwärts) Alt + 3
Vorwärts/Rückwärts im Verlauf F2 , F3

Problembehebung

Zertifikatsfehler

Sollte es beim Surfen im Internet zu einem Zertifikatsfehler kommen, kann man diesen wie folgt beheben:

  1. Erst wird ein Ordner certs erstellt:

    mkdir -p ~/.config/lariza/certs 
  2. Nun lädt man das aktuelle Zertifikat der Webseite herunter:

    echo | openssl s_client -connect example.com:443 | openssl x509 > example.com 

Wichtig ist, dass die Datei genauso heißt wie die Top Level Domain der Webseite. Nach einem erneuten Laden der Seite mit Alt + R sollte der Besuch nun möglich sein.