ubuntuusers.de

OpenJDK

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Installation von OpenJDK. Diese Java-Variante reicht für die meisten Anwender aus, wenn Java installiert werden soll. Sie existiert analog zu Oracle Java in verschiedenen Versionen. Dabei ist folgendes zu berücksichtigen:

OpenJDK in den offiziellen Paketquellen
Version Ubuntu 16.04 Ubuntu 18.04 Ubuntu 20.04
OpenJDK 8 ja ja ja
OpenJDK 11 nein ja ja
OpenJDK 13 nein nein ja
OpenJDK 14 nein nein ja

Installation

OpenJDK 14

Ab Ubuntu 20.04

Folgendes Paket muss installiert werden [1]:

  • openjdk-14-jre (universe, Java-Laufzeitumgebung für Anwender)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install openjdk-14-jre 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://openjdk-14-jre

Möchte man Javaprogramme selbst entwickeln, benötigt man zusätzlich die folgenden Pakete:

  • openjdk-14-jdk (universe, Java Development Kit für Entwickler)

  • openjdk-14-demo (universe, Beispieldateien für Java)

  • openjdk-14-doc (universe, Dokumentation für Entwickler)

  • openjdk-14-jre-headless (universe, kleinere Java-Laufzeitumgebung für monitorlose Server)

  • openjdk-14-source (universe, Quellpakete von Java)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install openjdk-14-jdk openjdk-14-demo openjdk-14-doc openjdk-14-jre-headless openjdk-14-source 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://openjdk-14-jdk,openjdk-14-demo,openjdk-14-doc,openjdk-14-jre-headless,openjdk-14-source

OpenJDK 13

Seit September 2019 ist OpenJDK 13 verfügbar.

Folgendes Paket muss installiert werden [1]:

  • openjdk-13-jre (universe, Java-Laufzeitumgebung für Anwender)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install openjdk-13-jre 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://openjdk-13-jre

Möchte man Javaprogramme selbst entwickeln, benötigt man zusätzlich die folgenden Pakete:

  • openjdk-13-jdk (universe, Java Development Kit für Entwickler)

  • openjdk-13-demo (universe, Beispieldateien für Java)

  • openjdk-13-doc (universe, Dokumentation für Entwickler)

  • openjdk-13-jre-headless (universe, kleinere Java-Laufzeitumgebung für monitorlose Server)

  • openjdk-13-source (universe, Quellpakete von Java)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install openjdk-13-jdk openjdk-13-demo openjdk-13-doc openjdk-13-jre-headless openjdk-13-source 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://openjdk-13-jdk,openjdk-13-demo,openjdk-13-doc,openjdk-13-jre-headless,openjdk-13-source

Möchte man Java-Webstart nutzen, benötigt man zusätzlich das folgende Paket:

  • icedtea-netx (universe, Java Web-Start)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install icedtea-netx 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://icedtea-netx

OpenJDK 11

Ab Ubuntu 18.04

Folgendes Paket muss installiert werden [1]:

  • openjdk-11-jre (main, seit Ubuntu 18.04, Java-Laufzeitumgebung für Anwender)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install openjdk-11-jre 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://openjdk-11-jre

Möchte man Javaprogramme selbst entwickeln, benötigt man zusätzlich die folgenden Pakete (verfügbar seit Ubuntu 18.04):

  • openjdk-11-jdk (main, Java Development Kit für Entwickler)

  • openjdk-11-demo (universe, Beispieldateien für Java)

  • openjdk-11-doc (main, Dokumentation für Entwickler)

  • openjdk-11-jre-headless (main, kleinere Java-Laufzeitumgebung für monitorlose Server)

  • openjdk-11-source (main, Quellpakete von Java)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install openjdk-11-jdk openjdk-11-demo openjdk-11-doc openjdk-11-jre-headless openjdk-11-source 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://openjdk-11-jdk,openjdk-11-demo,openjdk-11-doc,openjdk-11-jre-headless,openjdk-11-source

Möchte man Java-Webstart nutzen, benötigt man zusätzlich das folgende Paket:

  • icedtea-netx (universe, Java Web-Start)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install icedtea-netx 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://icedtea-netx

OpenJDK 8

Folgendes Paket muss installiert werden [1]:

  • openjdk-8-jre (seit 18.04 in universe, Java-Laufzeitumgebung für Anwender)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install openjdk-8-jre 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://openjdk-8-jre

Möchte man Javaprogramme selbst entwickeln, benötigt man zusätzlich die folgenden Pakete:

  • openjdk-8-jdk (seit 18.04 in universe, Java Development Kit für Entwickler)

  • openjdk-8-demo (seit 18.04 in universe, Beispieldateien für Java)

  • openjdk-8-doc (seit 18.04 in universe, Dokumentation für Entwickler)

  • openjdk-8-jre-headless (seit 18.04 in universe, kleinere Java-Laufzeitumgebung für monitorlose Server)

  • openjdk-8-source (seit 18.04 in universe, Quellpakete von Java)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install openjdk-8-jdk openjdk-8-demo openjdk-8-doc openjdk-8-jre-headless openjdk-8-source 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://openjdk-8-jdk,openjdk-8-demo,openjdk-8-doc,openjdk-8-jre-headless,openjdk-8-source

Problembehebung

Programmstarter erstellen

Beispiele, wie man einen Programmstarter für OpenJDK erstellt, finden sich in den Artikeln .desktop-Dateien und Java/Oracle_Java.

Diese Revision wurde am 4. August 2020 00:10 von Speedy-10 erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Programmierung, Internet, Java