ISDN-Karten/AVM B1

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Root-Rechte

  3. Ein Terminal öffnen

  4. Einen Editor öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
    1. Firmware
  2. Konfiguration
    1. CAPI einrichten
    2. Test
  3. Problembehebung
    1. Ubuntu 16.04
    2. Betrieb an einem Anlagenanschluss
  4. Links

Die Firma AVM 🇩🇪 bietet verschiedene aktive ISDN-Karten (z.B. B1, C2, C4) an. Diese internen Karten aus dem Profibereich waren ursprünglich sehr teuer, da sich ein eigener Chip um sämtliche in Zusammenhang mit ISDN notwendigen Aufgaben selbständig kümmert und so den Prozessor entlastet.

Die CAPI-Schnittstelle ist bereits integriert und es muss kein Kernelmodul wie bei den passiven ISDN-Karten von AVM installiert werden. Nur eine Firmware ist zu kopieren. Diese Anleitung beschreibt die Installation beispielhaft anhand der AVM B1 PCI.

Installation

Folgendes Paket ist zu installieren [1]:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install capiutils 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://capiutils

Firmware

Die Datei b1.t4 ⮷ herunterladen und mit Root-Rechten [2] in das Verzeichnis /lib/isdn/ kopieren [3]:

sudo cp b1.t4 /lib/isdn/ 

Wenn das Verzeichnis nicht vorhanden ist, dieses vorher anlegen:

sudo mkdir /lib/isdn 

Falls die Firmware nicht geladen bzw. gefunden wird, muss man unter Umständen einen anderen Ordner angeben. In diesem Zusammenhang immer wieder genannt werden /usr/share/isdn/ und /usr/lib/isdn/.

Konfiguration

CAPI einrichten

Die Datei /etc/isdn/capi.conf in einem Texteditor [4] mit Root-Rechten [3] bearbeiten und die Karte (hier b1pci) durch Entfernen des Zeichens # am Zeilenanfang aktivieren:

# card		file		proto	io	irq	mem	cardnr	options
#b1isa		b1.t4		DSS1	0x150	5	-	-	P2P
b1pci		b1.t4		DSS1	-	-	-	-
#c4		c4.bin		DSS1	-	-	-	-
#c4		-		DSS1	-	-	-	-
#c4		-		DSS1	-	-	-	-	P2P
#c4		-		DSS1	-	-	-	-	P2P
#c2		c2.bin		DSS1	-	-	-	-
#c2		-		DSS1	-	-	-	-
#t1isa		t1.t4		DSS1	0x340	9	-	0
#t1pci		t1.t4		DSS1	-	-	-	-

Test

Nach einem Neustart des Systems in einem Terminalfenster den Befehl:

sudo capiinit status 

eingeben. Mit der Ausgabe kann die korrekte Konfiguration der CAPI kontrolliert werden. Mit dem Befehl:

capiinfo 

lassen sich die ISDN-Fähigkeiten der Karte anzeigen.

Jetzt kann man – je nach Verwendungszweck (Einwahl ins Internet, Faxgerät via HylaFAX und Capi4HylaFAX) – weitere Pakete installieren und konfigurieren.

Problembehebung

Falls die Karte nicht erkannt wird oder andere Probleme auftauchen, sollte zuerst mittels

dmesg | grep -i b1 

die korrekte Erkennung der Karte kontrolliert werden. Darüber hinaus kann mit

lsmod | grep -i capi 

überprüft werden, ob die entsprechenden Kernelmodule geladen worden sind.

Ubuntu 16.04

Der Befehl capiinfo benötigt Root-Rechte. Möglicherweise funktioniert deshalb die CAPI-Schnittstelle für normale Benutzer nicht. Abhilfe schafft der Eintrag folgender Zeilen in die Datei /etc/rc.local :

/bin/chown -R uucp:dialout /dev/capi*
/bin/chmod 660 /dev/capi20
/bin/ln -s /dev/capi20 /dev/faxcapi

Betrieb an einem Anlagenanschluss

Die Datei /etc/isdn/capi.conf in einem Texteditor [4] mit Root-Rechten [3] bearbeiten und die Karte (hier b1pci) durch Entfernen des Zeichens # am Zeilenanfang aktivieren. Zusätzlich als Option P2P angeben:

# card		file		proto	io	irq	mem	cardnr	options
b1pci		b1.t4		DSS1	-	-	-	-	P2P