ubuntuusers.de

Realtek-r8125

Achtung!

Die Verwendung dieses Howto geschieht auf eigene Gefahr. Bei Problemen mit der Anleitung melde dies bitte in der dazugehörigen Diskussion und wende dich zusätzlich an den Verfasser des Howtos.

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:


Du möchtest den Artikel für eine weitere Ubuntu-Version testen? Mitarbeit im Wiki ist immer willkommen! Dazu sind die Hinweise zum Testen von Artikeln zu beachten.

Hinweis:

Ab Ubuntu 21.04 wird der RTL8125 nativ vom Kernel 5.10.x unterstützt.

Ubuntu 20.04 : Am 09.12.2020 erfolgreich mit der Version r8125-9.004.01.tar.bz2 getestet von speedy-10. Quellcode funktioniert bis einschließlich Kernel 5.8.0-43 (getestet)! Ggf. noch diese Informationen beachten: Forum. Mit dem neuen Kernel 5.11.x (ab August 2021) wird RTL8125 nativ unterstützt.

Ubuntu 18.04: Am 17.08.2020 erfolgreich getestet von jm1234. Unter Buntu 20.04 mit Kernel 5.4 oder höher (max. Kernel 5.6) wird ein aktueller Quellcode von Realtek benötigt. Für den Download ist die Angabe einer Mail-Adresse erforderlich!

Die Ergänzung zur automatischen Kompilierung für den jeweiligen Kernel (und nicht für den gerade laufenden) wurde von gneiss am 06.01.2021 getestet und hier am 18.04.2021 die schon im Forum geposteten Änderungen eingepflegt.

Erweiterte Infos: (auch zu der Frage "Wie bekomme ich die Pakete auf den PC") siehe Forum.

Neuere Realtek-LAN-Karten werden nicht prinzipiell automatisch von älteren Kerneln erkannt und unterstützt. Für aktuelle 2.5G Karten mit den Chipsätzen 10EC:8125 und 10EC:3000 kann das Modul über dieses HowTo nachinstalliert werden. Den Chipsatz findet man über den Terminal-Befehl

lspci -nnk | grep -iA2 net

heraus.

Folgende Pakete müssen installiert werden:

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install build-essential dkms linux-headers-generic 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://build-essential,dkms,linux-headers-generic

Installation des Realtek-LAN-Treibers r8125 für die Chipsätze 10EC:8125 und 10EC:3000

Hinweis:

Da ohne funktionierenden Netzwerkcontroller zunächst kein Netz für die folgenden Befehle zur Verfügung steht, kann man z.B. ein Mobiltelefon per "USB-Tethering" mit dem PC verbinden und mit dessen WLAN-Zugang somit die Anleitung benutzen.

Alternativ kann ein 2. PC mit Internetzugang genutzt werden, mehr hierzu siehe Forum

sudo apt install dkms build-essential
wget https://media-cdn.ubuntu-de.org/forum/attachments/27/49/9210307-r8125-dkms_9.004.01.tar.gz
sudo tar xvf 9210307-r8125-dkms_9.004.01.tar.gz -C /usr/src
sudo dkms add -m r8125 -v 9.004.01
sudo dkms build -m r8125 -v 9.004.01
sudo dkms install -m r8125 -v 9.004.01 
sudo depmod -a
sudo update-initramfs -u
sudo modprobe -v r8125 

Siehe hier

Deinstallation

sudo modprobe -rfv r8125
sudo dkms remove -m r8125 -v 9.004.01 --all
sudo rm -r /usr/src/r8125-9.004.01  

Bekannte Probleme

Unter Ubuntu 20.04 oder höher wird ggf. das Treibermodul r8169 fälschlicherweise zugeordnet und muss gesperrt werden:

echo "blacklist r8169" | sudo tee /etc/modprobe.d/blacklist_r8169.conf 

Anmerkung von gneiss: Das blacklisten ist nicht wirklich notwendig, man bekommt ohne nur Meldungen in dmesg "unkown XID.." von diesem Treiber..

Siehe dazu auch Kernelmodule (Abschnitt „Automatisches-Laden-verhindern-Blacklisting“)

Das Treibermodul ist nicht signiert, da der C-Quellcode aus einer Fremdquelle/vom Hersteller stammt. Mit aktivem Secure-Boot des BIOS/UEFI kann das Modul nicht geladen werden. Secure-Boot des BIOS muss daher abgeschaltet werden. Prüfung ob Secure-Boot aktiv ist:

sudo apt install mokutil
mokutil --sb-state  

Diese Revision wurde am 5. August 2021 08:26 von Speedy-10 erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Howto