Gnash

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Ein Terminal öffnen

  3. Arbeiten als Superuser

  4. Im Terminal das Verzeichnis wechseln

Inhaltsverzeichnis
  1. Wichtige Hinweise
  2. Installation
    1. Browser-Plugins
  3. Benutzung
    1. Browser
    2. Youtube
    3. PlayIt
  4. Problembehebung
    1. Deinstallation
  5. Links

./logo.png Gnash 🇬🇧 (dt. knirschen) ist eine freie Software, um das Abspielen von Flash-Dateien zu ermöglichen. Der Name steht für GNU und Flash und beschreibt, was Zähne tun, wenn man eine Flash-Datei abspielen möchte, ohne proprietäre Software zu installieren. Ziel des Projekts ist es, eine Alternative zum sehr weit verbreiteten, aber unfreien Adobe Flash zu bieten. Momentan kann sich Gnash aber noch nicht mit dem offiziellen Adobe-Flash-Player messen, weswegen von einem produktiven Einsatz abgeraten wird. Gnash befindet sich im Alpha-Stadium und alle Merkmale des Flash-Formates werden noch nicht unterstützt.

Da Gnash SWF-v7-konform ist, kann es aktuelle Flash-Filme abspielen. Es kann sowohl alleine als auch im Browser (Firefox, Mozilla, Konqueror, Opera) benutzt werden. Die Qualität der Ausgabe ist sehr hoch, da OpenGL verwendet wird. Außerdem unterstützt Gnash das XML-basierte Nachrichtensystem, Streaming und Flash Video.

Gnash hat im Vergleich zum unfreien Adobe Flash einen weiteren Vorteil: Es beherrscht über VA-API 🇬🇧 die hardwarebeschleunigte Wiedergabe von Flash-Videos. Somit können bei der Verwendung passender Grafikkarten hochauflösende Videos auch auf schwächerer Hardware (z.B. Netbooks) flüssig wiedergegeben werden.

Funktionen:

Wichtige Hinweise

Generell muss Gnash immer die einzige auf dem System installierte Flash-Version sein. Wird zusätzlich noch Adobe Flash installiert, kann es zu Konflikten kommen. Daher sollte man das System erst reinigen, bevor man Gnash installiert. Hierbei sollte man vor allem nach der Datei libflashplayer.so suchen und diese entfernen.

Unter Umständen wird das Abspielen von Flash-Inhalten innerhalb eines Browsers durch manche Erweiterungen blockiert. An erster Stelle ist hier natürlich die Erweiterung "FlashBlock" zu nennen, aber auch andere Erweiterungen, wie etwa "NoScript" können Probleme bereiten. Daher ist immer darauf zu achten, dass die Seiten, die Flashinhalte bereitstellen, auch alle nötigen Rechte haben, z.B. das Ausführen von Skripten oder das Setzen von Cookies.

Installation

Gnash befindet sich in den offiziellen Paketquellen. Folgende Pakete müssen installiert [1] werden:

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install gnash 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://gnash

Browser-Plugins

Firefox

Vor der Installation muss Firefox beendet werden. Danach muss folgendes Paket installiert [1] werden:

  • browser-plugin-gnash (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install browser-plugin-gnash 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://browser-plugin-gnash

Danach muss das Plugin über das Alternativen-System noch aktiviert werden, insbesondere falls Adobs Flash schon installiert war. Dazu folgenden Befehl in einem Terminal [2] ausführen:

sudo update-alternatives --config mozilla-flashplugin

und den Anweisungen folgen.

Konqueror

Um Flash-Dateien in Konqueror betrachten zu können, ist folgendes Paket nötig:

  • konqueror-plugin-gnash (universe)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install konqueror-plugin-gnash 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://konqueror-plugin-gnash

Chromium/Google Chrome

Auch unter Chromium und seinem unfreien Ableger Google Chrome lässt sich Gnash als Flash-Ersatz verwenden. Installation und Konfiguration erfolgen wie bei Firefox angegeben.

Benutzung

Browser

Flash-Dateien können auch direkt im Browser angesehen werden, zum Beispiel Flash-Videos von Videoportalen. Dazu ist eine Installation der Browser-Erweiterung notwendig.

Youtube

Mittlerweile kann Gnash auch Videos von Youtube problemlos abspielen. Allerdings hat es in älteren Versionen (ab 0.8.6 behoben) Probleme beim Anzeigen der Werkzeuge, weswegen das Spulen oder das Regeln der Lautstärke mit dem Youtube-Player erschwert wird. ./youtube.png

Anmerkung: Unglücklicherweise scheint die Frage "Läuft Youtube oder nicht?" nicht für alle Fälle klärbar. Wenn sich auf Seiten Youtubes etwas ändert, sind freie Player wie Gnash schnell im Abseits.

PlayIt

PlayIt 🇩🇪 ist eine Flash-Seite, auf der man kleine Spiele mit Flash spielen kann. Meistens funktionieren diese Spiele einwandfrei, wenn auch mit ein paar Grafikfehlern.

Problembehebung

Da sich bei Gnash bisher noch um eine Alpha-Version handelt, gibt es einige Probleme, die beim Einsatz von Gnash auftreten. Beispielsweise kann beim Betrachten eines Filmes auf Videoportalen die Prozessorauslastung bis zu 90% ansteigen 🇬🇧 (Cairo Rendering). Außerdem kann Gnash aufwändige Webseiten, die fast nur aus Flash bestehen, nicht anzeigen. Auch kann es sein, dass Firefox des öfteren abstürzt, wenn zu viele Flash-Seiten geöffnet sind.

Deinstallation

Bei der Deinstallation sollte man darauf achten, den unfreien Adobe Flash-Player wieder zu installieren, wenn man weiterhin in den Genuss Flash-basierter Anwendungen kommen möchte.