Dillo

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Einen Editor öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Konfiguration
  3. Bedienung
    1. Lesezeichen
  4. Links

./Dillo-icon.png Dillo 🇬🇧 ist ein einfacher, minimalistischer Webbrowser mit Unterstützung für png- und jpg-Bilder sowie (teilweise) Cascading Style Sheets. Möglichkeiten für "aktive" Inhalte fehlen dagegen - sprich es gibt keine Unterstützung für Java, JavaScript oder Flash. Der Browser beherrscht tabbed-browsing, also das Öffnen mehrerer Seiten in Reitern und verfügt über eine einfache Lesezeichen-Verwaltung. Die Programmsprache ist Englisch.

./Bildschirmfoto2.png
Wikipedia-Artikel in Dillo

Installation

Dillo ist in den offiziellen Paketquellen enthalten. Folgendes Paket muss installiert [1] werden:

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install dillo 

sudo aptitude install dillo 

Konfiguration

Die globalen Einstellungen für Dillo liegen in der Datei /etc/dillo/dillorc. Um für einen Benutzer Einstellungen zu verändern, bietet sich die globale Konfiguration als Basis an und wird als ~/.dillo/dillorc kopiert [2]. Die Einstellungen sind in der Datei gut kommentiert. Standard-Einstellungen wurden dabei als Kommentare angegeben, oft ergänzt durch weitere Beispiele.

Neben Einstellungen zum Anzeigen (Rendern) der Webseiten, Darstellung, Schriftformatierung, etc. können hier die Start- und Heimat-Seite sowie die Standard-Suchmaschine festgelegt werden. Auch das Aussehen Dillos kann beeinflusst werden: so kann man beispielsweise kleine Icons ohne Text für die Werkzeugleiste benutzen, um mehr Platz für die Darstellung der Webseiten zu erhalten.

./Bildschirmfoto.png
Lesezeichen

Bedienung

Die Bedienung erfolgt wie bei anderen Webbrowsern gewohnt.

Lesezeichen

Über das Lesezeichen-Symbol in der Werkzeugleiste öffnet sich die Lesezeichen-Seite. Über den Eintrag "modify" in der rechten oberen Ecke können die Lesezeichen verwaltet werden, wobei Gruppen in Sektionen zusammengefasst werden können. Die Lesezeichen werden unter ~/.dillo/bm.txt gesichert und können auch direkt in der Datei bearbeitet werden.