DNT Viewscan Objektscanner

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Ein Terminal öffnen

  2. Installation von Programmen

  3. Einen Editor öffnen

  4. Shell

Inhaltsverzeichnis
  1. USB-Kontrolle
  2. Notwendige Installationen
  3. Bestimmte Scanner-Typen
    1. DNT Viewscan Objektscanner
  4. Bildgewinnung
  5. PDF-Erstellung
  6. Nachbearbeitung und Texterkennung (OCR)
  7. Links

Dieser Artikel behandelt alle Scanner, welche ihre Seiten nicht über SANE zeilenweise vom Gerät einlesen, sondern die Seiten als Bild (jpg, png) bereitstellen. Das trifft also auch auf Webcams, Fotoapparate und portable Scanner zu, die auf SD-Karten die gescannten Seiten ablegen (z.B. Konrad - Mobile Scan "New Generation" 2 GB Dokumentenscanner). Zunehmend erscheinen Objektscanner auf dem Markt, die einer auf einem Galgen installierten Webcam entsprechen und mit der entsprechenden Weißlicht-Beleuchtung und Sensoren für die Schärfen-Einstellung ausgestattet sind.

USB-Kontrolle

Ist der Scanner direkt über USB angeschlossen sollte zuerst kontrolliert werden, ob die Webcam erkannt wurde. Dabei hilft mit eingestecktem Scanner folgendes Kommando: [1]

lsusb 

Sollte das Gerät nicht erkannt werden, ist der Artikel Webcam hilfreich.

Notwendige Installationen

Um die hier beschriebene Arbeitsweise umzusetzen, werden folgende Paket-Installationen benötigt: [2]

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install cheese imagemagick 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://cheese,imagemagick

Bestimmte Scanner-Typen

viewscan.png

DNT Viewscan Objektscanner

Der Objektscanner wird vom Kernel als "Z-Star Microelectronics Corp." erkannt. Der Objektscanner DNT Viewscan ist kein Einzugs- oder Flachbettscanner, vielmehr stellt er eine hochauflösende Webcam (2592x1944) mit einem Weißlicht-Beleuchtungsstreifen dar. Der Scanner stellt sich selbst scharf, dies kann aber manuell nachgeregelt werden. Beides ist auf einem Galgen befestigt, dessen Standfuß durch Gewichte im Fuß stabil auf dem Tisch bleibt. Wie im Folgenden beschrieben wird, ist der Scanner aber auch für die Erfassung von Posteingängen u.ä. ideal geeignet.

Hinweis:

In der Praxis hat es sich bewährt, die mitgelieferte Unterlage durch ein weißes Blatt im A3-Format zu ersetzen, um Ränder rund um die A4-Seite zu vermeiden.

Weiterhin ist es sinnvoll, eine weitere Weißlicht-LED Lampe vorzuhalten, sollte oft bei künstlichem Licht gescannt werden. Kommt seitlich starkes künstliches Glühlampen oder Halogenlicht auf das Blatt, fällt dem Scanner die Weißeinstellung sehr schwer. Es kommt dann zu Farbunreinheiten, die mit viel Aufwand in der Software korrigiert werden müssen.

Bildgewinnung

Direkt über USB angeschlossene Objektscanner können über Programme wie Cheese oder guvcview ausgelesen werden, um ein Bild zu erstellen. In den Einstellungen von Cheese sollte der Countdown deaktiviert werden. Cheese legt die Fotografien als *.jpg im Verzeichnis ~/Bilder/Webcam/ ab. Die Seiten werden nacheinander auf die Ablage gelegt und nach kurzer Einstellzeit (ca. 1 Sekunde) fotografiert.

Bei der Verwendung von portablen Scannern, welche die jpg-Dateien auf einer SD-Karte ablegen, kopiert man alle Seiten des zusammengehörigen Dokuments in dieses Verzeichnis.

PDF-Erstellung

Für Windows und Mac liefern die Hersteller Programme wie Scan2pdf 🇩🇪 mit, um aus den Bildern schnell ein verwendbares Dokument zu generieren.

Da gscan2pdf Bilder als *.jpg nur einzeln importieren kann und dort die Nachbereitung sehr aufwändig ist, wird folgende Methode empfohlen:

Mit ImageMagick steht ein Kommandozeilenprogramm zur Verfügung, welches mehr Möglichkeiten als die kommerziellen Systeme bietet. Nachfolgendes kleines Skript wendet das Kommando convert aus diesem Paket an, in diesem Beispiel bildscan.sh genannt. [3][4]

Hier der Inhalt (die Pfade und die Namensgebung sollten natürlich angepasst werden):

 1
 2
 3
 4
 5
 6
 7
 8
 9
10
11
12
13
14
15
#!/bin/bash
# in das Quellverzeichnis gehen
cd ~/Bilder/Webcam

# gesamt.pdf aus allen vorhandenen jpg-Dateien im Verzeichnis erstellen und Bildverbesserung
convert *.jpg -rotate 90 -page A4 -unsharp 3.0 -brightness-contrast 0,25% gesamt.pdf

# gesamt.pdf auf den Desktop zur Benennung kopieren
mv gesamt.pdf ~/Arbeitsfläche/1_NEU__$(date +%Y_%m_%d)-wer_-_was.pdf

# verarbeitete jpg löschen
# rm *.jpg

# Anzeigen des fertigen Dokuments wenn gewünscht
# display gesamt.pdf

Über einen Starter wird dieses Skript dann aufgerufen und stellt ein fertiges pdf-Dokument zur Verfügung.

Hinweis:

Die hier verwendeten Optionen in der "convert-Zeile" (Zeile 6) können unter ImageMagick nachgeschlagen und an die eigenen Bedürfnisse anpasst werden. Auch Qualitätsveränderungn im pdf können in dem Skript festgelegt werden (Bilder kleinrechnen).

Nachbearbeitung und Texterkennung (OCR)

Programme zur Nachbearbeitung von Scans und der Erstellung von Texterkennung selbst werden im Übersichtsartikel Texterkennung vorgestellt.

Die Variante, das pdf in gscan2pdf zu importieren und dann die dort eingebundene OCR zu verändern ist eine komfortable Art für Pragmatiker.