ubuntuusers.de

Firmwareupdate

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Achtung!

Bei dem Einspielen einer Firmware sollten im Normalfall alle auf dem Gerät gespeicherten Daten erhalten bleiben. Es kann aber vorkommen, dass die gespeicherten Musikdateien, Filme, sonstige Dateien und auch die Einstellungen unwiderruflich verloren gehen! Wichtige Daten sollten unbedingt zuvor gesichert werden. Des weiteren kann nicht garantiert werden, dass der iPod nach dem Einspielen einer Firmware unter Linux noch funktionsfähig ist bzw. keinen Defekt aufweist. Es ist darauf hinzuweisen, dass durch ein Ändern der Firmware auf inoffiziellem Wege die Garantie erlöschen kann.

./ipsw.png Diese Anleitung beschreibt, wie man ein Firmwareupdate für Apple iPods unter Linux durchführen kann. So kann man seinen iPod jederzeit updaten oder zurücksetzen, auch ohne Apples Musikprogramm iTunes unter Windows oder MacOS zu nutzen. Glücklicherweise macht es auch nichts, wenn man eine falsche Firmware einspielt, denn der iPod startet dann in einem Emergency-Modus. Wenn man ihn dort in den Diskmode versetzt, kann man das Update noch einmal vornehmen - mit einer neuen Firmware oder auch der alten.

Diese Methode wurde erfolgreich mit einem iPod photo (4. Generation) durchgeführt.

Hintergrund

Apple stellt für seine Software iTunes eine XML-Datei im Internet zu Verfügung, welche immer die aktuellsten Firmwareversionen und deren Downloadlinks enthält. Doch die Firmware lässt sich auch unter Linux entpacken und einspielen. Alle iPods (mit Ausnahme des iPod shuffle) besitzen eine eigene Firmware-Partition, die sich bespielen lässt. Zuvor muss allerdings noch die richtige UpdaterFamilyID aus dem Musik-Player ausgelesen werden, damit die passende Firmware verwendet wird.

Hinweis:

Leider kann auf einen iPod shuffle auf diesem Wege kein Update eingespielt werden.

Vorbereitung

Zuerst muss folgendes Paket installiert [1] werden:

  • sg3-utils (universe, [2])

Des weiteren sollte man nun den iPod an den Computer anschließen und einhängen. Anschließend muss man den passenden Gerätenamen des iPods herausfinden. Auch ist es wichtig zu wissen, ob der iPod das Dateisystem FAT32 bzw. VFAT (unter Windows formatiert) oder HFS+ (unter MacOS formatiert) besitzt.

Herausfinden der UpdaterFamilyID

Tabelle verwenden

iPod
Modell UpdaterFamilyID Beschreibung Jahr
1G/2G 1 Tasten um das Scrollrad herum 2001/2002
3G 2 eingearbeitet runde Tasten unter dem Display 2003
4G 4 / 10 mit ClickWheel, aber noch Schwarz-Weiß-Display 2004
4G Photo/Color 5 / 11 iPod photo, mit ClickWheel, erstmals mit Farb-Display 2005
5G 13 / 20 iPod video, erstmals Videowiedergabe, flacher 2005
5.5G 25 wie der 5G, nur besseres Display und neue Kopfhörer (gummiert) 2006
6G 24 iPod classic, in matten Metallgehäuse, erstmals mit Coverflow 2007
6.1G 33 wie der 6G, nur etwas dünner und statt 80 oder 160 nur 120 GB 2008
6.2G 35 wie der 6G, nur etwas dünner und nur noch 160 GB 2009

iPod mini
Modell UpdaterFamilyID Beschreibung Jahr
Mini 1G 3 / 6 der erste kleine iPod, in verschieden Farben 2004
Mini 2G 7 wie Mini 1G, nur neue zusätzlich ein 6-GB-Modell 2005

iPod nano
Modell UpdaterFamilyID Beschreibung Jahr
Nano 1G 14 / 17 Nachfolger des iPod mini, flacher und Gehäuse wie iPod 5G 2005
Nano 2G 19 / 29 mattes Metallgehäuse, erinnert an iPod mini 2006
Nano 3G 26 mit Videofunktion, breiterer Bildschirm, Metallgehäuse wie iPod 6G 2007
Nano 4G 31 schmaler, runde Vorder- und Rückseite, Bewegungssensor 2008
Nano 5G 34 wie Nano 4G, aber mit Videokamera, UKW-Radio, Mikrofon und Schrittzähler 2009

iPod shuffle
Modell UpdaterFamilyID Beschreibung Jahr
Shuffle 1G 128 / 129 weiß, schmal und lang, 0,5 / 1 GB 2005
Shuffle 2G 130 / 131 / 133 silber, klein mit Clip, 1 / 2 GB 2006
Shuffle 3G 132 silber, schmal, mit VoiceOver und Clip, ohne Bedienelemente, 4 GB 2009

Manchmal kann es vorkommen, dass für ein Modell zwei verschiedene IDs angegeben sind. Hier handelt es sich genau genommen um Sondermodelle (z.B. für HP), es ist aber egal, welche ID man verwendet, die Firmware ist die gleiche.

Herunterladen der passenden Firmware

Zunächst muss man die XML-Datei ⮷ von Apple öffnen und betrachten. Das geschieht entweder im Browser (übersichtlicher ist dabei die Seitenquelltext-Ansicht) oder man speichert die Datei und betrachtet sie in einem Editor [4]. Anschließend findet man den richtigen Absatz, indem man im Code nach der passenden UpdaterFamilyID sucht. Diese wird mit folgendem Muster angezeigt, wobei die 5 die gesuchte Nummer darstellt:

    <key>UpdaterFamilyID</key>
    <integer>5</integer>

In diesem Absatz sucht man dann nach der Download-URL des zugehörigen Firmware, zum Beispiel:

    <key>FirmwareURL</key>
    <string>http://appldnld.apple.com.edgesuite.net/content.info.apple.com/iPod/SBML/osx/bundles/061-2693.20060912.PdwCD/iPod_5.1.2.1.ipsw</string>

Diese URL gibt man dann einfach in einem Webbrowser oder Download-Manager ein, um die Datei herunterzuladen.

Anlegen eines Backups

Achtung!

/dev/sdb muss bei den nachfolgenden Befehlen durch den richtigen Gerätenamen ersetzt werden.

Nun sollte man alle wichtigen Daten auf dem iPod sichern. Diese können nach einem Update der Firmware wieder eingespielt werden. Des weiteren kann man vorsorglich mit folgendem Befehl im Terminal [3] die aktuell verwendete Firmware sichern:

dd if=/dev/sdb1 of=iPod-Firmware_Backup.bin 

Statt /dev/sdb1 muss bei einem HFS+ formatierten iPod /dev/sdb2 verwendet werden. Die Firmware wird dann als iPod-Firmware_Backup.bin im aktuellen Verzeichnis abgelegt und kann später auch wieder eingespielt werden.

Entpacken und Installation der Firmware

Nun muss das heruntergeladene ZIP-Archiv mit der Endung .ipsw entpacken [5]. Anschließend wechselt man im Terminal [3] in den entpackten Ordner und gibt folgenden Befehl ein:

dd if=Firmware-5.4.2.1 of=/dev/sdb1 

Hier handelt es sich um einen unter Windows formatierten iPod. In diesem Fall liegt die zwischen 20 MB und 100 MB große Firmware-Partition an erster Stelle. Bei einem mit HFS+ formatierten iPod muss allerdings /dev/sdb1 durch /dev/sdb2 ersetzt werden. Wobei /dev/sdb wie zuvor durch den richtigen Gerätenamen ersetzt werden muss.

Auswerfen

Um das Update abzuschließen, sollte man nun den iPod aushängen. Je nach Modell muss nun der iPod an sein Netzgerät angeschlossen werden. Sollte der iPod nun erfolgreich booten und die gewohnte Bedienoberfläche anzeigen, ist die Firmware erfolgreich eingespielt worden.

Diese Revision wurde am 29. Juli 2014 21:32 von frustschieber erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Hardware, Multimedia