Archiv/Webmin

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Webmin ist ein browser-basiertes Werkzeug zum Verwalten eines Linux-Systems. Es wird genutzt, um Systeme ohne grafische Oberfläche (GUI) über das Netzwerk zu administrieren, z.B. Server. Diese Zugriffsart wird teilweise auch als "headless" bezeichnet.

Achtung!

Webmin ist aus den offiziellen Paketquellen von Ubuntu komplett entfernt worden, da es das System beschädigen kann, im schlimmsten Fall bis zur Unbrauchbarkeit!

Dies liegt u.a. daran, dass zentrale Konfigurationsdateien durch Webmin so verändert werden, dass diese nicht mehr Debian- bzw. Ubuntu-konform sind.

Daher wird hier nicht weiter auf Webmin eingegangen und von der Nutzung abgeraten. Eine Alternative kann unter Umständen das auf der LTS-Version von Ubuntu basierende Zentyal (früher ebox) sein. Hier erfolgt die grafische Verwaltung verschlüsselt über eine integrierte Weboberfläche.

Wer trotzdem Interesse an Webmin haben sollte, findet ältere Infos im englischen Ubuntu-Wiki unter Webmin und WebminWithoutARootAccount.