ubuntuusers.de

Du betrachtest eine alte Revision dieser Wikiseite.

e-Tobi-Quellen

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Hinweis:

Dieser Artikel ist eine Auslagerung aus VDR, und müsste für aktuelle Ubuntu-Versionen getestet werden!

Alternativ zu den im VDR-Artikel aufgeführten PPAs lässt sich VDR auch über die e-Tobi-Quellen installieren. Die Pakete diesen Quellen bieten einige zusätzliche Plugins, die nicht in den Ubuntu-Quellen vorhanden sind. Diese werden z.B. benötigt, wenn eine analoge TV-Karten als Eingabegerät oder auch eine Hauppauge PVR350 als Ausgabegerät verwendet werden soll. Außerdem bietet die vdr-multipatch-Version des VDR 1.6 weitere praktische Plugins wie noad 🇩🇪 (automatische Schnittmarken für Werbeblöcke) und dank vdr-addon-acpiwakeup die Möglichkeit, den VDR zeitgesteuert für eine Aufnahme aufwachen zu lassen.

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Anmerkung: Da die Pakete nicht auf Launchpad gehostet werden, weicht die folgende Anleitung von der üblichen Vorgehensweise etwas ab.

Vor der Installation aus den e-Tobi-Quellen sollte man den VDR zuerst aus den Ubuntu-Quellen installiert haben, um sicherzustellen, dass der Benutzer[1] vdr und die Verzeichnisse und Rechte[2] richtig erstellt wurden. Danach sind alle bereits installierten VDR-Pakete zu entfernen, um Versionskonflikte zu vermeiden, z.B. im Terminal[3] mit:

sudo apt-get remove vdr 

Zuerst erstellt man in einem Editor[4] mit Root-Rechten eine Datei /etc/apt/sources.list.d/vdr.list und fügt folgende Paketquellen ein (alternativ können die Quellen auch einfach in die /etc/apt/sources.list eingetragen werden[5]):

1
2
deb-src http://e-tobi.net/vdr-experimental sid base backports addons vdr-multipatch
deb http://e-tobi.net/vdr-experimental sid base backports addons vdr-multipatch

Um den Schlüssel für die signierten Pakete einzufügen nutzt man folgenden Befehl:

sudo apt-key adv --recv-keys --keyserver hkp://wwwkeys.eu.pgp.net AEDAA642 

Um die Paketverwaltung zu zwingen, die alternativen VDR-Pakete zu nutzen, muss in /etc/apt/preferences noch Folgendes eingetragen werden:

Package: * 
Pin: release o=e-tobi.net
Pin-Priority: 1000

Alternativ kann man die aus den e-Tobi-Quellen speziell für Ubuntu gebauten (nicht signierten) Pakete von Hanno 🇩🇪 verwenden:

/etc/apt/sources.list:

1
2
deb-src http://e-tobi.net/vdr-experimental sid base backports addons vdr-standard 
deb http://www.hanno.de/vdr-experimental jaunty base backports addons vdr-multipatch

Um die Paketverwaltung anzuweisen, die alternativen VDR-Pakete zu nutzen, muss in /etc/apt/preferences noch folgendes eingetragen werden:

Package: *
Pin: origin www.hanno.de
Pin-Priority: 1001

Package: * 
Pin: release o=e-tobi.net
Pin-Priority: 1000

Danach können die Pakete aus diesen Quellen installiert[6] werden.


Diese Revision wurde am 23. März 2011 12:54 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: VDR, DVB, Multimedis TV