ubuntuusers.de

ℹ️ Hinweis: durch kurzfristige Wartungsarbeiten können Teile des Portals in den nächsten Minuten gestört sein.

Treiber per Grub wählen

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Artikel für fortgeschrittene Anwender

Dieser Artikel erfordert mehr Erfahrung im Umgang mit Linux und ist daher nur für fortgeschrittene Benutzer gedacht.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Im diesem Artikel wird erklärt, wie man durch Hinzufügen eines GRUB Eintrages einzelne Konfigurationsdateien verändern kann. Dies wird am Beispiel der Xorg Grafiktreiber "nvidia" und "nv" erklärt. Eine Übertragung auf andere Dateien sollte nicht sehr schwer sein.

GRUB vorbereiten

Als erstes muss man ein weiteren Eintrag im GRUB-Menü erstellen. Dazu sucht man in der /boot/grub/menu.lst die Zeile

# altoptions=(recovery mode) single

und fügt eine zweite Zeile

# altoptions=(nv) nvdriver

mit hinzu [1]. Die beiden führen später zu zwei getrennten Einträgen im Grub-Menu. Je nachdem, ob man den Booteintrag vor dem Recovery Modus oder danach haben will, fügt man die Zeile eben vor der bestehenden oder danach ein.

Hinweis:

Möchte man beim Booten mit dem neuen Eintrag anstatt der Textausgabe das Ubuntu-Logo mit Fortschrittsbalken sehen, fügt man noch die Option quiet und splash hinzu, siehe auch Archiv/menu.lst.

Die Änderungen werden automatisch beim nächsten Start übernommen. Ein update-grub ist nicht nötig im Gegensatz zu lilo.

Die Datei /proc/cmdline enthält die Kommandozeile, mit der GRUB den Kernel startet. Wenn man nun beim Booten den Eintrag mit (nv) am Ende auswählt, enthält diese u.a. nvdriver, was man sich im Folgenden zu Nutze macht.

Konfigurationsdateien vorbereiten

Als nächstes muss man mit Rootrechten die Datei /etc/X11/xorg.conf nach /etc/X11/xorg.conf.nv und /etc/X11/xorg.conf.nvidia (die Namen können frei gewählt werden) kopieren. Die /etc/X11/xorg.conf.nv passt man so an, dass der nv-Treiber benutzt wird, die /etc/X11/xorg.conf.nvidia so, dass der nvidia-Treiber benutzt wird.

Hinweis:

Änderungen an der normalen xorg.conf werden sich nur auf die zum Zeitpunkt der Änderung verwendeten Konfiguration auswirken!

Startskript erstellen

Nun erstellt man mit Rootrechten die Datei /etc/init.d/DriverSelect.sh mit folgendem Inhalt [1]:

#!/bin/sh
if grep -q nvdriver /proc/cmdline
then
        cp -lf /etc/X11/xorg.conf.nv /etc/X11/xorg.conf
else
        cp -lf /etc/X11/xorg.conf.nvidia /etc/X11/xorg.conf
fi

Als nächstes muss man die Datei ausführbar machen [2] und

sudo update-rc.d DriverSelect.sh defaults 10 

ausführen. Dadurch wird das Skript bei jedem Start ausgeführt.

Beim nächsten Neustart, wird dann je nach Grub-Eintrag entweder der nv- oder nvidia-Treiber benutzt.

Diese Revision wurde am 14. Februar 2020 07:13 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: System