ubuntuusers.de

MP3 Zusammenführen

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Möchte man viele einzelne MP3-Dateien zu einer einzigen zusammenführen, z.B. weil eine Hörspiel-CD in 20 einzelnen Stücken vorliegt, man das Hörspiel aber lieber in einer einzelnen Datei sichern möchte, so geht dies mit wenigen Kommandozeilenbefehlen recht einfach. Benötigt werden die Programme Archiv/avconv und id3cp.

Pakete installieren

Die benötigten Pakete installieren [1]:

  • libav-tools

  • id3-tools (universe )

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libav-tools id3-tools 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://libav-tools,id3-tools

MP3-Dateien zusammenführen

Zunächst wechselt man in das Verzeichnis, in welchem die einzelnen MP3-Dateien liegen. In diesem Beispiel sei angenommen, dass vier Dateien existieren, die Track1.mp3 - Track4.mp3 heißen.

Im Terminal [2] gibt man ein:

cat Track1.mp3 Track2.mp3 Track3.mp3 Track4.mp3 > GESAMT.mp3 

Hierdurch werden die vier Tracks in der Datei GESAMT.mp3 zusammengefasst. Fortgeschrittene Nutzer schreiben hierbei übrigens nicht jede Datei persönlich aus, sondern kürzen das Ganze wie folgt ab:

cat Track{1..4}.mp3 > GESAMT.mp3 

Reparatur

Das Zusammenführen der Dateien zerstört für gewöhnlich den Dateiheader, so dass die entstandene Datei z.B. nicht von iTunes abgespielt werden kann. Andere Player hingegen "denken", die Spieldauer der Gesamtdatei sei nur so lang, wie die des zuerst hinzugefügten Stücks (in obigem Beispiel Track1.mp3).

Um diesen Fehler zu beheben, gibt man anschließend ein:

avconv -i GESAMT.mp3 -acodec copy GESAMT_KORRIGIERT.mp3
rm GESAMT.mp3 

avconv repariert die Datei und speichert das Ergebnis als GESAMT_KORRIGIERT.mp3 ab. Anschließend wird die nicht mehr benötigte Datei GESAMT.mp3 gelöscht.

Jetzt kann man noch optional den ID3-Tag der Originaldatei in die neue Datei übertragen. Das Programm id3cp ist im Paket id3-tools enthalten:

id3cp Track1.mp3 GESAMT_KORRIGIERT.mp3 

Die Datei GESAMT_KORRIGIERTid3-tools.mp3 ist nun fertig und bereit für die Musiksammlung.

Zenity-Script

Wenn man nicht ständig diese Befehlsfolge eingeben möchte, kann man sich ein entsprechendes Zenity-Script schreiben. Damit dieses funktioniert, muss Zenity zuerst installiert werden:

  • zenity

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install zenity 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://zenity

Jetzt legt man eine neue Datei an, die z.B. mp3join.sh genannt wird, und fügt mit einem Editor [3] folgenden Inhalt ein:

 1
 2
 3
 4
 5
 6
 7
 8
 9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
#! /bin/bash
#
# Dieses sehr einfache Script zum Zusammenfuehren mehrerer MP3-Dateien in 
# eine einzige benötigt die Pakete "libav-tools" und "id3-tools"
# Unter Ubuntu kann man diese wie folgt nachinstallieren:
# sudo apt-get install libav-tools id3-tools 
#
# Quelldateien werden ausgewaehlt und in die Variable QUELLE geschrieben
QUELLE=$(zenity --file-selection --text "Welche Dateien sollen verknüpft werden?" --title "Quelldateien auswählen" --multiple)
#
#
# Hat der User wirklich Dateien angegeben?
if [ !$QUELLE ]; then
	echo "Nichts ausgewaehlt... breche ab..."
	exit 1;
fi

ZIEL=$(zenity --entry --text "Bitte den Namen und vollständigen Pfad der Zieldatei angeben" --entry-text="Desktop/Ziel.mp3")
touch "${ZIEL}"

#
#
# Der Separator (ist hier standardmaessig "|") wird in IFS gespeichert
IFS="|"
#
#
(
# Überprüfe, ob /tmp/tmp.mp3 existiert
# wenn ja, dann lösche sie...
echo "10"
echo "# Vorbereitung..."
if [ -f /tmp/tmp.mp3 ]; then
	rm /tmp/tmp.mp3
fi
#
# Hilfsdatei wird angelegt.
touch /tmp/tmp.mp3
echo "30"
echo "# Erzeuge neue Datei..."
# Alle Dateien per cat miteinander verbinden
for arg in ${QUELLE}
	do echo "${arg}"
	cat /tmp/tmp.mp3 "${arg}" > /tmp/tmp2.mp3
	rm /tmp/tmp.mp3
	mv /tmp/tmp2.mp3 /tmp/tmp.mp3
done
#
#
#
#
echo "60"
echo "# Repariere Datei-Header..."
# repariere Datei-Header und speichere das Endergebnis nach
# ~/Desktop/mp3Join-Ziel.mp3
avconv -i /tmp/tmp.mp3 -acodec copy ~/Desktop/mp3Join-Ziel.mp3
#
echo "80"
echo "# Speichere Ziel-Datei..."
mv ~/Desktop/mp3Join-Ziel.mp3 "$ZIEL"

echo "90"
echo "# Räume auf..."
# lösche Hilfsdatei
rm /tmp/tmp.mp3
#
#
if [ -f "${ZIEL}" ]; then
	echo "100"
	echo "# Fertig!"
else
	echo "99"
	echo "# Keine Schreibberechtigung! Datei konnte nicht angelegt werden!"
fi
)|zenity --progress --text="Vorgang wird bearbeitet" --percentage=0
#
exit 0;

Das Script muss nun noch ausführbar gemacht werden:

chmod u+x mp3join.sh 

Jetzt kann das Script gestartet werden per

./mp3join.sh 

Wenn das Script startet, öffnet sich ein Dialogfenster, in welchem man die einzelnen MP3-Dateien auswählen kann. Per Klick auf "OK" werden die Dateien zusammengeführt, der Header wird repariert, und das Ergebnis auf dem Desktop als mp3Join-Ziel.mp3 gespeichert.

Einen Starter anlegen

Um die Verwendung zu erleichtern, legt man sich noch einen Starter entweder auf dem Desktop oder im Panel an. Dies geht über Rechtsklick rechte Maustaste"Starter anlegen..." bzw. Rechtsklick rechte Maustaste"Zum Panel hinzufügen... → Benutzerdefinierter Anwendungsstarter". Dort macht man folgende Angaben:

Name: mp3join
Kommentar: Fügt mehrere MP3-Dateien zusammen
Befehl: /PFAD/ZU/mp3join.sh
Typ: Anwendung

Diese Revision wurde am 27. April 2019 22:49 von Beforge erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: MP3, Audiobooks, Multimedia, Shell