Archiv/Skripte/GRUB finden

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.


Anmerkung: Eine für GRUB 2 verwendbare Version findet sich in GRUB-Umgebung analysieren (Abschnitt „GRUB-Installation-in-MBR-und-Bootsektor-automatisch-aufspueren“)

Hinweis:

Diese Anleitung bezieht sich noch auf GRUB. Seit Ubuntu 9.10 wird allerdings standardmäßig GRUB 2 genutzt (siehe GRUB-2-Umgebung mit der Kommandozeile analysieren).

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Einen Editor öffnen

  2. Rechte für Dateien und Ordner ändern

  3. Ein Terminal öffnen

  4. Root-Rechte

Dieses Skript untersucht, auf welchem Datenträger bzw. auf welcher Partition Archiv/GRUB installiert ist. Dazu wird in den Bootsektoren der vorhandenen Laufwerke und Partitionen der String GRUB gesucht. Normalerweise ist dies ein sicherer Hinweis auf einen GRUB-Bootsektor.

Das Skript in einen Editor[1] kopieren, ausführbar[2] machen und im Terminal[3] mit Rootrechten[4]

sudo ./SKRIPTNAME  

aufrufen

 1
 2
 3
 4
 5
 6
 7
 8
 9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
#!/bin/bash
# auf welchem Datenträger ist GRUB installiert?

 bold=$(echo -e "\e[1m")
 norm=$(echo -e "\e[0m")
  red=$(echo -e "\e[1;31m")
green=$(echo -e "\e[1;32m")

if [[ `whoami` != root ]]; then
  echo "Bitte mit$bold sudo $(basename $0)$norm starten".
  exit 1
fi

fdisk -l | egrep -o "/dev/[[:alnum:]]+" | sort | uniq |
while read part; do
  egrep -q [[:digit:]] <<< $part || echo "----------------------------------"
  echo -en "$part\t"
  dd if=$part bs=1 count=512 | grep -aq GRUB && echo -n "$green" || echo -n "${red}Kein "
  echo "GRUB gefunden$norm"
done 2>/dev/null
echo "----------------------------------"

Einzeiler

Das ganze ist auch als praktischer Einzeiler verfügbar. Dieser ist mittlerweile an anderer Stelle zu finden: GRUB Umgebung analysieren (Abschnitt „GRUB-Installation-in-MBR-und-Bootsektor-automatisch-aufspueren“)