ubuntuusers.de

Phonon

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.


Anmerkung: Phonon war nur für KDE 4.4 und neuere Versionen 4.x relevant, KDE 5 nutzt kein Phonon mehr. Der letzte Ubuntu-Release, der noch Phonon-Pakete bereit stellt, ist 18.04 Bionic Beaver.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

logo.png Phonon 🇬🇧 ist die Multimedia-Schnittstelle des KDE-Desktops, die zusammen mit KDE 4 eingeführt wurde. Phonon ist eine Zwischenschicht, welche den Zugriff von Programmen auf das verwendete Soundsystem abstrahiert. Der Vorteil ist, dass Programme auf eine einheitliche API zurückgreifen können und nicht extra angepasst zu werden brauchen. Dadurch können auch alle Einstellungen zentral vorgenommen werden.

Auch das Framework Qt verwendete seit Version 4.4 Phonon als Standard-Multimediaschnittstelle. In Qt 5 ist es nicht mehr offiziell enthalten, wird aber durch die Phonon-Entwickler und KDE weiterhin gepflegt.

Installation

Phonon ist fester Bestandteil von Kubuntu und muss nicht extra installiert werden.

Backends installieren

Phonon kann verschiedene Backends nutzen. Es hängt teilweise von der gewünschten Anwendung ab, für welches man sich entscheiden sollte. Kubuntu setzt wie viele andere Linux-Distributionen standardmäßig auf GStreamer.

GStreamer

Ab Kubuntu 16.04

  • phonon4qt5-backend-gstreamer

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install phonon4qt5-backend-gstreamer 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://phonon4qt5-backend-gstreamer

VLC

Alternativ gibt es ein auf VLC beruhendes Backend. Ab Kubuntu 16.04

  • phonon4qt5-backend-vlc

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install phonon4qt5-backend-vlc 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://phonon4qt5-backend-vlc

Null

Weiterhin steht ein "Null-Backend" zur Verfügung, bei dem jegliche Soundausgabe im "Nichts" verschwindet. Wer dies benötigen sollte, muss das Paket Ab Kubuntu 16.04

  • phonon4qt5-backend-null

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install phonon4qt5-backend-null 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://phonon4qt5-backend-null

installieren.

Experten-Info:

Phonon unterstützt noch weitere Backends, z.B. DirectX und Quicktime. Diese spielen jedoch unter Linux keine Rolle bzw. sind unter Ubuntu erst gar nicht installierbar, sondern sind primär für die Portierungen von KDE 4 auf Windows und Mac OS X gedacht. Eine Übersicht über alle Backends findet man auf dieser Projektseite 🇬🇧.

Benutzung

phonon.png
Phonon in den Systemeinstellungen

Eine eigentliche Benutzung von Phonon gibt es nicht, da "einfach" alle Programme unter Plasma auf die Schnittstellen zugreifen. Es gibt aber eine Handvoll Einstellmöglichkeiten. Diese erreicht man über

"Systemeinstellungen → Multimedia → Audio und Video"

Seit Plasma 5.17 ist der Reiter in den Systemeinstellungen entfernt worden, und über das Kommando

phononsettings 

aufrufbar

Sofern man verschiedene Geräte (z.B. sogenannte "Soundkarten") hat, die das Audiosignal ausgeben oder aufnehmen können, so kann man im Reiter "Gerätepriorität" das bevorzugte Gerät einstellen. Zuerst wird versucht, über das erste (an erster Stelle in der Liste) Gerät den Ton auszugeben. Gelingt dieses nicht, so wird das nächste benutzt, etc.

So ist es dadurch möglich, eine zuhause genutzte USB-Sound-"Karte" an einem Notebook als erstes Gerät einzutragen. Als zweites wird die interne Soundkarte ausgewählt. Zuhause wird dann der Ton über die externe, unterwegs über die interne Sound-"Karte" ausgegeben. Klickt man hier auf "Erweiterte Geräte anzeigen", so werden auch "andere" Geräte angezeigt, z.B. der Soundserver PulseAudio.

Im Reiter "Backend" kann man einstellen, welches Backend verwendet werden soll. Je nach Backend stehen im rechten Teil des Fensters noch weitere Einstellmöglichkeiten zur Verfügung, welche von Backend zu Backend aber variieren können (oder erst gar nicht vorhanden sind).

Einstellungen ohne KDE ändern

Um die Einstellungen von Phonon z.B. unter GNOME zu ändern, muss zunächst das folgende Paket installiert werden:

  • systemsettings

Befehl zum Installieren der Pakete:

sudo apt-get install systemsettings 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://systemsettings

Dabei werden die benötigten KDE-Abhängigkeiten automatisch mitinstalliert. Danach kann man die KDE-Systemeinstellungen über ein Terminal mit dem Befehl

systemsettings 

bzw. ab 16.04

systemsettings 

bzw. ab plasma 5.17

phononsettings 

aufrufen.

Problembehebung

Phonon blockiert Pulseaudio

Es kann passieren, dass ein laufendes KDE-Programm die Audioausgabe von Pulseaudio blockiert und umgekehrt. Um dieses Problem zu beheben, muss man einfach Pulseaudio als bevorzugtes Ausgabegeräte für Phonon einstellen.

Intern

Extern

  • Phonon - Wikipedia

  • Hilfe 🇬🇧 bei Problemen mit Phonon

Diese Revision wurde am 30. Dezember 2021 16:07 von noisefloor erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Multimedia, KDE