Archiv/OpenOffice.org Thesaurus

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Dieser Artikel ist mit keiner aktuell unterstützten Ubuntu-Version getestet! Bitte teste diesen Artikel für eine Ubuntu-Version, welche aktuell unterstützt wird. Dazu sind die Hinweise zum Testen von Artikeln zu beachten.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Archive entpacken

Muss ich einen Thesaurus installieren?

Ab der OpenOffice.org Version 2.0.2 muss kein separater Thesaurus mehr installiert werden, da dieser bereits enthalten ist. Das betrifft also die Ubuntu-Version Dapper Drake (6.06 LTS) und folgende. Für alle älteren Ubuntu-Versionen gilt die nachfolgende Anleitung.

Thesaurus für OpenOffice.org 2

OpenOffice.org verwendet den Thesaurus von OpenThesaurus 🇩🇪 . Dieser ist leider noch nicht sehr umfangreich. Als Alternative bietet sich der sehr umfangreiche Wortschatz der Universität Leipzig an. In der c't 15/05 🇩🇪 wurde erklärt, wie man den Wortschatz der Uni Leipzig 🇩🇪 mit mehr als 100 Millionen Beispieldatensätzen als Thesaurus in OpenOffice.org einbinden kann. Da das Ganze als WebService programmiert ist, muss man immer online sein, um den Thesaurus nutzen zu können. Dieser Artikel beschreibt die Installation für das bei Breezy mitgelieferte OpenOffice.org2.

Einrichtung

Falls man keine deutsche Lokalisierung bei der Installation gewählt hat, sollte man die Standard-Sprache unter "Extras → Optionen → Spracheinstellungen → Sprachen" auf "Deutsch (Deutschland)" umstellen. Bei deutscher Lokalisierung ist dies schon auf "Deutsch" und man muss nichts ändern. Bei Standardsprache "Deutsch (Schweiz)","Deutsch (Liechtenstein)" oder "Deutsch" (Österreich) kann der Thesaurus nicht aufgerufen werden.

Im nächsten Schritt wählt man die Java-Umgebung "Sun Microsystems Inc." unter "Extras → Optionen → OpenOffice.org → Java" aus. Dazu muss natürlich die Java-Umgebung von Sun installiert sein.

Nun werden die Axis-Bibliotheken 🇬🇧 installiert. Dazu lädt man sich das Tar-Archiv zunächst herunter und entpackt es dann nach /opt [1] (Der Name des Archivs muß ggf. angepasst werden).

Nun muss man jede .jar-Datei aus /opt/axis-1_2_1/lib/ in den Java-Suchpfad von OpenOffice.org einbinden. Dazu unter "Extras → Optionen → OpenOffice.org → Java" "ClassPath" auswählen und jede .jar aus /opt/axis-1_2_1/lib/ Datei über "Archive hinzufügen" einbinden.

Ist dies erledigt, muss noch der WebService für Wortschatz installiert werden, den man bei als Zip-Datei bei Heise bekommt. Die Datei wird nun entpackt [1]. Unter "wortschatz → ooThesaurus → dist → uno_package" findet sich mit Wortschatz.jar das eigentliche Programm.

Dieses bindet man unter "Extras → Package Manager" ein. Dazu erst "Meine Packages" markieren und dann "Hinzufügen" und obige Datei auswählen.

Im letzten Schritt wird das ganze aktiviert und getestet. Dazu OpenOffice.org neu starten und unter "Extras → Optionen → Spracheinstellungen → Linguistik" in der oberen Liste "Thesaurus Wortschatz Uni Leipzig" mit einem Häkchen aktivieren. Den OpenOffice.org-Thesaurus sollte man abschalten, da OpenOffice.org zur Zeit nicht mit zwei aktiven Thesaurus-Quellen umgehen kann (Version 1.9.118).

Danach den Writer öffen, ein Wort schreiben und mit Strg + F7 den neuen Thesaurus öffnen. Der erste Aufruf dauert etwas länger, da erst alle Java-Bibliotheken geladen werden müssen.

Hinweis:

Thesaurus lässt sich nur über "Extras → Sprache → Thesaurus" aufrufen.