Archiv/ODBC-Datenquellen einrichten

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

  1. Installation von Programmen

  2. Einen Editor öffnen

Inhaltsverzeichnis
  1. Installation
  2. Installation eines ODBC-Treibers auf dem C...
  3. ODBC-Datenquelle einrichten
  4. Datenbank-Zugriff in OpenOffice.org einric...
  5. Links

ODBC (Open Database Connectivity) ist eine Datenbankschnittstelle, mit der verschiedene Datenbanken über eine generische, datenbankunabhängige Schnittstelle gesteuert werden können.

Viele Anwendungen unterstützen die ODBC-Schnittstelle für Datenbankzugriffe, z. B. OpenOffice.org Base

Auf diese Weise kann z.B. eine MySQL-Datenbank auf einer Website mit Hilfe von OpenOffice.org Base bearbeitet werden. Dabei stehen dann die Daten sowohl auf dem Web, als auch in den OpenOffice.org-Modulen bereit.

Ubuntu wird in der Grundkonfiguration ohne ODBC ausgeliefert. Diese Anleitung erklärt auf einfache Weise, wie eine solche ODBC-Datenquelle einzurichten ist.

Achtung!

Damit ODBC für eine Datenbank auf einem Webserver funktioniert, muss die Datenbank für externe Zugriff über Netzwerk konfiguriert sein. Oft ist aus Sicherheitsgründen nur ein lokaler Zugriff vom eigenen Rechner (localhost) zugelassen. Die notwendigen Änderungen stehen in der Anleitung des Datenbank-Anbieters.

Installation

Folgende Pakete müssen installiert [1] werden:

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install libmyodbc unixodbc-bin 

sudo aptitude install libmyodbc unixodbc-bin 

Installation eines ODBC-Treibers auf dem Client-Rechner

Dazu muss auf dem System, welches auf die Datenbank zugreift, gegebenenfalls noch der passende ODBC-Treiber für die Datenbank installiert werden, z. B.

Eine umfassende Treiber-Liste für alle unterstützten Datenbanken 🇬🇧 ist bei unixODBC zu finden.

ODBC-Datenquelle einrichten

Nachdem die Pakete installiert wurden, müssen folgende (nach der Installation leeren Dateien) einmalig mit einem Editor[2] mit Root-Rechten bearbeitet werden, um die Datenbank als ODBC-Datenquelle einzurichten:

Achtung!

Die folgenden Inhalte verwenden die MySQL-Datenbank als Beispiel. Für andere Datenbanken ist stattdessen der Inhalt aus der Anleitung des ODBC-Treiber-Anbieters zu übernehmen.

In /etc/odbc.ini soll der folgende Inhalt eingefügt werden:

;
;  odbc.ini configuration for MyODBC and MyODBC 3.51 Drivers
;

[ODBC Data Sources]

myodbc3     = MySQL ODBC 3.51 Driver DSN

[MySQL-Datenbankname]
Description     = MySQL database Datenbankname
Driver          = MySQL
Server          = localhost bzw. Adresse im Web
Database        = Datenbankname
Port            = 3306
Socket          = /var/run/mysqld/mysqld.sock
Option          = 3
ReadOnly        = No

Der folgende Text muss in der Datei /etc/odbcinst.ini stehen:

[unixODBC]
Description     = ODBC Driver for Unix
Driver          = /usr/lib/libodbc.so
Setup           = /usr/lib/libodbcinst.so
FileUsage       = 1
CPTimeout       =
CPReuse         =


[MySQL]
Description     = MySQL driver
Driver          = /usr/lib/odbc/libmyodbc.so
Setup           = /usr/lib/odbc/libodbcmyS.so
CPTimeout       =
CPReuse         =
FileUsage       = 3

Achtung!

Unter Ubuntu 12.04 liegen die Dateien unter einem architekturabhängigen Pfad z. B. /usr/lib/x86_64-linux-gnu/odbc/libmyodbc.so oder /usr/lib/i386-linux-gnu/odbc/libmyodbc.so

Datenbank-Zugriff in OpenOffice.org einrichten

Nachdem diese Dateien erstellt wurden, kann OpenOffice.org Base geöffnet werden und die ODBC-Datenbank in OpenOffice.org integriert werden.

Im Eröffnungsdialogfeld kann jetzt die Option "Verbindung zu einer bestehenden Datenbank" gewählt werden. Im darunterliegenden Auswahlmenü muss die Verbindungsart "MySQL" und im folgenden Fenster "ODBC" ausgewählt werden. Im folgenden Menü kann mit der Option "Durchsuchen" die Datenquelle ausgewählt werden, welche mit den oben gezeigten Dateien definiert wurden. Es erscheint der Name der unter der Option "Description" angegeben wurde. Anschließend ist die Konfiguration bereits abgeschlossen. Die Tabellen sollten jetzt im Tabellenteil des Base-Moduls erscheinen. Wie bei jeder anderen Datenbank in OpenOffice.org können jetzt zusätzliche Abfragen und Formulare erstellt werden.