ubuntuusers.de

Meiga

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

Artikel für fortgeschrittene Anwender

Dieser Artikel erfordert mehr Erfahrung im Umgang mit Linux und ist daher nur für fortgeschrittene Benutzer gedacht.

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Logo.png Meiga 🇬🇧 ist ein Programm auf Basis von GTK+ zum einfachen Freigeben von Verzeichnissen über das Web. Über einen UPnP-fähigen Router, durch einen SSH-Tunnel oder mittels gewöhnlicher Portweiterleitung stellt Meiga Ordner als Webseiten und RSS-Feeds bereit.

Anders als gnome-user-share benötigt Meiga keinen zusätzlichen Webserver, sondern bietet dank der verwendeten Bibliothek LipSoup 🇬🇧 selbst die benötigte Infrastruktur. Der Zugriff kann dabei mit einem Passwort geschützt werden. Ebenso steht TLS-Verschlüsselung zur Verfügung.

Hinweis:

Das Projekt wird nicht mehr weiter geführt, die letzte Version des Programms datiert auf Ende 2014.

Installation

Meiga kann noch nicht über die offiziellen Paketquellen installiert werden (401173).

PPA

Der Entwickler Enrique Ocaña González 🇬🇧 lädt über sein "Personal Package Archiv" (PPA) [1] zum Testen ein:

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

  • ppa:eocanha/meiga

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams eocanha zu entnehmen.

Damit Pakete aus dem PPA genutzt werden können, müssen die Paketquellen neu eingelesen werden.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen kann folgendes Paket installiert [2] werden:

  • meiga (ppa)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install meiga 

Oder mit apturl die Pakete installieren. Link: apt://meiga

Konfiguration

Anschließend kann das Programm bei Ubuntu-Varianten mit einem Anwendungsmenü über "Internet → Meiga" oder über den Befehl meiga gestartet werden.

Bei einem UPnP-fähigen Router müssen ggf. Einstellungen vorgenommen werden, um die Änderung der Sicherheitseinstellungen mittels UPnP zu gestatten. Da dies ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellt, sollte davon Abstand genommen werden.

Alternativ zur UPnP-Variante kann eine Portweiterleitung (in der Voreinstellung für den Port 8001) angelegt werden. Zusätzlich kann ein SSH-Tunnel genutzt werden. Aus dem gewählten Weg ergeben sich die Einstellungen für die "Options" von Meiga. Dort ist zusätzlich eine Variante für FON auswählbar.

Meiga "vergisst" alle Verbindungsoptionen, insbesondere Passwörter (die auch temporär nie im Klartext gespeichert werden). Dies ist im frühen Entwicklungsstadium von Meiga kein Fehler, sondern ein Sicherheitsmerkmal.

Bedienung

Das Hauptfenster unterteilt sich in drei Reiter:

  1. Unter "Shares" werden die lokalen Verzeichnisse und ihre Freigabe-Namen verwaltet.

  2. Das "Log" zeigt alle Programm-Aktivitäten, auch eingehende Verbindungen.

  3. Im Reiter "Options" werden die grundlegenden Verbindungseinstellungen, Zugriffsschutz und Verschlüsselung festgelegt.

Shares.png
Freigaben

Log.png
Protokoll

Options.png
Einstellungen

Werkzeuge
Symbol Aktion Beschreibung
Wiki/Icons/Tango/list-add.png "Add" Hinzufügen - öffnet den Dialog zum Hinzufügen einer Freigabe. Verzeichnisse werden rekursiv, das heißt mit Unterverzeichnissen freigegeben.
Wiki/Icons/Tango/list-remove.png "Remove" Entfernen - entfernt eine in der Liste markierte Freigabe.
Wiki/Icons/Tango/edit-copy.png "Copy invitation" Einladung kopieren - kopiert den vollständigen Link (URL) zur obersten Freigabe in der Liste in die Zwischenablage.

Beim Schließen des Fensters wird Meiga in die Benachrichtigungsfläche des Panel (System-Tray) minimiert. Zum Beenden muss "File → Quit" aus der Menüleiste des Programms gewählt werden. Mit Rechtsklick rechte Maustaste auf das Tray-Icon öffnet sich ein Kontextmenü, das ebenfalls den Eintrag "Quit" beherbergt.

Zugriff

Webbrowser

Die Adresszeile unter der Meiga mit einem Webbrowser aus dem lokalen Netzwerk oder dem Internet erreicht werden kann, hängt von den eigenen Einstellungen, insbesondere von der eigenen IP-Adresse oder dem Rechner- und Domainnamen ab.

Browser.png
Anzeige im Browser

Einige Beispiele zur Verdeutlichung:

  • Wiki/Icons/home.png http://192.168.42.2:8001/Freigabe

  • Wiki/Icons/security.png https://SERVERNAME:8001/SSL-Freigabe

  • Wiki/Icons/globe.png https://DYN-IP-ADRESSE:8001/SSL-Freigabe

RSS-Feed

Der RSS-Feed für Feedreader ergibt sich, wenn man der Freigabe rss/ voranstellt.

  • Wiki/Icons/rss.png http://192.168.42.2:8001/rss/Freigabe

Diese Revision wurde am 5. Februar 2020 23:06 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Vala, Internet, Server, Filesharing, Netzwerk, Xfce, GNOME