ubuntuusers.de

primus

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.


Anmerkung: Primus wurde in Archiv/Hybrid-Grafikkarten/Bumblebee integriert

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Primus wurde entwickelt von Alexander Monakov um die Leistung (FPS) der Nvidia GPU auf Optimus-Laptops zu verbessern. Der Artikel geht von einer bestehenden Archiv/Hybrid-Grafikkarten/Bumblebee-Installation aus. Eine komplette Bumblebee Installation ist prinzipiell nicht nötig für primus, erleichtert aber dessen Installation erheblich, da die Infrastruktur von Bumblebee (2. X-Server, Installation des Nvidiatreibers ohne Komplikationen in Bezug auf den Intel Treiber) einfach genutzt werden kann. Primus reduziert den Datenaustausch zwischen den beiden X-Servern und ist dadurch, je nach Anwendung, deutlich performanter als VirtualGL, dem Backend von Bumblebee.

Installation

Seit Version 3.1 beinhaltet das Archiv/Hybrid-Grafikkarten/Bumblebee PPA primus. Zusätzlich stellt der Entwickler von primus ein PPA[1] bereit, das die nötigen Pakete beinhaltet.

Adresszeile zum Hinzufügen des PPAs:

  • ppa:zhurikhin/primus

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.


Ein PPA unterstützt nicht zwangsläufig alle Ubuntu-Versionen. Weitere Informationen sind der Wiki/Vorlagen/PPA/ppa.png PPA-Beschreibung des Eigentümers/Teams zhurikhin zu entnehmen.

Damit Pakete aus dem PPA genutzt werden können, müssen die Paketquellen neu eingelesen werden.

Nach dem Aktualisieren der Paketquellen folgende Pakete installieren:

  • primus (ppa)

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install primus 

Oder mit apturl installieren, Link: apt://primus

Hinweis:

Um auf 64-bit Systemen auch 32-bit Anwendungen wie z.B. Wine verwenden zu können, muß auch das Paket primus-lib:i386 installiert werden.

Hinweis:

Zur Zeit unterstützt das PPA zhurikhin/primus nur Ubuntu 12.04 und 12.10, allerdings lassen sich die Pakete manuell auch auf Ubuntu 11.10 kompilieren.

Beispiel - Start einer Anwendung mit primus

Anwendungen auf Nvidia-Grafik können nun durch das Präfix primusrun gestartet werden, z.B.:

primusrun glxspheres 

Um höhere Frameraten als die Bildwiederholfrequenz zu ermöglichen

vblank_mode=0 primusrun glxspheres 

ausführen.

Diese Revision wurde am 1. April 2020 21:23 von Heinrich_Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Wiki, Grafik, Hardware, Ubuntu