ubuntuusers.de

Adobe Flex

Archivierte Anleitung

Dieser Artikel wurde archiviert. Das bedeutet, dass er nicht mehr auf Richtigkeit überprüft oder anderweitig gepflegt wird. Der Inhalt wurde für keine aktuell unterstützte Ubuntu-Version getestet. Wenn du Gründe für eine Wiederherstellung siehst, melde dich bitte in der Diskussion zum Artikel. Bis dahin bleibt die Seite für weitere Änderungen gesperrt.

./Adobe_Flex_Icon.png

Adobe Flex 🇩🇪 ist ein quelloffenes Software Development Kit (SDK) zum Erstellen von Rich Internet Applications (RIAs). Es wurde ursprünglich 2004 von Macromedia veröffentlicht. Im Jahre 2005 wurde Macromedia von Adobe aufgekauft, und 2008 wurde die Version Flex 3 SDK herausgegeben. Im Gegensatz zum hier beschriebenen Flex SDK sind die Laufzeitumgebung Adobe Flash Player und die Entwicklungsumgebung Adobe Flex Builder weiterhin proprietäre Produkte von Adobe.

Eine Alternative zum Adobe Flex SDK wäre die freie Plattform OpenLaszlo, deren Weiterentwicklung allerdings stagniert. Die Entwicklung anderer Alternativen wie Microsoft Silverlight bzw. deren quelloffenes Gegenstück für Linux, Moonlight, wurden eingestellt.

Zwischenzeitlich hat Adobe das Projekt an die Apache Foundation übergeben. Die neue Homepage lautet daher flex.apache.org 🇬🇧.

Voraussetzungen

  • Java ist installiert.

  • Ein Flash Player zum Abspielen von Flash Dateien (.swf) ist installiert, siehe Adobe Flash oder Gnash.

Installation von Adobe Flex SDK

Hinweis!

Fremdpakete können das System gefährden.

  1. Herunterladen des aktuellen Flex SDK 🇬🇧 ⮷

  2. Entpacken in ein temporäres Verzeichnis [2]

  3. Verschieben der entpackten Dateien von dem temporären Verzeichnis in das neu erstellte Flex-Verzeichnis /opt/flex/

  4. Hinzufügen des Pfades in das Bash-Profil. Dazu das die Datei ~/.bashrc mit einem Editor öffnen [3] und am Ende folgende Zeile hinzufügen:

    1
    export PATH=/opt/flex/bin:$PATH
    
  5. Zum Abschluss noch die Ausführungsrechte setzen [4]:

    chmod 755 /opt/flex/bin/mxmlc 

Wenn alles geklappt hat, zeigt folgender Aufruf des Flex Compilers die Hilfe an.

mxmlc --help 

Test

Zum Test kann man folgende kleine Flex-Applikation (von hier 🇬🇧 ) in eine Datei button.mxml kopieren,

1
2
3
4
5
6
7
<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<mx:Application 
    xmlns:mx="http://www.adobe.com/2006/mxml" 
    horizontalAlign="center" verticalAlign="center">

    <mx:Button id="myButton" label="I'm a button!" />
</mx:Application>

in eine Flash Datei übersetzen

mxmlc button.mxml 

und im Browser starten

firefox button.swf 

Fehlerbehandlung

Falls beim Aufruf von mxmlc die folgende Fehlermeldung erscheint, handelt es sich um DOS-Zeilenumbrüche in der Skriptdatei:

bash: /opt/flex/bin/mxmlc: /bin/sh^M: bad interpreter: No such file or directory

Dies lässt sich mit dem Programm "dos22unix" beheben. Falls nicht bereits geschehen, muss dazu zunächst das Paket

  • tofrodos

aus den Paketquellen installiert [5] werden. Dann kann man folgenden Befehl im Terminal [1] eingeben:

sudo dos2unix /opt/flex/bin/mxmlc 

Diese Revision wurde am 25. Juli 2018 23:26 von BillMaier erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Programmierung