ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiVinagre

Vinagre

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./vinagre_logo.png Vinagre {en} ist eine VNC-Software, die dank einer Tab-Bedienoberfläche (Ähnlich der Tab-Funktionalität in Browsern) gleichzeitig mehrere Verbindungen mit verschiedenen VNC-kompatiblen Servern aufbauen kann. Diese können auch als Lesezeichen abgespeichert werden. Sollte der Zugang zu einem VNC-Server ein Passwort benötigen, so wird dieses im GNOME Schlüsselbund gespeichert. Desweiteren kann Vinagre dank Avahi im lokalen Netzwerk nach verfügbaren VNC-Servern suchen. Anders als z.B. der TightVNC Client erlaubt Vinagre keine mehrfachen Clients am gleichen Server.

./vinagre.png

Installation

Vinagre ist bis einschliesslich Ubuntu 10.10 Maverick Meerkat in der Standardinstallation vorhanden. Bei Bedarf wird Vinagre durch das gleichnamige Paket nachinstalliert [1]

  • vinagre

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install vinagre 

sudo aptitude install vinagre 

Benutzung/Konfiguration

./remote_desktop_viewer.png Vinagre kann nun unter Lucid über das GNOME-Menü "Anwendungen -> Internet -> Betrachter für entfernte Bildschirme" aufgerufen werden. [2]

Ist das Programm geöffnet, klickt man auf "Verbinden" und gibt entweder direkt die Adresse des zu steuernden Computers ein oder man startet die Suche. Wird ein VNC-Server gefunden, wird dieser in der Liste angezeigt. Eine grobe Übersicht zu den im Programm verwendeten Symbolen sowie deren Bedeutung:

Vinagre
SymbolBeschreibung
Wiki/Icons/Tango/document-open.png Gespeicherte Sitzungsdatei öffnen.
Wiki/Icons/Tango/system-log-out.png Programm schließen.

Konfiguration

Eine erweiterte Konfiguration für den Zugriff ist über den Konfigurationseditor möglich. Im Menübaum des Editors wechselt man nun zu "desktop -> gnome -> remote_access". Hier finden sich dann die anderen Einstellungsmöglichkeiten, die es in den älteren Ubuntu-Versionen unter dem Reiter "Fortgeschritten" gab. Diese sind von der Bezeichnung her selbsterklärend. Wichtig ist nur bei der Nutzung eines alternativen Ports das Kästchen "use_alternative_port" zu aktivieren, damit der eingetragene Port auch genutzt wird.

Diese Revision wurde am 31. Januar 2014 17:34 von Justin-Time erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Netzwerk, VNC, Remotedesktop, Fernwartung