ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiUFRaw

UFRaw

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./ufraw_logo.png UFRaw {en} ist ein Programm zum Auslesen, Bearbeiten und Umwandeln von Bildern im Rohdatenformat (RAW). Es kann entweder als selbständiges Programm oder als Erweiterung für GIMP verwendet werden. Eine Liste der unterstützten Kameramodelle findet sich auf der Homepage des zugrunde liegenden Programms dcraw {en}.

ufraw_fenster.png
UFRaw - Hauptfenster

Installation

UFRaw ist in den Paketquellen von Ubuntu enthalten und kann somit folgendermaßen installiert werden [1]:

  • ufraw (universe)

  • gimp-ufraw (universe, optional, Erweiterung zur Integration in GIMP)

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install ufraw gimp-ufraw 

sudo aptitude install ufraw gimp-ufraw 

Benutzung

Mit grafischer Oberfläche

Um UFRaw eigenständig zu nutzen, öffnet man einfach eine RAW-Datei mit ihm.

Das Hauptfenster von UFRaw teilt sich grob in zwei Teile: Den größten Teil nimmt das Vorschaubild auf der rechten Seite ein, an welchem man die Auswirkungen vieler Einstellungen direkt sehen kann. Darunter befindet sich eine Leiste mit Informationen zur Größe der Bilddatei, der Möglichkeit zum Zoomen und Speichern des Bildes sowie zum Beenden von UFRaw. Links im Fenster finden sich zwei Histogramme des Bilds sowie mittig mehrere Reiter mit verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten für das Bild – z.B. Belichtung, Weißabgleich, Kontrast und Zuschnitt.

Mit GIMP

Ist gimp-ufraw installiert, können Bilder auch direkt mit GIMP geladen werden. Dabei öffnet sich zunächst das UFRaw-Hauptfenster mit den bekannten Einstellungsmöglichkeiten. Nach einem Klick auf die Schaltfläche "Ok" wird das Bild umgewandelt und normal in GIMP geöffnet.

Mit Fotoxx

Auch die Bildbearbeitung Fotoxx bindet UFRaw ein, um RAW-Bilder bearbeiten zu können. Im Gegensatz zu GIMP geschieht dies aber nicht durch ein spezielles Plugin.

Kommandozeile

Benutzt man ufraw über ein Terminal-Fenster [2], so öffnet sich zunächst das Hauptfenster mit den Einstellungsmöglichkeiten. Möchte man dies verhindern, muss der Befehl ufraw-batch verwendet werden. Die Syntax hierzu lautet:

ufraw-batch OPTIONEN EINGABEDATEI(EN) 

Folgendes Beispiel wandelt die RAW-Datei Test.DNG in eine .jpeg-Datei bei einer Qualitätseinstellung von 95% um, setzt automatischen Weiß- und Belichtungsabgleich und setzt die längste Bildkante auf 2048 Pixel fest:

ufraw-batch --wb=auto --exposure=auto --out-type=jpeg --compression=95 --size=2048 Test.DNG 

In folgendem Beispiel werden in einem Ordner alle CR2 Dateien (Canon Format) bei einer Qualitätseinstellung von 100% ohne Bildkorrekturautomatismen in jpg Dateien umgewandelt. Leider musste ich in meinem Fall feststellen, dass der automatische Weiß- und Belichtungsabgleich nicht korrekt arbeitet

ufraw-batch  --out-type=jpeg --compression=100 *.CR2 

Im nächsten Beispiel wird die RAW-Datei nicht umgewandelt, sondern das in ihr enthaltene Vorschaubild extrahiert:

ufraw-batch --embedded-image Test.DNG 

Die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten können in der Manpage von ufraw nachgelesen werden.

  • UFRaw {en} – Programmhomepage

  • DCRaw {en} – Homepage des UFRaw zugrunde liegenden DCRaw

  • RAW Fotografie {Übersicht} Übersichtsseite zum Thema RAW-Fotografie mit Programmvorschlägen

Diese Revision wurde am 30. April 2013 15:15 von frustschieber erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Grafik, Bildbearbeitung