ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiRAW-Fotografie

RAW-Fotografie

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Wiki/Icons/Tango/camera-photo.png Wer mit digitalen Kameras aus dem mittleren bis hohen Preissegment arbeitet, hat evtl. die Möglichkeit, eigene Bilder als JPEG- und/oder als RAW-Datei speichern zu können. Die RAW-Datei enthält hierbei die „rohen“ Bildinformationen, welche der Bildsensor liefert und die von der Kamera weitestgehend unbearbeitet bleiben. Da diese Bilder deutlich größer und mit vielen Anwendungsfällen, wie z.B. dem Hochladen auf eine Homepage, inkompatibel sind, müssen sie zunächst in das JPEG- oder ein anderes gängiges Bildformat umgewandelt werden. In Anlehnung an die analoge Fotografie bezeichnet man diesen Vorgang als Entwicklung. Die RAW-Datei entspricht somit dem Negativ, das JPEG-Bild einem Abzug.

Kameras, welche dem Benutzer den Zugriff auf die RAW-Dateien bieten, haben in der Regel eine Software beiliegen, mit welcher die Bilder entwickelt werden können. Diese Software ist meistens nur für Windows oder Mac OS X verfügbar und unter Linux nur im Idealfall mittels Wine zu betreiben. Viele native Bildanzeige- und Bildverwaltungsprogramme können aber bereits mit RAW-Dateien umgehen. Es folgt eine Auswahl an Programmen in alphabetischer Reihenfolge, welche auf die Verwaltung, Bearbeitung und Anzeige von RAW-Dateien spezialisiert sind.

Programme

RAW-Bearbeitung

./aftershotpro_logo.png

Aftershot Pro

Beim kommerziellen AfterShot Pro handelt es sich quasi um den Nachfolger von Bibble, dessen Entwicklerteam Ende 2011 von der Firma Corel übernommen wurde. Eine Testversion bietet für 30 Tage den vollen Funktionsumfang und kann später als Vollversion freigeschaltet werden. Unter Umständen von Vorteil ist, dass das Programm plattformübergreifend ausgelegt ist.

./darktable_logo.png

Darktable

Ein noch relativ junges, aber sich rasant entwickelndes Projekt ist Darktable. Der primäre Einsatzbereich ist die Verwaltung und Bearbeitung von RAW-Dateien. Das Programm besteht aus zwei Teilen:

  • einer Bildverwaltung im Leuchttisch-Modus (Lighttable)

  • einer Bildbearbeitung im Dunkelkammer-Modus (Darkroom)

Als Lizenz wird die GPL in der Version 3.0 verwendet.

./rawtherapee_logo.png

Raw Therapee

RawTherapee war in der Vergangenheit zwar kostenlos nutzbar, aber kein Open-Source-Programm. Anfang 2010 hat sich der Entwickler Gábor Horváth jedoch entschieden, die Anwendung unter der GPL-Lizenz zu veröffentlichen. In Zusammenarbeit mit weiteren Entwicklern ist daraus die freie Version 3.0 entstanden, die auch für Windows und Mac OS X erhältlich ist.

Gegenwärtig ist die Version 5.0 in Entwicklung.

./ufraw_logo.png

UFRaw

UFRaw ist ein weiteres Programm zum Auslesen, Bearbeiten und Umwandeln von RAW-Bildern. Es kann entweder als selbständiges Programm oder als Erweiterung für GIMP verwendet werden. Auch die Einbindung in Fotoxx ist möglich. Eine Liste der unterstützten Kameramodelle findet sich auf der Homepage des zugrunde liegenden Programms dcraw {en}.

Sonstige

Weitere erwähnenswerte freie Programme (ohne eigenen Artikel)
Name Beschreibung Installation/Paket
rawstudio_logo.png Rawstudio {en} Lesen, Bearbeiten und Umwandeln von Bildern, GTK+-basiert und ausgelegt auf große Anzahl an Bildern Personal Package Archiv [4]
photivo_logo.png Photivo {en} Programm mit steiler Lernkurve, aber teils sehr flexiblen und mächtigen Effektwerkzeugen Personal Package Archiv [4]
GTKRawGallery {en} Arbeitsablauforientiertes Bildbearbeitungsprogramm Personal Package Archiv [4]
LightZone {en} ehemals kommerzielles Programm, inzwischen Open Source. Benötigt Java 7. Fremdquelle {en}
dcraw {en} Grundlage der meisten freien RAW-Programme (Kommandozeilenprogramm) dcraw

RAW-Betrachter

Dieser Abschnitt ist Programmen gewidmet, die das Anzeigen von RAW-Dateien beherrschen.

Geeqie/geeqie_logo.png

Geeqie

Geeqie ist ein leichtgewichtiger Bildbetrachter, der auch RAW-Dateien ohne vorheriges Einlesen oder Anlegen von Dateien anzeigen kann. Ein Überblick über die "Ausbeute" ist daher sehr rasch möglich. Umbenennen, Löschen und ein Bewertungssystem sind ebenfalls vorhanden.

Problembehebung

Dateidatum auf Aufnahmezeit setzen

Während die RAW-Dateien die Aufnahmezeit anzeigen, haben die umgewandelten Dateien zumeist das Erstellungs- bzw. Speicherdatum. Möchte man das wieder zurücksetzen auf die Aufnahmezeit, geht das beispielsweise mit ExifTool:

exiftool '-DateTimeOriginal>FileModifyDate' . 

für alle Bilder im aktuellen Verzeichnis.

32-Bit-Systeme

Der Umgang mit den im Regelfall sehr großen RAW-Dateien erfordert viel Arbeitsspeicher. Rechner mit 32-Bit-Betriebsystemen stoßen hier schnell an ihre Grenzen. Daher sind ein Mehrkern-Prozessor, ein 64-Bit-Betriebssystem [3] und mindestens 4 GiB RAM empfehlenswert.

Diese Revision wurde am 23. März 2014 17:44 von aasche erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Übersicht, Grafik, Bildbearbeitung