ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiMate

Mate

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

Logo.png Die Desktop-Umgebung MATE {en} wurde initiiert, nachdem der GNOME Desktop im April 2011 auf die Version 3.0 aktualisiert worden war. Da man mit dem neuen Bedienkonzept der GNOME Shell unzufrieden war, entschloss man sich zu einer Abspaltung (Fork), basierend auf der Vorgängerversion GNOME 2.32.

MATE hat sich zum Ziel gesetzt, das klassische Desktop-Konzept von GNOME fortzuführen. Es wird insbesondere bei dem auf Ubuntu basierenden Linux Mint als Standarddesktop eingesetzt. Um Verwechslungen zu vermeiden, wurden viele Standardanwendungen umbenannt. Beispielsweise hört der Dateimanager Nautilus nun auf den neuen Namen "Caja".

Achtung!

Es könnten Konflikte bei gleichzeitiger Verwendung von auf GNOME 3 aufbauenden Desktopumgebungen, wie z.B. Unity, auftreten.

mate-desktop.png
MATE Desktop

Installation

MATE ist erst ab Ubuntu 14.04 in den offiziellen Paketquellen enthalten. Die aktuellste Version wird durch die MATE-Entwickler über eine Fremdquelle (auch für ältere Ubuntu-Versionen) zur Verfügung gestellt.

Folgendes Paket muss installiert [1] werden:

  • mate-desktop (universe)

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install mate-desktop 

sudo aptitude install mate-desktop 

Fremdquelle

Praktisch stehen zwei Fremdquellen zur Verfügung. Sollte eine überlastet sein, kann man auf die andere ausweichen.

Hinweis:

Bitte immer nur eine der beiden Fremdquelle verwenden!

Variante A

Um aus der Fremdquelle zu installieren, muss man die folgenden Paketquellen freischalten:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.

deb http://packages.mate-desktop.org/repo/ubuntu VERSION main

Variante B

Um aus der Fremdquelle zu installieren, muss man die folgenden Paketquellen freischalten:

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.

deb http://repo.mate-desktop.org/ubuntu VERSION main

Um die jeweilige Fremdquelle zu authentifizieren, müssen folgende Befehle in einem Terminal [1] ausgeführt werden. Die erscheinende Abfrage muss mit "y" bestätigt werden:

sudo apt-get update
sudo apt-get install mate-archive-keyring 

Desktop installieren

Zuletzt kann MATE über das folgende Paket installiert [2] werden.

  • mate-core (Fremdquelle, Basispaket)

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install mate-core 

sudo aptitude install mate-core 

Zusätzlich kann man noch ein weiteres Metapaket installieren. Dieses Paket ist aber nur sinnvoll, wenn man als Basis eine Minimalinstallation von Ubuntu einsetzt:

  • mate-desktop-environment (Fremdquelle, weitere Programme)

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install mate-desktop-environment 

sudo aptitude install mate-desktop-environment 

Nach abgeschlossener Installation kann bei der nächsten Anmeldung im Displaymanager MATE als Sitzung ausgewählt werden.

Bedienung

MATE lässt sich genau so verwenden und konfigurieren wie GNOME 2.32. Daher wird an dieser Stelle einfach auf folgenden Artikel verwiesen: GNOME Grundlagen

Standardanwendungen

Um Namenskonflikte mit GNOME 3 zu vermeiden, wurden viele der aus GNOME bekannten Standardanwendungen umbenannt. Eine kurze Übersicht {en} findet sich auf der Projektseite, weitere hier als alphabetische Liste:

MATE Standardanwendungen
Programmname Entsprechung unter GNOME Funktion
Atril Evince Dokumentenbetrachter
Caja Nautilus Dateimanager
Engrampa File Roller Archivmanager
Eye of Mate Eye of GNOME Bildbetrachter
Matecalc Gcalctool Taschenrechner
Mateconf gconftool Konfigurationseditor für die Kommandozeile
Matedialog Zenity Dialoge erstellen
Marco Metacity Fenstermanager
Mozo Alacarte Menü-Editor
MDM GDM grafische Anmeldung
Pluma gedit Texteditor

Problembehebung

Im projekteigenen Wiki werden bekannte Probleme {en} samt deren Lösungen aufgeführt.

Aussehen von QT-Anwendungen

Damit sich auf der Grafikbibliothek Qt basierende Anwendungen auch optisch in MATE integrieren, muss folgendes Paket installiert werden:

  • qt4-qtconfig (universe)

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install qt4-qtconfig 

sudo aptitude install qt4-qtconfig 

Anschließend wählt man unter "System → Einstellungen → QT4 Settings" "GTK+" als "GUI style".

Diese Revision wurde am 21. April 2014 10:28 von nettozählt erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Desktop, GNOME