ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiLocoTeamUWR2012-16

2012-16

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem das Ende der Unterstützung von Maverick Meerkat und des Linux-Kernels 2.4, die Ubuntu OpenWeek sowie der neue Sponsor von Kubuntu. Viel Spaß beim Lesen!


Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in das Pad eingetragen werden, die mit einem selbst verfassten Text erweitert werden können. Ebenso kann im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mit diskutiert werden. Wir verwenden vorwiegend diese Quellen.
Sonntagabend um 23:00 Uhr ist Redaktionsschluss und am Montagabend, ab ca. 20:00 Uhr, bekommt der UWR den letzten Schliff (letzte Texte schreiben, Korrekturlesen, Abstimmungen). Hierzu ist jeder Interessierte herzlich eingeladen.

In eigener Sache

Im letzten UWR hatten wir eine Leserumfrage gestartet, um die Anzahl der Leser abschätzen zu können. Nun (16.04) ist die Umfrage fast beendet und wir können ungefähr 260 Teilnehmer verzeichnen, wobei die Beteiligung bei der ersten Frage um sechs Personen minimal geringer ausgefallen ist.

Die erste Frage „Wer liest den aktuellen Ubuntu-Wochenrückblick?“ ist mit ca. 99 % recht eindeutig ausgefallen, auch weil wir in diesem zum Abstimmen aufgerufen haben. Die Auswertung der anderen Frage „Wie regelmäßig liest du den UWR?“ findet man in Form des nebenstehenden Diagramms.

uwr_leserumfrage.png
Diagramm zur Leserumfrage

Wir bedanken uns an dieser Stelle für die rege Teilnahme und freuen uns sehr darüber; auch über die vielen lobenden Kommentare.

Euer UWR-Team

P.S.: Wer sich jetzt berufen fühlt am UWR mitzuarbeiten, dem bieten wir jeden Sonntag (von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr) und Montag (von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr) gerne unsere Hilfe im IRC-Raum #uwn-de auf Freenode.org und im Pad selbst an. Näheres findet man im UWR-Forum.Wir freuen uns auf Euch!

Rund um Ubuntu

Unterstützung für Maverick Meerkat läuft aus

Nach 18 Monaten wurde am 10. April die Unterstützung für Ubuntu 10.10 Maverick Meerkat eingestellt. Einen besonderen Bekanntheitsgrad bekam diese Ubuntu-Version durch den Veröffentlichungszeitpunkt, den 10.10.10.

Maverick wurde seiner Zeit mit folgender Software ausgeliefert: Kernel 2.6.35, GNOME 2.32 und KDE SC 4.5.1. Weitere Änderungen betrafen das Fotoprogramm F-Spot, welches durch Shotwell ersetzt wurde. Das Software Center sowie die Integration des Onlinespeicher-Services Ubuntu One wurden überarbeitet.

In Kubuntu war KDE SC 4.5.1 enthalten, welches auf Qt 4.7 aufbaut. Der bisherige Standard-Webbrowser Konqueror wurde durch den auf Qt Webkit basierenden rekonq ersetzt.

Da es keine weiteren Sicherheitsupdates sowie Fehlerbehebungen mehr geben wird, wird Nutzern, die jetzt noch Ubuntu 10.10 nutzen, dringend empfohlen, auf eine aktuellere Ubuntu-Version umzusteigen. So wird Ubuntu 11.04 Natty Narwhal noch bis Oktober 2012 unterstützt, Ubuntu 11.10 Oneiric Ocelot sogar noch bis April 2013.

Quellen: Ikhaya, Pro-Linux, OMG!Ubuntu {en} , I Love Ubuntu {en} , Ubuntu Portal {en}

Ubuntu OpenWeek im IRC

Schon wieder ist ein Jahr vorbei und die Ubuntu OpenWeek steht vor der Tür; sie findet vom 02. Mai bis zum 04. Mai 2012 statt. Hier soll jeder Nutzer hinter die Kulissen von Ubuntu und seiner Erstellung schauen können, dazu gibt es Frage und Antwort Runden sowie Vorträge in den IRC-Räumen - #ubuntu-classroom und #ubuntu-classroom-chat - auf Freenode. Die Woche beginnt schon einen Tag eher, am Dienstag um 21 Uhr, mit der allgemeinen Fragerunde „Ask Mark“ mit Mark Shuttleworth, dem Förderer hinter Ubuntu.

Die Sprache der Veranstaltung ist Englisch, aber es gibt auch einen spanischen Track, falls sich jemand in dieser Sprache besser bewandert fühlt. Mehr Informationen über den genauen Zeitplan, den spanischen IRC-Raum, den Regeln der Veranstaltungen und die Möglichkeiten der Teilhabe, kann im Wiki bei Ubuntu.com {en} gefunden werden.

Quelle: Ubuntu Wiki {en}

Ubuntu plant „An Ubuntu One senden"-Knopf auf Webseiten

Canonical arbeitet zur Zeit an einer Möglichkeit, einen Button auf der eigenen Website zu platzieren, die auf Knopfdruck den Inhalt zum UbuntuOne-Konto des Besuchers schickt. Dies umgeht lästiges Herunterladen von Passagen und deren manuelles hochladen bei UbuntuOne. Von dort aus können die Daten dann sofort synchronisiert oder gestreamt werden.

Momentan befindet sich die Entwicklung aber noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium. Wer seine Neugier dennoch nicht zügeln kann, sollte sich mit dem Entwicklungsteam {en} in Kontakt setzen. OMG!Ubuntu spekuliert {en} auch über mögliche Einsatzgebiete wie Podcasts, eBooks und dergleichen.

Quellen: Canoncial Voices {en} , OMG!Ubuntu {en} , I Love Ubuntu {en}

Weitere Neuigkeiten

Neues von Precise Pangolin und Unity

Anleitungen und Neues aus der Blogosphäre

Achtung!

Im UWR werden Links zu Fremdquellen und Fremdpaketen gesetzt. Diese können das System gefährden. Die Benutzung fremder Quellen für Software sollte nach Möglichkeit auf das Notwendigste beschränkt werden, da sie einige gravierende Nachteile mit sich bringen.

  • Cinnamon Themen, Anwendungen und weitere Erweiterungen jetzt in PPA zusammengefasst
    Verfügbar für Oneiric Ocelot.
    Quelle: WebUPD8 {en}

  • Simple Docs ermöglicht das Öffnen von Dokumenten mit Google Docs
    Nach einem Rechtsklick und Auswahl wird die Datei im benutzerdefinierten Browser geöffnet.
    Quelle: I Love Ubuntu {en}

  • Read-Me bringt den Google-Reader auf den Unity-Desktop
    Momentan fehlt unter anderem eine Offline-Funktion.
    Quelle: WebUPD8 {en}

  • Audio über HDMI und DisplayPort
    Quelle: Canonical Voices {en}

  • SSH-Linse im Einsatz
    Quelle: Up Ubuntu {en}

  • Mosh statt SSH
    Die Terminal-Anwendung Mobile Shell unterstützt Roaming, Aufrechterhaltung der Verbindung bei Netzwerkwechsel und das Editieren auf Tastendruck.
    Quelle: Linux.com {en}

  • Kurze Erklärung zu Kompare
    Mit diesem Standard-KDE-Programm können Dateien verglichen werden.
    Quelle: anl4u {en}

  • Open Octave Studio vorgestellt
    Besonders für die Erstellung von Audio-Dateien relevant.
    Quelle: UnixMen {en}

  • Offizielle Anleitung zur Erstellungen einer Wikipedia-Linse in Unity
    Quellen: Ubuntu Entwickler {en} , I Love Ubuntu {en}

  • Schnelle und einfache Konfiguration von Embedded-Linux-Systemen
    Quelle: Elektronikpraxis

  • Nokuntu ermöglicht das Verwalten von Nokia-Telefonen
    Quelle: Up Ubuntu {en}

  • Ausstehende Arbeiten in der Ubuntu-Entwicklung können jetzt eingesehen werden.
    Dabei wird die in Django und Python geschriebene Webanwendung Harvest verwendet.
    Quelle: Daniel Holbach {en}

  • Ubuntus Errungenschaftensystem jetzt in zwei Teile aufgeteilt und lokalisiert
    Damit steht der Veröffentlichung von Version 0.1 nahe des Erscheinens von Precise Pangolin eigentlich nichts mehr im Wege.
    Quelle: Jono Bacon {en}

  • Carrier Days! für weibliche Ubuntu-Nutzer
    Treffpunkt ist am 18. April um 18:00 Uhr MESZ der IRC-Raum #ubuntu-classroom auf Freenode.
    Quelle: Ubuntu Women Blog {en}

Themes für Unity und GNOME Shell

  • eLuna GTK+3
    Dieses Thema bringt Unity-Unterstützung mit.
    Quelle: I Love Ubuntu {en}

  • Bluebrid-Thema für GTK3 portiert
    Dies war das Standardthema in Xubuntu 10.10 und läuft jetzt sowohl dort, als auch mit GNOME Shell und Unity.
    Quelle: WebUPD8 {en}

  • FS Icon-Sammlung
    Quellen: I Love Ubuntu {en} , Ubuntu Vibes {en}

  • Ghnomik Icon-Thema
    Kompatibel zu allen Desktopumgebungen.
    Quelle: UnixMen {en}

  • Kalahari Icon-Thema
    Inspiriert von Faenza ist dieses verfügbar für Unity und GNOME Shell.
    Quelle: Up Ubuntu {en}

Neues aus der Linux-Welt

Pflege des Linux-Kernels 2.4 endet

Nach über 11 Jahren schlägt nun die letzte Stunde für den Linux-Kernel in Version 2.4. Wie der Betreuer des Kernels Willy Tarreau ankündigt {en}, wird es keine neue Version mehr für die Linux-Kernel Version 2.4 geben. Grund dafür ist die geringe Benutzerzahl, die diesen Kernel noch verwendet. Dadurch, sagt er, will er nicht Platz auf Kernel.org verschwenden. Für alle Nutzer des 2.4 Kernels, die sich vor allem im Embedded-Bereich finden lassen werden, gibt es allerdings eine gute Nachricht. Willy Tarreau hat ein gitDepot eingerichtet, welches er weiterhin – aber nur noch auf Wunsch – pflegen wird.

Quellen: heise, Golem, Linux Magazin

Kritische Lücke in allen Samba-Servern aufgetaucht - durch ein Update wieder geschlossen

Mitte letzter Woche wurde eine kritische Sicherheitslücke in allen Samba-Servern der Öffentlichkeit mitgeteilt {en} . Durch diese konnten betroffene Systeme gekapert werden. Samba ist die Standard-Software, mit der Server, die nicht unter Windows, laufen, Dateifreigaben für Windows-Rechner bereitstellen. Die wichtigsten Distributoren wurden bereits vorab informiert und haben teilweise auch bereits Patchs bereitgestellt, wie Ubuntu es am Samstag getan hat. Quelle: Samba.org {en} , heise, ZDNet, Golem

Calligra wird mit 2.4 erstmals stabil

Im Laufe der Entwicklung wurde diese Büro-Suite in zwei Teile gespalten, die sich zum einen an herkömmliche Breitbildmonitore, zum anderen aber mit Calligra Active an den KDE Plasma Active Desktop von z.B. Vivaldi oder mit Calligra Mobila an das Nokia N900 angepasst wurden. Die angebotenen Programme können auf der Projektseite {en} eingesehen werden.

Die hohe Versionsnummer ist ein Erbe des früheren Projekts KOffice, aus dem Calligra entstanden ist. Dabei wurde das Programm zum Teil neu implementiert, um aktuelle Entwicklungen des Open Document Formats, welches als Standard verwendet wird, abbilden zu können. Daneben wurde die Benutzeroberfläche überarbeitet.

Erste Benutzererfahrungen finden sich auf OMG!Ubuntu {en}

Quellen: Calligra.org {en} , Linux-Magazin, heise, Golem, OMG!Ubuntu {en} , anl4u {en}

Kubuntu hat einen Sponsor gefunden

Knapp zwei Monate nachdem Canonical die finanzielle Unterstützung für Kubuntu eingestellt hat, wurde nun ein neuer Sponsor präsentiert. Wie Jonathan Riddell im Blog {en} berichtet, wird er ab 11. Mai (letzter Tag des Ubuntu Developer Summits {en}) von der in Bielefeld (NRW) ansässigen Firma Blue-Systems GmbH für seine Entwicklertätigkeit bei Kubuntu in Vollzeit bezahlt.

Die Blue-Systems GmbH sponsert nicht nur den Kubuntu-Entwickler Riddell, sondern noch weitere Projekte. Darunter fallen auch weiter KDE-Programme wie rekonq, der KDE Browser und der KDE MenueEditor (QML port). Die KDE-Distribution Netrunner {en} und die Linux-Mint-KDE-Version werden ebenso unterstützt.

Da Canonical die Markenrechte an Kubuntu hält, könnte es hier Probleme geben. Während Community-Projekte bei den Markenrechten in der Regel nichts befürchten müssen, sieht das für den kommerziellen Gebrauch der Marken anders aus. Sollte Canonical das Sponsering von Kubuntu durch Blue-Systems als kommerziellen Gebrauch ansehen, könnte es sein, dass Kubuntu in Zukunft einen anderen Namen braucht.

Quellen: Ikhaya, heise, Golem, Linux Magazin, Muktware {en} , WebUPD8 {en}

Was sonst noch geschah:

  • Nachrichten:

    • Sicherheitslücke in NVIDIA-Treiber für Linux geschlossen
      Quelle: heise

    • Shuttleworth rechnet mit 20 Millionen Ubuntu-vorinstallierten PCs für 2012
      Quelle: derStandard.at

    • 10. Internationale Linux Audio Conference erstmals in Stanford/USA
      Sie findet in der Zeit vom 12. bis 15.4.2012 statt.
      Quelle: Pro-Linux

    • XBMC wird zu den Ubuntu-Paketquellen hinzugefügt
      Ebenso landet es in den Debian-Paketquellen.
      Quelle: Tech Drive-in {en}

    • Umfrage zeigt: KDE ist die beliebteste Desktopumgebung
      Danach folgen GNOME Shell und Unity.
      Quelle: Muktware {en}

    • Ausblick auf Linux-Tag 2012 vom 23. bis 26. Mai in Berlin
      Neben vielen GNU/Linux-Distributionen finden sich auch Projekte wie ownCloud und OpenSlides auf der Veranstaltung ein.
      Quelle: PC Magazin

    • Wayland lässt sich jetzt einfacher aus den Quellen bauen
      Es wird jetzt als GIT-Repository verwaltet mit Abhängigkeiten als Submodule.
      Quelle: Freedesktop.org {en}

    • Interaktive Linux-Kernel Karte
      Quelle: Makelinux.net {en}

    • Was ist eigentlich dieses Upstream?
      Quelle: Verbum.org {en}

  • Berichte:

    • One Laptop per Child erweist sich als Reinfall?
      Quelle: heise

    • Testbericht: GNOME Classic vs. Unity - was ist schneller?
      Quellen: OMG!Ubuntu {en} , Muktware {en}

    • Einsatzmöglichkeiten von Linux in der Automobilindustrie
      Quelle: Linux.com {en}

    • Einsatzmöglichkeiten von Linux im Health Care-Bereich
      Quelle: TechNonStop {en}

    • Interview mit Magnus Hagander
      Präsident von PostgreSQL Europe.
      Quelle: Linux Expres {en}

    • Interview mit Greg Kroah-Hartman
      Thema ist der Linux-Kernel.
      Quelle: Foodfightshow {en}

    • Cloud Foundry soll skalierbares Anbinden an Clouds ermöglichen
      In dieser Hinsicht verhält sich es wie Linux, findet VMware.
      Quelle: ZDNet

    • Wer kümmert sich heute schon noch um Freiheit in Software?
      Quelle: Linux Insider {en}

Spielecke

  • OpenTTD in Version 1.2 veröffentlicht
    Der freie Ableger von Transport Tycoon Deluxe.
    Quelle: Projektseite {en}

  • Spiele-Engine F.L.A.R.E. jetzt in Precise Paketquellen
    Quelle: Ubuntu Vibes {en}

  • Rennspiel Stunt Rally
    Quelle: Ubuntu Vibes {en}

  • Dungeon Crawler Delver in Ego-Perspektive
    Quelle: Ubuntu Vibes {en}

  • Lernspiele-Sammlung pySioGame
    Quelle: Up Ubuntu {en}

  • JUX für Kinder
    Eine Spielesammlung, die die Kreativität anregen soll.
    Quelle: Futurezone

  • Arkanoid-Klon Quabro
    Quelle: Up Ubuntu {en}

  • Bericht zu The Great Jitters: Pudding Panic
    Ein viel gerühmtes Action Puzzle Spiel.
    Quelle: UnixMen {en}

  • Wettbewer Liberated Pixel Cup ausgerufen
    Creative Commons, OpenGameArt und The Free Software Foundation suchen in zwei Phasen, Game-Designer, die ihre Werke zu den angegebenen Konditionen bereitstellen.
    Quelle: Ubuntu Vibes {en}

  • Zusammenfassung der Gerüchte um Steam für Linux
    Auch wenn Valve gerne auf die Lags mit Wine hinweist, bietet es Programmiern jetzt an, die Source Engine nach Linux zu portieren.
    Quelle: UnixMen {en}

Hardwareecke

  • Raspberry Pi besteht Hardwaretests und erhält CE-Zertifikat (Europa), sowie FCC-Zertifikat (Nordamerika)
    Dadurch sollte der Auslieferung des Kleinst-PCs nichts mehr im Wege stehen.
    Quelle: heise

Internes

Projekte der Woche

Thread Autor Beschreibung des Projektes Zustand
Schnellster Youtube zu mp3 Konverter fred-frog Konverter, der das schnelle herunterladen von Tonspuren aus YouTube-Vides ermöglicht fertig

Quelle: Projekte-Forum

Neues aus dem Wiki

Artikel suchen Autoren

Artikel Zielgruppe Beschreibung Hardware-Voraussetzungen
Webcam fortgeschrittene Benutzer Identifikation, Installation und Konfiguration einer Webcam Webcam
laptop-mode-tools fortgeschrittene Benutzer Strom sparen, u. a. bei Notebooks /
Datenrettung Benutzer Informationen zur Datenrettung auf den Dateisystemen Ext4, ReiserFS und FAT32 fehlen /
Abiword Alle Es fehlen Informationen zu Plugins und der Installation aus dem Quellcode /

Vorschläge für weitere Wiki-Artikel findet man unter Wiki/Ideen. Vor dem Ändern eines Artikels sollte man sich jedoch noch in der Diskussion zum Artikel melden.

Quellen: verlassene Baustellen, Fehlerhafte Artikel, Ausbaufähige Artikel, Artikel für die Qualitätssicherung

Tester gesucht

Jeder Benutzer kann sich am Wiki beteiligen und ungetestete Artikel mit seiner aktuellen Ubuntuversion testen.

Bearbeitete und neue Artikel

Quelle: ubuntuusers.de Wiki

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 17.04.2012 bis 29.04.2012
Name Ort Datum Uhrzeit
Treffen der LUG Celle Celle, Krankenhaus St. Josef-Stift (Mehrzweckraum), Bullenberg Do, 19.04.2012 19:15 Uhr
LUG-MYK Treffen monatlich Kruft, Hochstraße 51 Sa, 21.04.2012 19:30 Uhr
Ubuntu 12.04 LTS Precise Pangolin RC Install Party München, Froschkönig So, 22.04.2012 12:00 – 18:00 Uhr
Treffen der lueneLUG Lüneburg, Stadtgespräch Di, 24.04.2012 19:00 Uhr
Ubucon 12 Winterthur, ZLI Sa, 28.04.2012 14:00 – 23:00 Uhr
UnFUCK 2012 Furtwangen, Aula Hochschule Furtwangen Fr, 27.04.2012 17:00 Uhr bis So, 29.04.2012 18:00 Uhr

Hinweis:

Wer seinen Termin hier in der Liste haben möchte, trage ihn in den Kalender ein. Denn nur Termine, die dort stehen, werden in den UWR übernommen, oder ihr tragt eure Termine selbst in den UWR ein.

Mitwirkende

Herzlichen Dank an die fleißigen Helfer, die den UWR mit ihrer Arbeit unterstützt haben.


LocoTeam/UWR/cc-by-sa.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 – nicht portiert)

Diese Revision wurde am 16. April 2012 23:49 von Dimanche erstellt.