ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiLocoTeamUWR2011-08

2011-08

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem die Abschaffung von Linux im Auswärtigen Amt, die Veröffentlichung von Ubuntu 10.04.2 LTS und der Spendenaufruf von The Document Foundation.

Viel Spaß beim Lesen!


Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in das Pad eingetragen werden, die mit einem selbst verfassten Text erweitert werden können. Ebenso kann im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mit diskutiert werden.
Am Montagabend, ca. 20:00 Uhr, bekommt der UWR den letzten Schliff (letzte Texte schreiben, korrekturlesen, Abstimmungen). Hierzu ist jeder Interessierte herzlich eingeladen.

Audio-Ausgabe

RadioTux stellt in Kürze eine Audio-Version des Ubuntu-Wochenrückblicks in der Reihe der Weekly News zur Verfügung.

In Eigener Sache

Wie jede Ikhaya-Kategorie besitzt auch der UWR ein eigenes Icon in Ikhaya. Dieses stellt derzeit einen Kalender dar und kann in der rechten oberen Ecke eines Artikels angesehen werden. Allerdings hat dieses Icon bislang keinen sichtbaren Bezug zu Ubuntu bzw. dem Wochenrückblick. Daher läuft derzeit im Forum eine Abstimmung über ein Nachfolge-Icon.

Top-Nachricht

Auswärtiges Amt wird Linux wieder abschaffen

Seit 2001 hat das Auswärtige Amt aus Kosten und Effizienzgründen vermehrt auf Open-Source-Software gesetzt. Jetzt wurde bekannt, dass wieder auf Windows XP, später Windows 7, mit Microsoft Office und Outlook umgerüstet wird. Trotz der hohen Lizenzkosten würde sich dieser Umschwung lohnen, weil dadurch Interoperabilitäts- und Akzeptanzprobleme der Nutzer beseitigt werden. Somit würde die Arbeitseffizienz steigen.

Diese Entscheidung wurde getroffen trotz der letzten Untersuchung von McKinsey, die vor erheblichen Lizenz- und Migrationskosten bei Windows-Desktops warnt und reine Linux-Desktops als „gangbaren Weg“ bezeichnet.

Quellen: heise, heise, heise, Golem

Rund um Ubuntu

Amazon-Store nicht mehr in Banshee

Das Banshee-Projekt hat mit Zustimmung der Gnome-Foundation den Amazon-Store in ihrem Musikplayer standardmäßig deaktiviert. Auslöser war die Forderung von Canonical, 75 Prozent der Einnahmen von Amazon-MP3 in Ubuntu für sich zu behalten, falls der Amazon-Store weiterhin aktiviert bleibe.

Quellen: Gabriel Burt’s Blog, heise

Ubuntu 10.04.2 LTS veröffentlicht

Die im April veröffentlichte Ubuntu-Version hat nun ihr zweites großes Update erhalten. Wer immer alle Updates eingespielt hat, besitzt bereits die aktuellste Version und muss nichts weiter tun. Lediglich die Installationsdatei wurde mit den neuesten Updates versorgt. Einen ausführlichen Bericht über die Änderungen findet man im Ubuntu-Wiki {en}.

Quellen: Ikhaya, Pro-Linux

Neues von Natty Narwhal und Unity

Vorerst kein Unity für Fedora und OpenSuse

Die beiden Entwickler Adam Williamson und Nelson Marques stellen ihre Arbeiten am Ubuntu-Desktop ein. Adam Williamson (Fedora) hat nach eigener Aussage keine Zeit und Lust, Arbeit in das Unity-Projekt zu investieren. Beim genaueren Lesen lassen sich noch weiterere Gründe vermuten: Eng gestrickter Code und viele Fehler.

Quelle: ostatic.com {en}

Neues aus der Linux-Welt

Neues Tablet UX für MeeGo

Intel stellte auf dem Mobile World Congress eine neue Bedienoberfläche vor, die auf Qt aufbaut. Hauptbestandteil dieser Oberfläche sind mehrere Spalten, denen unterschiedliche Bedienelemente und Aufgaben zugeordnet sind. Das könnte auch der Grund dafür sein, wieso MeeGo Netbook UX nicht mehr weiterentwickelt wird. Ein Präsentationsvideo gibt es auf Youtube {en}.

Außerdem wurde eine neue Version der auf MeeGo basierenden Distribution Splashtop, der gleichnamigen Firma Splashtop {en}, veröffentlicht. Sie wird vor allem auf Net- und Notebooks als ein Betriebssystem ausgeliefert, das schneller startet und parallel zu Windows installiert ist. Größte Neuerung ist, dass man nun auch Apps aus dem Intel-AppStore AppUp {en} installieren kann.

Quellen: heise, heise

The Doument Foundation möchte 50.000 Euro für Stiftungsgründung sammeln

Um eine Stiftung nach deutschen Recht gründen zu können, möchte The Document Foundation (TDF) bis zum 21. März das dafür benötigte Stiftungskapital von 50.000 Euro sammeln. Gespendet werden kann in einer eigens dafür eingerichteten Webseite. Weiter Einzelheiten zur Stiftungsgründung findet man im The Document Foundation Wiki {en}.

Bislang stellt OpenOffice.org Deutschland e.V. der TDF die gesamte Infrastruktur zur Verfügung und wickelt für sie auch die Spendenaktion ab. Da OpenOffice.org Deutschland e.V. als gemeinnützig anerkannt ist, sind getätigte Spenden steuerlich absetztbar.

Quellen: heise, Linux-Magazin

Was sonst noch geschah:

  • Oracle Linux 6.0 erschienen
    Quelle: Linux Magazin

  • Londoner Wertpapierbörse ist auf SUSE Linux Enterprise Server umgestiegen
    Quelle: heise, derStandard.at

  • Video-Editor OpenShot 1.3.0 erschienen
    Quellen: heise, Ikhaya, Golem

  • Zwei langjährige und wichtige Entwickler verlassen Mozilla
    Quellen: heise, Golem, Golem

  • Definition für Open-Source-Hardware in Version 1.0 herausgegeben
    Quellen: Pro-Linux, Golem

  • Audiobearbeitungssoftware Harrison Mixbux nun auch für Linux erhältlich
    Quelle: Pro-Linux

  • Native Pop-Up-Benachrichtigungen für Google Chrome
    Quelle: OMG! Ubuntu! {en}

  • Debian-Repositorium Volatile wird ersetzt
    Quelle: Pro-Linux

  • Canonical testete die Benutzerfreundlichkeit des Mailprogramms ThunderbirdNutzbarkeitstest von Thunderbird durch Canonical durchgeführt
    Quellen: Canonical {en}, Linux Magazin

  • Red Hat Enterprise Linux 4.9 veröffentlicht
    Quelle: heise

  • Veränderung des GIMP-Entwicklungsmodels
    Quellen: Golem, chromeCode {en}, GimpUsers

  • Intel sucht neue Partner, um MeeGo weiterzuentwickeln
    Quelle: Golem

  • Fluxbox 1.3 erschienen
    Quellen: Phoronix {en}, fluxbox.org {en}

  • Umweltministerium von Estland ist zufrieden mit OpenOffice.org
    Quelle: Pro-Linux

  • Wayland arbeitet jetzt mit den Treibern von Nvidia und ATI zusammen
    Quelle: Phoronix {en}

  • Freies Internet mit der FreedomBox
    Quelle: heise

Spielecke

Neues auf Playdeb.net

Playdeb ist eine Ubuntu-Software-Quelle, die aktuelle Spiele für Ubuntu bereitstellt. Aktuelle Spieleversionen sind besonders wichtig für Spieler, die online spielen. Weil dort die meisten Spieler die neusten Versionen einsetzen, kann es mit einer alten Version zu Inkompatibilität kommen.
Um Playdeb nutzen zu können, muss man erst die Software-Quelle hinzufügen.

Bitfighter

Bitfighter ist ein Shooter der besonderen Art. Man findet sich selbst als kleines Dreieck in einer der vielen Welten wieder. Als Waffen stehen Minen, Geschosse und Granaten zur Verfügung. Je nach Modus ist das Ziel des Spiels, Gegner zu besiegen, die Flagge zu ergattern, einen Bestimmungsort schnell zu erreichen oder auch mal einen Ball in ein Tor zu bekommen. Durch die einfache Grafik läuft Bitfighter auch auf schwächeren Computern noch ruckelfrei. Auf YouTube gibt es ein Video zum Spiel.

Quellen: Bitfighter {en}, Playdeb {en}

  • bitfighter

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install bitfighter 

sudo aptitude install bitfighter 

letzte Aktualisierungen
Spiel Genre 1-Klick-Installation (apturl)
Bitfighter 0.0.015 Shooter (2D) Installation
XBoard 4.5.0 Geschicklichkeit Installation
gBrainy 1.62 Training Installation
The Powder Toy 45.2 Simulation Installation
xmoto 0.5.5 Geschicklichkeit Installation

Hardwareecke

GSMA Mobile World Congress (MWC) 2011

Der MWC ist eine jährlich stattfindende Messe, auf dem Hersteller aus dem Mobilfunkbereich ihre Neuentwicklungen präsentieren. Dieses Jahr fand die Messe vom 14. bis 17. Februar in Barcelona statt. Nachfolgend eine Liste mit Links dazu, was die einzelnen Unternehmen auf dem MWC vorgestellt haben.

Internes

Projekte der Woche

Thread Autor Beschreibung des Projektes Zustand
Qmpare – „grep“, nur aufwendiger Kurdder vergleicht Dateien auf die gleiche Zeichenkette fertig
sound-control/ pauleheisster gibt ein Signal bei einer bestimmten Frequenz ab einem gewissen Schwellwert Idee
GameLauncher für Blender-Projekte TDeveloper startet Blender-Projekte in Entwicklung
Konfiguration und Daten in eine eigene Cloud Burli Cloud auch für Konfigurationsdateien Idee

Quelle: Projekte-Forum

Neues aus dem Wiki

Artikel suchen einen Autoren

Artikel Zielgruppe Beschreibung Hardware-Vorraussetzungen
Webcam Allgemeines Vorgehen zum Einrichten einer Webcam Hardware-Experten Webcam
Edubuntu Programmsammlung für Schule und Bildung Bildungs-Experten gegebenenfalls Server
MediaWiki Wiki-Experten MediaWiki-Software installieren Webspace/Server
TV-Server Server-Experten Einrichtung eines TV-Servers mit Klaus Schmidingers VDR Server mit Hardwarevorraussetzungen
modauthmysql MySQL/Apache-Experten Der Artikel wurde noch nicht zu Ende gestellt. Wer ihn bearbeiten will, muss sich beeilen – am 15. März wird er sonst gelöscht

Quellen: verlassene Baustellen, Fehlerhafte Artikel, Ausbaufähige Artikel, Artikel für die Qualitätssicherung

Tester gesucht

  • Xe – Emulator für verschiedene Konsolen

  • Lapack++ – mathematische Bibliothek für C++

  • GTK Engines – Komponentenbibliothek für graphische Benutzeroberflächen

Quelle: ungetestete Artikel

Bearbeitete und neue Artikel

Quelle: ubuntuusers.de Wiki

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 22.02.2011 bis 06.03.2011
Name Ort Datum Uhrzeit
Treffen der lueneLUG Lüneburg, COMODO Di, 22.02.2011 19:00 Uhr
Anwendertreffen Erfurt Erfurt, FAM Di, 22.02.2011 18:00
Hulug Treffen Erlensee, Pizzeria Antico Rustico Mi, 23.02.2011 19:00 Uhr
Ubuntu Install Party Bochum, Soziales Zentrum, Josephstr. 2 Sa, 26.02.2011 16:00 Uhr
Reguläres Treffen der Community „FreieSoftwareOG“ Offenburg, Café Unico Mi, 02.03.2011 20:00 Uhr
Munich Linux Night 56 München, Froschkönig Fr, 04.03.2011 19:00 Uhr

Hinweis:

Wer seinen Termin hier in der Liste haben möchte, trage ihn in den Kalender ein. Denn nur Termine, die dort stehen, werden in den UWR übernommen, oder ihr tragt eure Termine selbst in den UWR ein.

Mitwirkende

Herzlichen Dank an die fleißigen Helfer, die den UWR mit ihrer Arbeit unterstützt haben.


LocoTeam/UWR/cc-by-sa.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 – nicht portiert)

Diese Revision wurde am 26. März 2012 22:52 von Dimanche erstellt.