ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiLocoTeamUWR2010-35

2010-35

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem die Bossie Awards 2010, die neue Technical Architect bei Ubuntu und Neues beim Softwarecenter für Ubuntu 10.10. Viel Spaß beim Lesen!


Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in die Wiki-Seite eingetragen werden, die mit einem selbst verfassten Text erweitert werden können. Ebenso kann im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mitdiskutiert werden.

Audio-Ausgabe

RadioTux wird in Kürze eine Audio-Version des Ubuntu-Wochenrückblicks in der Reihe der Weekly News zur Verfügung stellen.

Top-Nachrichten

InfoWorld's Test Center zeichnet die beste OpenSource Software des Jahres mit dem Bossie Awards 2010 aus

Der Bossie Award wurde dieses Jahr zum vierten Mal vergeben. Hierbei wird Software in vier Kategorien ausgezeichnet: Anwendungen, Software zur Anwendungsentwicklung, Plattformen und Middleware sowie Netzwerk. Software, die Preisträger sind bzw. waren, können nach den folgenden Kategorien bewertet worden sein oder aus einer Mischung aller Kategorien. Die Kategorien können „am vielversprechendsten“, „am überraschendsten“ oder „am unnervigsten“ benannt sein. Das vordergründigste Bewertungskriterium ist vermutlich „am nützlichsten“ für Administratoren, Entwickler und Anwender.

Es gab neun Auszeichnungen in der Kategorie „Anwendungen“, unter anderem für die ERP-Anwendung OpenBravo, die CRM-Lösung SugarCRM, die Pentaho Business Intelligence Suite, die Dokumentenverwaltung Alfresco und das Content-Managment-System Drupal, das auch die britische Regierug für ihren Internetauftritt nutzt. Die Google-Sprache Go, JRuby, das PHP-Framework von Zend, die JavaScript-Bibliothek jQuery und jQTouch, ein Framework zur Erstellung von iPhone- und Android-Anwendungen mit HTML, CSS und JavaScript, aber auch das Statistik-Paket R und Apache Hadoop sind die geehrten Softwareanwendung in der Kategorie „Software zur Anwendungsentwicklung“.

Android, der Webserver Nginx und die Virtualisierungslösungen VirtualBox, KVM und OpenVZ wurden unter anderem in der Kategorie Plattformen und Middleware ausgezeichnet. In der letzten Kategorie „Netzwerk“ sind die folgenden Preisträger vertreten: Monitoring-Lösungen Hyperic HQ und OpenNMS, das Router-Linux Vyatta, das FreeBSD-basierte NAS-Betriebssystem FreeNAS und Cacti, eine weitere Monitoring-Anwendung.

Der Bossie Award wurde das erste Mal im Jahr 2007 in sechs Kategorien vergeben. Seitdem wird der Preis einmal jährlich verliehen, wobei die Anzahl der Kategorien wechselt.

Quellen: derStandard.at, heise, TecChannel, InfoWorld {en}

Rund um Ubuntu

Der nächste Ubuntu Developer Summit findet in Florida statt

Vom 25. bis 29. Oktober 2010 findet in Orlando, Florida, der nächste Ubuntu Developer Summit (UDS) statt. Das Thema wird die Ubuntu Version 11.04 „Natty Narwhal“ sein. Eingeladen sind Ubuntu-Entwickler, Projekte und kommerzielle Anbieter. Teil des UDS wird es auch sein, darüber zu sprechen, wie man den UDS effizienter gestalten kann, denn es gibt hunderte von Sessions und Blueprints.

Quellen: LinuxCommunity, Linux Magazin, The H {en}, The Fridge {en}

Allison Randal, neue Technical Architect bei Ubuntu

Als Technical Architect bei Canonical soll Allison Randal die Übersicht über verschiedene Projekte erhalten und sich um deren Umsetzung kümmern. Außerdem gehört zu ihrem Aufgabengebiet die Prüfung und Umsetzung neuer Ideen. Sie will dabei nicht die Position von Mark Shuttleworth übernehmen, sondern nur für eine lange Zeit, aber nicht zwingend lebenslänglich, für Ubuntu arbeiten.

Erfahrungen hat Allison Randal bereits bei der virtuellen Maschine Parrot gesammelt. Dort war sie auch Vorsitzende der Parrot Foundation. Tätig war sie auch für Python und Perl. Die Arbeit für Parrot will sie fortsetzen und vermutet, dafür jetzt sogar mehr Zeit zu haben als vor der Anstellung bei Canonical. Außerdem wirkte sie bereits bei der Umsetzung von Ubuntu auf Python 3.x tatkräftig mit. Seit einem Jahr benutzt Randal Ubuntu auch privat als Betriebssystem.

Quelle: Pro-Linux, Golem

Neues von Maverick Meerkat

Add-Ons aus dem Software Center heraus installieren

Einige weitere Verbesserungen kann man nun im Software Center sehen. Neu ist, dass Add-Ons für Applikationen wie Firefox, Rhythmbox und Banshee direkt auf der Seite angezeigt werden, wo die Programme ausgewählt sind. Des Weiteren wurde eine Funktion eingefügt, so dass bereits bezahlte Software nach einer erneuten Installation von Ubuntu wieder installiert werden kann.

Quelle: OMG! Ubuntu! {en}

Anleitungen und Neues aus der Blogosphäre

Achtung!

Im UWR werden Links zu Fremdquellen und Fremdpaketen gesetzt. Diese können das System gefährden. Die Benutzung fremder Quellen für Software sollte nach Möglichkeit auf das Notwendigste beschränkt werden, da sie einige gravierende Nachteile mit sich bringen.

Amarok 1.4.10 unter Ubuntu 10.04 kompilieren

Einige Benutzer würden gerne Amarok in Version 1.4.10 installieren. Eine Anleitung, wie man Amarok kompiliert, zeigt UbuntuGeek {en} in einem Artikel {en}.

Quelle: Ubuntu Geek {en}

Ubuntu Tweak 0.5.6 erschienen

In der neuen Version von Ubuntu Tweak ist es nun möglich, viele Einstellungen zurückzusetzen. Man kann dabei entweder von einem früheren Backup ausgehen oder die Standardwerte von Ubuntu wiederherstellen. Dies ist besonders nützlich, falls nach mehreren Änderungen unerwünschte Effekte auftreten oder eine Neuinstallation ansteht.

Quelle: Ubuntu Tweak Blog {en}

Indikatormenü zur Anzeige von Systemprozessen

Der „System load indicator“ ist ein Indikator, welcher unter anderem die CPU- und RAM-Auslastung überwacht. Wenn ein Prozess eine selbst definierte Grenze überschreitet, zeigt der Indikator eine Warnung via Notify-OSD an. Herunterladen kann man sich den Indikator über Launchpad {en}.

Quelle: OMG! Ubuntu! {en}

Gnash 0.8.8 erschienen

Die aktuelle Gnash Version verspicht, alle Youtube-Videos korrekt wiedergeben zu können. Die Flash-Alternative Gnash kann sowohl als Plugin im Browser als auch als eigenständiges Programm ausgeführt werden.

Quellen: OMG!Ubuntu! {en}, WebUp8 {en}, Pro-Linux

Neues aus der Linux-Welt

ATI neuer Catalyst-Treiber

Die neue Version 10.8 unterstützt nun auch OpenGL ES 2.0, eine abgespeckte OpenGL-Version für eingebettete Syteme. Weiterhin sind viele Fehlerbehebungen enthalten. So soll nun beispielsweise der Zweibildschirmbetrieb reibungsloser funktionieren.

Quellen: Linux Magazin, Phoronix {en}

Wikipedia: FrOSCon, OpenRheinRuhr und Chemnitzer Linuxtag zur Löschung vorgeschlagen

Die Löschdiskussion bei Wikipedia hat mit dem Vorschlag, die drei Linux-Messen zu entfernen, wieder neue Nahrung bekommen. FrOSCon, OpenRheinRuhr und die Chemnitzer Linux-Tage erfüllen nicht die Relevanzkriterien von Wikipedia. Demnach sind erst Messen ab 50.000 Besuchern oder 1.000 Ausstellern relevant und sollen in Wikipedia aufgenommen werden. Momentan ist die Diskussion noch im Gange. Dabei zeichnen sich zwei Lager ab: auf der einen Seite diejenigen, denen die Relevanzkriterien wichtig sind, und denen gegenüber die Vertreter einer möglichst vollständigen Enzyklopädie. Das Blog Gisbers.de ruft zu einer Beteiligung an der Diskussion innerhalb von Wikipedia auf, um den Erhalt der Artikel zu gewährleisten.

Quellen: Gulli.com, Gisbers.de

Was sonst noch geschah:

  • X-Server 1.9 freigegeben
    Quellen: Golem, Pro-Linux, heise

  • Inkscape 0.48 veröffentlicht
    Quelle: Pro-Linux

  • Auf Debian basierende Firewall und Router-Distribution Vyatta 6.1 erschienen
    Quellen: TecChannel, Linux Magazin

  • Sicherheitsorientierte, leichtgewichtige Distribution Alpine Linux 2.0.0 freigegeben
    Quelle: TecChannel

  • Ende des Google Summer of Code 2010
    Quelle: Pro-Linux

  • Ein Modul für das CMS Drupal von Britischer Regierungswebseite quelloffen zur Verfügung gestellt
    Quelle: ZDNet.de

  • ZFS als Kernelmodul für Linux
    Quelle: heise open

  • Die Opensource-DVD 20.0 und Opensource-DVD Spiele 2.0 stehen zum Download bereit
    Quelle: Pro-Linux

  • KDE veröffentlicht Quartalsbericht
    Quellen: Pro-Linux, Linux Magazin

  • Vorstellung des KDE-Speicherungsdienstes Akonadi
    Quelle: Pro-Linux

Neue Artikel im Wiki

Folgende Artikel wurden in dieser Woche entweder überarbeitet oder neu erstellt:

Quelle: ubuntuusers.de Wiki

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 30.08.2010 bis 12.09.2010
Name Ort Datum Uhrzeit
Reguläres Treffen der FSOG/LUGOG Offenburg, Cafe Unico Mi, 01.09.2010 20:00 Uhr
LUG-Treffen in Herford Herford, Recyclingbörse Mi, 01.09.2010 19:30 Uhr
Monats-Stammtisch von Ubuntu Berlin Berlin, c-base Mi, 08.09.2010 19:00 Uhr
Anwendertreffen in Karlsruhe Karlsruhe, kap Mi, 08.09.2010 19:30 Uhr
49. Anwendertreffen München München, Froschkönig Fr, 10.09.2010 19:00 Uhr
Linux User Group Grafing Grafing, Restaurant Elena Sa, 11.09.2010 19:15 Uhr

Liebe Leser!
Wer seinen Termin hier in der Liste haben möchte, trage ihn in den Kalender ein. Denn nur Termine, die dort stehen, werden in den UWR übernommen, oder ihr tragt eure Termine selber in den UWR ein.

Mitwirkende


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)

Diese Revision wurde am 31. August 2010 00:17 von Dimanche erstellt.