ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiLocoTeamUWR2010-30

E-Mail Benachrichtigungen funktionieren derzeit nicht, das Problem ist bekannt, wird untersucht und baldmöglichst behoben. Besten Dank für das Verständnis und die Geduld.

2010-30

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem die Neuerungen im Ubuntu-Wochenrückblick, die Verschiebung des ersten Snapshots von Lucid und die Verleihung des O'Reilly Open Source Awards. Viel Spaß beim Lesen!


Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in die Wiki-Seite eingetragen werden, die mit einem selbst verfassten Text erweitert werden können. Ebenso darf im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mitdiskutiert werden.

In eigener Sache

Der „Neue” UWR ist Online

In der aktuellen Ausgabe des „Ubuntu Wochenrückblick” hat es einige Veränderungen gegeben. Die Auffälligste ist das der UWR nicht mehr am Mittwoch erscheint, sondern am Montag. Dieser Termin ist aber noch nicht Fix. Geplant ist es, der Aktualität wegen, den UWR schon bald am Sonntag erscheinen zulassen.
Insgesamt ist der UWR kleiner und kompakter geworden. Dafür wurden die Rubriken „Ubuntu Brainstorms”, „Ubuntu UK Podcast” und „Fehlerstatistiken” ersatzlos gestrichen. Ebenso die Rubrik „Aus den Nachrichten”. Diese ist nun in die Rubrik „Rund um Ubuntu” integriert worden. Zusammengefasst wurden auch „Anleitungen” und „Neues aus der Blogosphäre”. Ins Auge fallen dürfte die neue Linkliste, in der Rubrik „Neues aus der Linux-Welt”. In „Neues aus der Linux-Welt” werden nur noch drei Artikel geschrieben, diese dafür auch gerne etwas ausführlicher. Was sonst noch innerhalb einer Woche (Mo - So) in der Linux-Welt geschieht, kommt mit einer Überschrift und der Quellenangabe versehen, in die Linkliste.
In Planung ist noch, dass der UWR nicht mehr im Wiki, sondern gleich im ubuntussers-Pad erstellt und bearbeitet wird. Dazu gibt es mehr Informationen, wenn es soweit ist.
Warum das Ganze? Wie sich der regelmäßige Leser sicher erinnert, stand der UWR schon des öfteren vor dem Aus. Dem wird versucht mit diesen Maßnahmen entgegen zu treten. Im Moment hat sich eine kleine Gruppe, das URW-Team, gebildet die Versucht den UWR möglichst aktuell zu halten. Um das zu erreichen sind wir weiterhin auf eure engagierte Mithilfe angewiesen. Wie ihr helfen könnt, eine kleine Anleitung, findet ihr im Wiki/Mitmachen. Fragen dazu könnt ihr im Forum oder im IRC (irc.freenode.net Channel #uwn.de) stellen.

Wir, das UWR-Team, wünschen euch weiterhin viel Spaß beim Lesen des „neuen” UWR. (Feedback erwünscht)

Audio-Ausgabe

RadioTux wird in Kürze eine Audio-Version des Ubuntu-Wochenrückblicks in der Reihe der Weekly News zur Verfügung stellen.

Top-Nachrichten

Erster Snapshot von 10.04 LTS verschoben

Um mehr Zeit für Bugfixing und zur Bereitstellung von Patches zu haben, wurde beschlossen den ersten Snapshot von Lucid Lynx um zwei Wochen nach hinten zu verschieben. Eine Woche wird gebraucht, um weitere Fehler zu beseitigen und diese in proposed zu testen. Eine weitere nimmt das Testen und Erstellen der Images in Anspruch. Anstatt wie geplant am 29. Juli wird der erste von vier Snapshots nun am 12. August ausgeliefert. Eine Liste der Fehler findet man in Launchpad {en}. Laut Robbie Williamson ändert diese Verzögerung nichts am Releasedatum von 10.10 am 10.10.2010.

Quellen: Ihkaya,Mailingliste {en} , Linux Magazin

Rund um Ubuntu

Canonical holt IBMs DB2 auf Ubuntu 10.04 Server

Canonical, die Firma die hinter Ubuntu steht, hat ihre Partnerschaft mit IBM gestärkt. IBM hat im Auftrag von Canonical ihre Datenbank DB2 V9.7 für den Einsatz auf Ubuntu-Server 10.04 LTS validiert. Dadurch wird die DB2 V9.7 offiziell für den Einsatz auf Ubuntu 10.04 LTS 32- und 64-Bit PC Architekturen unterstützt. Sowie es bei Red Hat Enterprise Linux 5, TurboLinux 11 und weiteren der Fall ist.

Express-C, die Community-Version der DB2 Datenbank, will Canonical in einer virtuellen Maschine integrieren. Die virtuelle Appliance, die neben der Datenbank, die Ubuntu Server Edition 10.04 LTS enthält, ist besonders für den Einsatz in EC2 von Amazon oder der Ubuntu Cloud Plattform gedacht. Obwohl die Community-Variante der DB2-Express-C Datenbank nicht quelloffen ist, wird sie von IBM kostenlos verteilt. Ebenso wie die Virtual Appliance, die von Canonical angeboten wird.

Quellen: Linux Magazin, Pro-Linux, Golem.de

Das neue Aussehen von Lubuntu 10.10 Maverick

Lubuntu wird in Maverick erstmals eine offizielle Ubuntuversion sein. Die Desktopumgebung ist LXDE, das speziell für leistungsschwächere und ältere Computer gedacht ist.
In dieser Woche gab es ein Artwork Aktualisierung. Der Blog Webupd8 {en} hat Screenshots von dem neuen Artwork erstellt, welches in einem Artikel vorgestellt wird. Dabei wird betont, dass nahezu jedes Element erneuert bzw. angepasst worden ist.

Quelle: Webup8 {en}

Neues von Maverick Meerkat

Neues Uhren-Applet

In der Netbook Edition von Maverick wird es im Uhrenapplet eine Erweiterung geben. So wird ein Kalender mit in den Idicator eingefügt, welches dann systemweit genutzt werden kann. Das Applet wurde nun auch an das Lighttheme von Ubuntu angepasst. Quelle: OMG! Ubuntu! {en}, Webupd8 {en}

Einfache Weitergabe von Musikstücken im Ubuntu One Music Store

Die Weitergabe von Musikstücken aus dem Ubuntu One Music Store wird in der zukünftigen Version Maverick Meerkat vereinfacht, so wird es einen Button "Link Share" geben. Wenn man auf diesen Button klickt, kommt ein kleines Fenster mit einem Link, welcher direkt in die Zwischenablage kopiert wird. Gleichzeitig kann man den Link via Gwibber über Twitter automatisch tweeten.

Quelle: OMG! Ubuntu! {en}

Anleitungen und neues aus der Blogosphäre

Achtung!

Im UWR werden Links zu Fremdquellen und Fremdpaketen gesetzt. Diese können das System gefährden. Die Benutzung fremder Quellen für Software sollte nach Möglichkeit auf das Notwendigste beschränkt werden, da sie einige gravierende Nachteile mit sich bringen.

0 A.D. Pre-Alpha 3 installieren

Bei 0.A.D. handelt sich dabei um ein Echtzeit-Strategiespiel, welches sich dem Zeitraum von 500 v.Chr. bis 500 n.Chr. widmet und deren wichtigsten Zivilisationen. Die aktuelle Version befindet sich in der Playdeb-Paketquelle. Um diese zu aktivieren, installiert man sich das Playdeb-Paket und aktualisiert seine lokalen Paketdatenbanken mit

 sudo apt-get update 

und kann danach mit

 sudo apt-get install 0ad 

das Spiel installieren. Wer es lieber grafisch mag, klickt einfach auf den Link.

Quelle: Linupolis

Pastie - Clipboard Manager installieren

Pastie ist ein einfacher Manager für Dateien, die kopiert wurden. In einem Indicator werden die letzten kopierten Daten gespeichert. Darunter fallen nicht nur Texte, sondern auch Bilder und alle Dateien, welches in vorherigen Versionen noch nicht möglich war. Um Pastie zu installieren muss man lediglich folgende Befehle im Terminal ausführen:

sudo add-apt-repository ppa:hel-sheep/pastie && sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade
sudo apt-get install pastie

Quelle: Webupd8 {en}

Sauerbraten 2010.07.19 Justice Edition in Ubuntu 10.04 installieren

Nach 14 Monaten Entwicklungszeit ist vor kurzem die Version 2010.07.19 „Justice Edition“ des First Person Shooters Sauerbraten, der mit Nexuiz und Warsow zu der Eite der Open Source Shooter gezählt wird und durch seine schöne Grafik besticht, erschienen. Das Release beinhaltet zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen. Um es zu installieren, lädt man sich den Tarball für Linux {dl} (464 MB) herunter, entpackt diesen in sein /home-Verzeichnis. Dann installiert man mit

sudo apt-get install libsdl-mixer1.2 libsdl-image1.2

noch zwei Bibliotheken, um das Spiel dann mit einem Doppelklick auf das Skript sauerbraten_unix, das sich im entpackten Verzeichnis befindet, starten zu können.

Quelle: Linupolis, Linupolis, Webupd8 {en}

Neues aus der Linux-Welt

Tiny Core Linux 3.0 freigegeben

Die gerade mal 11 MB große Distribution Tiny Core Linux ist in der Version 3.0 erschienen. Tiny Core setzt auf den Kernel 2.6.33.3, der jetzt auch Hot-Plug unterstützt. Auch eine 64-Bit-Version ist vorhanden. Weitere Neuerungen sind der Fast Light Window Manager (FLWM) und X.org 7.5, sowie GCC in der Version 4.4.3 und Glibc 2.11.1. Busybox erhielt ein Update auf die Version 1.17.0 und kann nun mit XZ-komprimierten Dateien umgehen kann. Des weiteren unterstützt Tiny Core 3.0 das ext4 Dateisystem und Raid Verbünde.

Auf Grund seiner Größe von nur 11 MB läuft Tiny Core vollständig in einem 48 MB großen RAM. Dadurch soll das System besonders schnell sein, wie die Entwickler sagen, da es keinen Zugriff auf Datenträger braucht beim Laden. Weitere Anwendungen lassen sich aus den Repositories nachinstallieren.
Tiny Core 3.0 kann sowohl als Desktop-, Netbook-System, Appliance oder Server eingesetzt werden. Alle Neuerungen von Tiny Core 3.0 können im Tiny Core Linux Forum nachgelesen werden. Auf der Homepage von Tiny Core wird die Version 3.0 zum Download angeboten.

Quellen: Pro Linux, Linux Magazin, Open-Magazin

Open Source Awards von O'Reilly verliehen

Die seit 2005 verliehenen O'Reilly Open Source Awards sind in diesem Jahr an fünf Personen gegangen, die sich besonders um den Einsatz von Open Source Software bemüht gemacht haben. Greg Stein erhielt den Award für seine umfangreiche Programmierarbeit in unterschiedlichen Projekten sowie für seine Funktion als Community-Manager. Für die Gründung, weitere Entwicklung sowie langjähriges Engagement in bestimmten Projekte wurde Brad Fitzpatrick, Leslie Hawthorn und Jeremy Allison der Award verliehen. Deborah Bryant vervollständigt die Runde durch ihren Einsatz im Bereich der Einsetzung von Open Source Software in öffentlichen Verwaltungen. Die Preise wurden auf der noch stattfindenen Konferenz Oscon in Portland bekannt gegeben.

Quelle: heise open

Linux Mint 9 „Isadora“ mit LXDE-Desktop

Mit Linux Mint 9 LXDE bringen die Linux Mint Entwickler eine weitere Linux Mint 9 „Isadora” Variante heraus. Durch den Einsatz des Lightweight X Desktop Environment Desktop werden weniger Ressourcen verbraucht als es bei KDE und Gnome der Fall ist. Bei der LXDE Version wird der Linux-Kernel 2.6.32 eingesetzt. Aus der LXDE Sammlung werden weitere Komponenten, wie der Login Manager LXDM genutzt. PCManFM2 wird als Dateimanager eingesetzt, der Desktop wird durch X.org 1.7.5, Openbox 3.4.10 und LXSession 0.4.3 dargestellt. Zudem stehen im Internet, nach Angaben der Entwickler, weitere 30000 Softwarepakete zum Download bereit. Dies begründet sich auch durch den Zugriff von Linux Mint auf das Software Center, das die gleichen Pakete wie Ubuntu bereit hält.

Linux Mint 9 LXDE steht auf der Homepage des Linux Mint Projektes zum Download bereit.

Quelle: Golem.de

Was sonst noch geschah:

Neue Artikel im Wiki

Folgende Artikel wurden in dieser Woche entweder überarbeitet oder neu erstellt:

Quelle: ubuntuusers.de Wiki

Hardwareecke

Indisches Tablet für Schüler und Studenten für 35 USD angekündigt

Der indische Minister für Humanressourcenentwicklung, Shri Kapil Sibal, hat ein Tablet vorgestellt, dass besonders günstig sein soll und hauptsächlich für Schüler und Studenten gedacht ist. Der Preis des Billigtablets liegt bei lediglich 35 US Dollar, welches rund 25€ entspräche. Der Bildschirm hat eine Diagonale von 7 Zoll und ein Farbdisplay. Das Tablet besitzt zwar keine Festplatte, aber einen Arbeitsspeicher von 2GB, wovon der größte Teil vom Betriebssystem genutzt wird. Verwendet wird eine Linux Distribution, welche ist noch nicht bekannt, laut Gerüchten soll es Android werden. Des Weiteren besitzt das Tablet ein WLAN-Modul und einen USB-Anschluss. Zusätzlich soll noch ein passendes Solarmodul verkauft werden, um das Tablet mit Strom zuversorgen.
Der Plan der indischen Regierung sieht vor die Kosten weiter zu senken. Ein Teil des Preises wird die Regierung übernehmen, dadurch sollen die Kosten für die Schüler und Studenten auf 20 USD fallen. Der Preis wird durch eine Massenproduktion weiter fallen, so hofft die Regierung, auf einen Preis von 10 USD, was noch nicht mals 8€ entspricht.

Quellen: Pro-Linux, Golem.de, derStandard.at, heise online

Was sonst noch in der Hardwareecke geschah:

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 26.07.2010 bis 08.08.2010
Name Ort Datum Uhrzeit
Termin Stadt, Ort Tag, TT.MM.YYYY HH:MM Uhr
Termin Stadt, Ort Tag, TT.MM.YYYY HH:MM Uhr
Treffen der LUG Marl Marl, HOT Hülsberg Di, 27.07.2010 18:00 Uhr
Anwendertreffen in Karlsruhe Karlsruhe, kap,Kapellenstraße 68 Mi, 28.07.2010 19:30 Uhr
Treffen der LUG Ludwigsburg Ludwigsburg, La Mona Lisa, Friedrich-List-Str. 2 Mi, 28.07.2010 19:00 Uhr
Treffen der LUG Celle Celle, Kulturinsel Celle, Bergstr. 14 Do, 29.07.2010 18:00 Uhr
Anwendertreffen im Raum Mannheim Mannheim, Alte Feuerwache (Cafe), Brückenstr. 2 Sa, 31.07.2010 18:30 Uhr
Treffen der LUG Erwitte || Lippstadt, Haus Hülshoff, Am Friedhof 4 || So, 08.08.2010 || 19:00 Uhr || ## Regelmäßige Termine; auskommentieren und anpassen ## || [http://linuxwiki.de/LugLudwigsburg/Treffen Treffen der LUG Ludwigsburg Ludwigsburg, La Mona Lisa Mi, 22.07.2009 19:00 Uhr

Mitwirkende


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)

Diese Revision wurde am 26. Juli 2010 23:44 von Dimanche erstellt.