ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiLocoTeamUWR2010-16

E-Mail Benachrichtigungen funktionieren derzeit nicht, das Problem ist bekannt, wird untersucht und baldmöglichst behoben. Besten Dank für das Verständnis und die Geduld.

2010-16

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem die Verspätung von Lubuntu, das Debian-Archiv und die Zukunft von MySQL. Viel Spaß beim Lesen!


Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in die Wiki-Seite eingetragen werden, die mit einem selbst verfassten Text erweitert werden können. Ebenso darf im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mitdiskutiert werden.

Audio-Ausgabe

RadioTux wird in Kürze eine Audio-Version des Ubuntu-Wochenrückblicks in der Reihe der Weekly News zur Verfügung stellen.

Top-Nachrichten

Lubuntu erhält noch keine offizielle Unterstützung

Bis zur Veröffentlichung von Ubuntu 10.04 „Lucid Lynx“ am 29. April wird es Lubuntu wohl nicht mehr schaffen, ein "offizielles" Ubuntu-Derivat zu werden. Dafür sei die Zeit zu knapp, wie der Hauptentwickler Julien Lavergne in der Lubuntu-Mailinglist mitteilte.
Lubuntu ist ein auf Ubuntu 10.04 basierendes, besonders Ressourcen-schonendes Ubuntu-Derivat. Durch die Nutzung von LXDE (Lightweight X11 Desktop Environment) statt GNOME oder KDE als Desktopumgebung soll Lubuntu sogar auf älteren Rechnern mit wenig Arbeitsspeicher nutzbar sein. Bei lubuntu.net steht die aktuelle Beta 2, die am 11. April erschienen ist, zum {dl} Testen bereit.

Quellen: Chip.de, OMG! Ubuntu! {en}, OMG!Ubuntu! {en}

Rund um Ubuntu

Anleitungen

Achtung!

Im UWR werden Links zu Fremdquellen und Fremdpaketen gesetzt. Diese können das System gefährden. Die Benutzung fremder Quellen für Software sollte nach Möglichkeit auf das Notwendigste beschränkt werden, da sie einige gravierende Nachteile mit sich bringen.

Neue Version von Pino veröffentlicht

Von Pino, dem bekannten Twitter und Identi.ca Client, wurde die Version 0.2.6 veröffentlicht.
Über folgende Befehle kann Pino aus den PPA aktualisiert oder installiert werden:

 sudo add-apt-repository ppa:vala-team/ppa
 sudo add-apt-repository ppa:troorl/pino
 sudo apt-get update && sudo apt-get install pino

Außerdem kann Pino aus den Quellen installiert werden. {dl}

Quelle: OMG!Ubuntu! {en}

Ubuntu Brainstorms

Auf Ubuntu Brainstorm {en} kann jeder Benutzer seine Ideen für ein besseres Ubuntu veröffentlichen. In der letzten Woche wurden folgende Beiträge als besonders interessant bewertet:

Abstimmen kann jeder, der bei Brainstorm angemeldet ist. Das Portal bietet eine tolle Möglichkeit, als Benutzer „direkten“ Einfluss auf die Entwicklung Ubuntus zu nehmen.

Quelle: Ubuntu Brainstorm {en}

Ubuntu UK Podcast – S03E05 Hear em rave

Der Ubuntu UK Podkast {en} hat eine neue Ausgabe herausgebracht. Unter anderem werden folgende Themen behandelt:

  • SCO verliert

  • Lexmark User gewinnen

  • IBM verrät ihr Patentversprechen gegenüber FOSS

  • Google entwickelt offene ARM Codecs

Quelle: Ubuntu UK Podcast {en}

Fehlerstatistiken

  • Offen (78775) +571 vergangene Woche

  • Kritisch (30) +4 vergangene Woche

  • Nicht bestätigt (37753) +504 vergangene Woche (Stand: 18. April 2010 20:00 Uhr)

Fehlerberichte, an denen nicht aktiv gearbeitet wird, sind hier nicht aufgeführt. Ebenso nicht enthalten sind Fehler, für die lediglich eine noch nicht implementierte oder ungeprüfte Lösung existiert.

Statistikquelle: Bugs-Launchpad

Neues von Lucid Lynx

Die 15 finalen Wallpaper für Lucid stehen

Die finalen Hintergrundbilder für Lucid Lynx stehen. Die 15 Standard-Wallpaper unter Lucid kann man sich auf dem Blog-Eintrag von OMG! Ubuntu! {en} angucken.

Quelle: OMG! Ubuntu! {en}

Neues aus der Linux-Welt

Ingenieurbüro setzt bei IT-Infrastruktur auf freie Software

t3n hat einen Heftartikel im Netz freigegeben, der zeigt, wie ein Ingenieurbüro in seiner IT-Infrastruktur ausschließlich auf Open-Source-Lösungen setzt. Der Artikel selbst kann hier gelesen werden.

Quelle: t3n

Debians Archiv

Debian hat ein großes Archiv online gestellt, das sämtliche Debian-Pakete und Sicherheitsbackups seit März 2005 enthält. Zugreifen kann man auf die Pakete nach Datum und nach Versionsnummer. Das Snapshot-Archiv lässt sich wie ein Apt-Repository einbinden und sich somit einfach für jeden nutzen.

Quelle: Pro-Linux

Industrie unterstützt MeeGo

Insgesamt 27 Firmen aus der Industrie, darunter bekannte Hardwarehersteller und Linux-Distributoren, meldeten ihre Unterstützung für die speziell für mobile Geräte angepasste Linuxversion MeeGo an. MeeGo wurde im Februar von Intel und Nokia unter Zusammenführung ihrer eigenen Mobil-Distributionen Moblin und Maemo gegründet.

Quelle: heise open

Die Zukunft von MySQL

Seit der Übernahme von Sun durch Oracle fragt sich die Open-Source-Welt, wie es wohl mit der freien Datenbank MySQL weitergehen mag. Auf der MySQL Conference & Expo {en} kündigte Oracles Chief Corporate Architect nun eine Steigerung der Investitionen in MySQL und neue MySQL-Versionen mit verschiedenen Verbesserungen an. Auch soll die Übernahme von Daten zwischen MySQL und der Oracle-Datenbank vereinfacht werden. Verschiedene Funktionen der Oracle-DB sollen auch MySQL zugute kommen, zum Beispiel Secure Backup, Enterprise Manager und Audit Vault.

Quelle: heise open

Teamviewer jetzt auch für Linux

Nach dem Teamviewer bereits unter Windows, Mac OS und dem iPhone genutzt wird, steht das Programm nun in einer Beta-Version für Linux zur Verfügung. Teamviewer eignet sich beispielsweise für den Remote-Zugriff auf Rechner, zur Teamarbeit oder um Dateien auszutauschen; dabei arbeitet es unter Linux in einer WINE-Umgebung. Allerdings ist der Funktionsumfang im Vergleich zu den anderen OS kleiner ausgefallen. So werden VPN, die Überprüfung auf neue Programmversionen, die QuickConnect-Schaltfläche, das Whiteboard und die Applikationsauswahl nicht unterstützt. Das Programm ist für den privaten Gebrauch kostenlos, im gewerblichen Einsatz kostet es zwischen 594 € und 2249 €.

Quellen: LinuxCommunity, Golem.de, heise open, Pro-Linux, Ikhaya

Weitere Firmen treten der Linux Foundation bei

Die Mitgliedschaft in der Linux Foundation scheint zur Zeit sehr begehrt zu sein. Allein in dieser Woche traten mit Meyer Sound, LG Electronics und Collabora {en} drei weitere Firmen und Projekte der Stiftung bei. Mit diesem Schritt folgten sie Firmen wie Ricoh, Linpus und Parallels, die in den vergangenen Wochen der Linux Foundation beitraten. (Wir berichteten)

Quellen: Pro-Linux, Pro-Linux, Pro-Linux

Video-Editing-Software Lightworks künftig Open Source

EdithShare {en} , die Firma hinter der Video-Editing-Software Lightworks {en} , plant die Software als Open Source freizugeben. Lightworks ist ein professionelles Tool zur Bearbeitung von Filmen, das unter Windows, Mac und Linux eingesetzt werden kann. Nach Angaben von Golem.de und Pro-Linux soll dies im dritten Quartal diesen Jahres so weit sein. Die Entwickler von EdithShare wollen mit einem erweiterten Team dafür sorgen, dass der von Dritten eingebrachte Quellcode überprüft und eingepflegt wird, damit die Qualität auch weiterhin gesichert bleibt. Interessierte Entwickler können sich bei der Firma melden. Außerdem soll eine Plattform eingerichtet werden, auf der Erweiterungen zu Lightworks verkauft werden können.

Quellen: Golem.de, Pro-Linux, Linux Magazin, OMG!Ubuntu! {en}

GCC 4.5 veröffentlicht

Der Compiler GCC wurde in Version 4.5 veröffentlicht. Die Änderungen an dem Compiler sind wichtig, da mit ihm die meisten Programme kompiliert werden. In Ubuntu 10.04 Lucid Lynx wird er genauso wie in Fedora 13 nicht Einzug halten, weil der Einbau sehr komplex ist und dafür bis zur Veröffentlichung nicht genug Zeit ist.

Quellen: Pro-Linux, derStandard.at

Die Woche: Die Sünden der Programmierer

Mirko Dölle hat in der letzten Woche einen Artikel über die Sünden der Programmierer bei heise open veröffentlicht. Hier spricht er darüber, dass viele Programmierer vergessen, ihren Quellcode zu überprüfen oder wichtige Abfragen einzubauen. Dies liegt auch daran, dass Entwickler übersehen, dass nicht jeder Anwender sich darüber im Klaren ist, wie ein Programm im Detail arbeitet. Die Ausrede, dass man dies wissen müsste, bevor man ein Programm startet, tut der Autor als faul ab. Selbst im Linux-Kernel hat sich gezeigt, dass im letzten Jahr die meisten Fehler durch eben solche vergessenen Überprüfungen oder fehlende Abfragen entstanden sind. Es handelt sich also nicht nur um kleinere Entwicklungen.

Quelle: heise open

VLC 1.1.0 bringt Hardwarebeschleunigung

Mittels Hardwarebeschleunigung kann der Video Lan Client 1.1.0 auf kompatiblen CPUs nun HD-Videos mit einer verringerten CPU-Belastung von unter 10% abspielen. Bisher hatte er besonders mit dem H.264-Codec Geschwindigkeitsprobleme. Um diese Probleme auch bei inkompatiblen Grafikprozessoren (GPU) zu beseitigen, wurde die Geschwindigkeit des normalen Dekodierens mit dem Hauptprozessor (CPU) zumindest unter Windows ebenfalls verbessert. VLC 1.1.0 liegt bisher nur in einer Vorabversion (Pre1) vor.

Quellen: Golem.de, heise open

Monocaffe Connections Manager

Monocaffe ist ein Programm, das die Verwaltung vieler Netzwerkverbindungen vereinfachen soll. Verschiedene bekannte Protokolle wie SSH oder VNC werden in einem Fenster zusammengefasst und können mit Profilen komfortabel verwendet werden. Das GTK-Programm kann als Debian-Paket heruntergeladen werden.

Quellen: Nodch.de, Ubuntu Geek {en}

VP8 soll Open-Source werden

Der Videocodec soll im Mai von Google freigegeben werden und beispielsweise für Videoeinbettungen auf HTML5-Seiten verwendet werden. Sowohl Google als auch Mozilla wollen den Codec in ihre Browser integrieren, wodurch eine Videowiedergabe ohne Plugins auf entsprechenden Seiten möglich wäre.

Das Veröffentlichen von VP8 unter einer freien Lizenz wurde zuvor schon von der FSF (Free Software Foundation) in einem offenen Brief {en} angeregt.

Quellen: Golem.de, t3n, heise open

Neue Artikel im Wiki

Folgende Artikel wurden in dieser Woche entweder überarbeitet oder neu erstellt:

Quelle: ubuntuusers.de Wiki

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 21.04.2010 bis 03.05.2010
Name Ort Datum Uhrzeit
Anwendertreffen Fulda Fulda, Wiesenmühle Mi, 21.04.2010 20:00 Uhr
Treffen der LUG Ludwigsburg Hessigheim, Gasthaus Cantz Mi, 21.04.2010 19:00 Uhr
Grazer Linuxtage 2010 Graz, FH Joanneum Sa, 24.04.2010 09:00 Uhr
Treffen der LUG Ludwigsburg Ludwigsburg, La Mona Lisa Mi, 28.04.2010 19:00 Uhr
Pre-Releaseparty Regensburg, L.E.D.E.R.E.R. Mi, 28.04.2010 20:00 Uhr
Ubuntu-Installparty Dresden, Weltcafe Fr, 30.04.2010 18:00 Uhr
Lucid Lynx Releaseparty München, Froschkönig Fr, 30.04.2010 19:00 Uhr
Ubuntu 10.04 "Lucid Lynx" Release Party Berlin, c-base Sa, 01.05.2010 16:00 Uhr

Mitwirkende


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)
Teile des UWR basieren auf Meldungen, die dem Ubuntu Weekly Newsletter #189 {en} entnommen sind.

Diese Revision wurde am 21. April 2010 20:21 von parlo erstellt.