ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiLocoTeamUWR2010-12

2010-12

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem die erste Beta von Lucid Lynx, Amarok 2.3.0 und Debians Freude über neue Server. Viel Spaß beim Lesen!

Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in die Wiki-Seite eingetragen werden, die mit einem selbst verfassten Text erweitert werden können. Ebenso darf im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mitdiskutiert werden.

Audio-Ausgabe

Eine vertonte Version des Ubuntu-Wochenrückblicks wird von RadioTux zur Verfügung gestellt: RadioTux

Top-Nachrichten

Ubuntu 10.04 LTS „Lucid Lynx“: Beta 1 erschienen

Drei Wochen nach Veröffentlichung der dritten Alphaversion von Ubuntu 10.04 ist am 19. März, mit einem Tag Verspätung, die erste von zwei Betaversionen freigegeben worden. Näheres ist im Ikhaya-Artikel zu finden.

Quellen: Ikhaya, heise online, Golem.de, Standard.at, LinuxCommunity, Pro-Linux

Rund um Ubuntu

Anleitungen

Achtung!

Im UWR werden Links zu Fremdquellen und Fremdpaketen gesetzt. Diese können das System gefährden. Die Benutzung fremder Quellen für Software sollte nach Möglichkeit auf das Notwendigste beschränkt werden, da sie einige gravierende Nachteile mit sich bringen.

Wie Plymouth mit Nvidias proprietären Treibern funktioniert [Ubuntu Lucid]

Web Upd8 {en} beschreibt in einer kleinen Anleitung, wie man Plymouth mit Nvidias eigenem Treiber unter Lucid zum Laufen bringt.

Quelle: Web Upd8 {en}

Datenabgleich über LAN per unison und ssh

Der Blog skweez.net {de} schildert, wie man die Daten zweier Rechner mit dem Programm Unison über SSH synchron halten kann.

Quelle: skweez.net {de}

„Typography Wallpaper“ erstellt einen Bildschirmhintergrund aus den installierten Schriftarten

Auf OMG! Ubuntu! {en} wird ein Script vorgestellt, welches bei jedem Starten des Scripts ein Wallpaper erstellt. Dabei verwendet es jedesmal eine andere Schriftart und Buchstaben.

Quelle: OMG! Ubuntu! {en}

Aus den Nachrichten

Musik gegen Geld – erst Magnatune, jetzt Ubuntu One Music Store

Ubuntu One Music Store ist nicht die erste Möglichkeit, Musik auf einem Linux-System kaufen zu können. Nachdem Amarok und Rhythmbox mit Magnatune immerhin ein paar Hundert Dollar verdient haben, steigt nun Ubuntu (groß?) ins Geschäft ein.

Quelle: LinuxCommunity

Ubuntu 10.04 liest das Dateisystem anders

Der Blog OMG! Ubuntu! {en} berichtet, dass „Lucid Lynx“ die Dateigrößen anders dargestellen wird. So war es vorher üblich, 1MB als 1024KB zu berechnen. In „Lucid Lynx“ wird jedoch 1MB als 1000KB dargestellt.

Quelle: OMG! Ubuntu! {en}

Canonical möchte mit Ubuntu Geld verdienen

Golem widmet sich in einem Kommentar dem kommerziellen Aspekt hinter Ubuntu: Mark Shuttleworth wollte von Anfang an, dass sein Unternehmen Canonical irgendwann Geld abwirft. Anvisiert war eine Rentabilität innerhalb von zehn Jahren. Fast sechs davon sind verstrichen und Canonical schreibt immer noch rote Zahlen. Nun soll nicht nur über den (kommerziellen) Support, sondern auch über die Community Geld verdient werden.

Quelle: Golem.de

Krieg und Frieden – Ein Kommentar von heise online

In der Hintergrundartikelserie Die Woche von heise open erschien diese Woche der Artikel Krieg und Frieden, welcher sich den immer wiederkehrenden Diskussionen über die verschiedenen Desktopumgebungen widmet. Dabei wird geschrieben, dass sogenannte „Tests“ über Stromverbrauch und ähnliches (fast) keine Gültigkeit haben, da jeder Benutzer seine Desktopumgebung seinen Anforderungen anpasst und so keine allgemein gültigen Tests durchgeführt werden können. Weiter wird erläutert, dass zwischen den Entwicklern keinerlei Rivalität besteht, sondern im Gegenteil Gemeinschaftsgefühl gefördert wird.

Quelle: heise open

LiMux-Projektführung: „Wir waren naiv“

Der stellvertretende Leiter des LiMux-Teams gibt erstmals genau an, warum die Umstellung auf Freie Software so lang gedauert hat. So sei unter anderem ursprünglich ein Client geplant gewesen, der in alle Einsatzgebieten passen sollte. Dies hätte zu weiteren Probleme geführt.

Quelle: heise open

Ubuntu „Light-Theme“ via PPA für Karmic-Anwender

Anwender von Ubuntu 9.10 „Karmic Koala“ können ein PPA benutzen, um sich das neue Light-Theme aus Ubuntu 10.04 LTSLucid Lynx“ herunterzuladen. Der Blogpost von OMG! Ubuntu! {en} zeigt, wie es geht.

Quelle: OMG! Ubuntu! {en}

Ubuntu Brainstorms

Auf Ubuntu Brainstorm {en} kann jeder Benutzer seine Ideen für ein besseres Ubuntu veröffentlichen. In der letzten Woche wurden folgende Beiträge als besonders interessant bewertet:

Abstimmen kann jeder, der bei Brainstorm angemeldet ist. Das Portal bietet eine tolle Möglichkeit, als Benutzer „direkten“ Einfluss auf die Entwicklung Ubuntus zu nehmen.

Quelle: Ubuntu Brainstorm {en}

Ubuntu UK Podcast – S03E03 – Behind The Screen

Der Ubuntu UK Podkast {en} hat eine neue Ausgabe herausgebracht. Unter anderem werden folgende Themen behandelt:

  • Test und Diskussion des Ebook Readers Cool-er

  • Ein Interview mit Ivanka Majic, unter andrem über ihre Rolle als Leiterin des Design-Teams

Quelle: Ubuntu UK Podcast {en}

Aus der Blogosphäre

Und der Grund für den Wechsel der Metacity Buttons auf die linke Seite in Lucid ist...

Mark Shuttleworth gibt als Grund für den Wechsel der Buttons von rechts nach links unter anderem an, dass man weitaus mehr Platz rechts für andere Sachen hat. So wird man in Ubuntu 10.10 ein paar verschiedene Optionen dort einbauen. So sei ein Wechsel jetzt besser.

Quelle: Web Upd8 {en}, Launchpad {en}

Alte und neue Artikel online

Matthias Schlenker hat etwa 20 seiner Artikel aus den Jahren 2006 bis 2008 zur Verfügung gestellt. Alle stammen aus den Zeitschriften „PC!Linux“ und „linuxlife“ des WEKA-Verlages. Die Artikel findet man in seinem Blog.

Quelle: blog.rootserverxperiment.de

viking – GPS-Daten editieren, analysieren und ansehen

Viking ermöglicht die Betrachtung und Bearbeitung von GPS-Aufzeichnungen. Als Besonderheit bietet es die Möglichkeit, aufgezeichnete Wege zu OpenStreetMap hochzuladen. Nähere Informationen zum Programm kann man im Wiki unter Viking finden.

Quelle: blog.rootserverxperiment.de

ZumoDrive

ZumoDrive ist ein Online-Speicher, welcher DropBox ähnelt. Es gibt Clients für Windows, Mac, Linux, iPhone, Android und Palm Pre. Der kostenlose verfügbare Online-Speicher beträgt 2GB. Clients für Linux gibt es ab Ubuntu 8.04 LTSHardy Heron“ und für Fedora 9.

Quelle: Cashys Blog

Umfrage Ergebniss: Bester Chat-Client unter Linux

Der Blog Web Upd8 {en} führte eine Umfrage zu den genutzten Messenger Clients durch. Bei der Umfrage beteiligten sich fast 1.000 User. 59 Prozent dieser nutzen Pidgin und nur 13 Prozent der User setzen den Ubuntu-Standard-Messenger Empathy ein. Dahinter liegt Emesene mit 10%.

Quelle: Web Upd8 {en}

Umfrage: Der beste Videoeditor unter Linux

Nachdem die Umfrageergebnisse zu den Chat-Programmen durchgeführt wurde, gibt es nun die nächste Befragung von Web Upd8: Gesucht wird der beste Videoeditor. Die Umfrage findet man auf den Seiten von Web Upd8 {en} .

Quelle: Web Upd8 {en}

Fehlerstatistiken

  • Offen (76869) -585 vergangene Woche

  • Kritisch (28) +1 vergangene Woche

  • Nicht bestätigt (37079) -1676 vergangene Woche (Stand Sonntag 21.03.2010 20:00 Uhr)

Fehlerberichte, an denen nicht aktiv gearbeitet wird, sind hier nicht aufgeführt. Ebenso nicht enthalten sind Fehler, für die lediglich eine noch nicht implementierte oder ungeprüfte Lösung existiert.

Statistikquelle: Bugs-Launchpad

Neues von Lucid Lynx

Kernel 2.6.32 als gemeinsamer Nenner von Debian 6.0, SLES 12, RHEL 6 und Ubuntu 10.04

In den vier großen Distributionen Debian 6.0, Suse Linux Enterprise Server, Red Hat Enterprise Linux 6 und Ubuntu 10.04 setzen alle den Linux-Kernel 2.6.32 ein. Dadurch wird der lang gehegte Wunsch von Mark Shuttleworth war. Er wollte, dass sich die großen Linux-Distributoren auf einen gemeinsamen zweijährigen Release-Rhythmus einigen, sodass jede Distribution den gleichen Kernel verwendet. Das scheiterte zwar, aber trotzdem scheint hier Mark Shuttleworths Traum, zumindest diesmal, wahr zu werden.

Quellen: Ubuntu-User, LinuxCommunity

Nouveau in Aktion in Ubuntu 10.04

OMG! Ubuntu! zeigt den neuen Nouveau-Treiber in Aktion und bittet um Tester.

Quelle: OMG! Ubuntu! {en}

Warnung vor aktuellen Nvidia-Treibern

Aufgrund von Fehlern in der Lüftersteuerung sollten die Treiber mit den Versionsnummern 195.36.08 und 195.36.03 vorsichtshalber nicht verwendet werden. Probleme bei anderen Treibern sind nicht bekannt.

Quellen: LinuxCommunity, Linux Magazin

Xubuntu 10.04 (Lucid) Beta 1 Screenshots Tour

Anwender, die einen Blick auf das neue Xfce und Xubuntu 10.04 LTS werfen wollen, können sich den Blogpost {en} von Web Upd8 {en} anschauen.

Quelle: Web Upd8 {en}

Neues aus der Linux-Welt

Amarok 2.3.0 erschienen

Der Musik-Player Amarok ist nun in der Version 2.3.0 veröffentlicht worden. Der KDE-Medienplayer erhält einige nützliche neue Funkionen, unter anderem auch bei den Playlisten und den Support von USB-Massenspeichergeräten.

Quellen: heise online, LinuxCommunity, Pro-Linux, Golem.de, derStandard.at

Pinta 0.2 veröffentlicht

Die Bildbearbeitungssoftware Pinta ist nun in Version 0.2 erhältlich. Ziel des Programms ist es, dass man Bilder ganz einfach bearbeiten kann. Da die Portierung von Paint.Net auf Linux schwierig ist, entschied man sich dazu, Pinta von Grund auf neu zu programmieren – mit GTK und Mono als Grundlage. Näheres ist auf der Projekthompage {en} zu finden.

Quelle: Ikhaya

Abbyy veröffentlicht kostenpflichtiges OCR für die Kommandozeile

Die Firma Abbyy veröffentlichte ihr kostenpflichtiges Texterkennungsprogramm für die Kommandozeile. Die Steuerung läuft vollständig über die Kommandozeile. Ausgegeben wird in RTF, HTML oder PDF.

Quellen: heise online, ZDNet.de, Pro-Linux

Profi-Kaffeemaschine mit Linux

Eine schweizer Firma veröffentlichte eine Kaffeemaschine für den professionellen Bereich. Gesteuert werden die Kaffeemaschinen mit Linux.

Quelle: Pro-Linux

Debian-Entwickler legen Software-Auswahl für Debian 6.0 „Squeeze“ fest

Vergangene Woche ist bekannt geworden, welche Programmversionen in Debian 6.0 "Squeeze" enthalten sind. Der Kernel wird in der vom Kernel-Team länger unterstützen Version 2.6.32 vertreten sein, GNOME in Version 2.30 und KDE mit der Version 4.4.

Quellen: LinuxCommunity, Linux Magazin

Erste Beta von OwnCloud erhältlich

Wie schon in einem extra Ikhaya-Artikel beschrieben, ist nun die erste Beta des OwnCloud-Projekts ausprobierbar.

Quelle: Ikhaya

Debian dankt für flotten neuen Server

Das Debian-Projekt hat von einer Firma neue Server zum Image-Bau spendiert bekommen. Die fünf Jahre alten Server wurden durch die neuen ersetzt, wodurch man nun die ISO-Images nun innerhalb von nur 2 Stunden bauen kann. Bisher dauerte der ganze Vorgang über 20 Stunden.

Quellen: Linux Magazin, Pro-Linux

Gemeinsame Konferenz von GNOME und KDE 2011

Nach 2009 wollen GNOME und KDE im Jahr 2011 zum zweiten Mal ihre Konferenzen GUADEC und Akademy am selben Ort und parallel veranstalten. Das Ziel der Veranstaltung ist, die beiden Desktop-Projekte (einander) näher zu bringen.

Quelle: Pro-Linux,derStandard

Ahnenforschungssoftware GRAMPS 3.2 veröffentlicht

GRAMPS bringt nun ein neues Plugin-System, durch das sich Funktionen zu- und abschalten und dadurch gegebenenfalls Ressourcen einsparen lassen. Insgesamt soll das Programm deutlich schneller arbeiten und bietet nun auch die Möglichkeit, die Verteilung der Verwandtschaft auf Karten von Google Maps und Open Street Map anzeigen.

Quelle: Pro-Linux

TuxOnIce 3.1 erschienen

TuxOnIce wurde in Version 3.1 veröffentlicht. Das Programm ist eine Alternative zum Suspend- und Resume-Subsystem im Linux-Kernel und bietet eine Menge zusätzlicher Features.

Quelle: Pro-Linux

Mit Grafiken die Entwicklung von KDE-Programmen verdeutlicht

Mit Zuhilfenahme von Grafiken, die Paul Adams in seinem Blog {en} zeigt, versucht er darzustellen, welche Personen an einem Projekt arbeiten und von welchen Personen ein Projekt abhängig ist. Nun hat er die Februar-Statistik für KDE-PIM veröffentlicht.

Quelle: LinuxCommunity

Cebit-Nachlese – Erste Vorträge vom Open-Source-Forum der Cebit online

Oft nachgefragt, jetzt online – die Vortragsstreamings vom Dienstag und Mittwoch des Open Source Forum auf der CeBIT Open Source 2010. Die Videos lassen sich auf linux-magazin.de anschauen.

Quelle: Linux Community

Debian für Schüler und Lehrer

Skolelinux ist ein Debian-Ableger, welcher besonders gut für Schulen geeignet ist. Mit Skolelinux lassen sich zentral hunderte Clients verwalten. Rheinland-Pfalz und Hamburg setzen seit geraumer Zeit Skolelinux in Schulen ein.

Quelle: LinuxCommunity

Rekonq 0.4.0 mit Ad-Blocker und Plugin-Kontrolle

Der schlanke Browser Rekonq wurde von seinem Entwickler in Version 0.4.0 freigegeben. Der Browser erhielt einem Ad-Blocker und einige andere neuen Eigenschaften.

Quelle: LinuxCommunity

Review: OpenOffice.org 3.2

Tuxradar {en} veröffentlichte ein sehr ausführliches Review zu OpenOffice.org 3.2.

Quelle: Tux Radar {en}

SystemRescueCd-1.5.0 freigegeben

Nach gerade mal 17 Tagen Entwicklungszeit ist Version 1.5.0 der SystemRescueCd erschienen. Die aktuelle Version setzt auf den stabilen Kernel 2.6.32-10 und unterstützt sowohl 32- als auch 64-Bit-Systeme. Der NTFS-Support (siehe NTFS-3G) erhielt ein Update auf Version 2010.3.6, GParted auf Version 0.5.2 sowie das Paket util-linux auf Version 2.17.1. Dadurch werden jetzt auch Festplatten mit 4k-Blöcken unterstützt. Die Liste aller Änderungen findet man im Changelog {en} und die ISO-Datei der Rettungs-CD im Downloadbereich.

Quellen: Pro-Linux, Linux Magazin, heise open

OpenGL-3.3-Treiber für Linux steht bereit

Nachdem die Khronos Group am 10. März OpenGL 4.0 und zeitgleich auch OpenGL 3.3 freigegeben hat, gibt es nun von Nvidia einen OpenGL-3.3-Linux-Treiber. Während OpenGL 4.0 für Grafikkarten ist, die auch DirectX 11.0 unterstützen können, ist OpenGL 3.3 für Grafikkarten die DirectX 10.0 unterstützen.

Mit dem Treiber 195.36.07.03 stellt Nvidia nun die OpenGL 3.3 Funktionen für Linux, Solaris und FreeBSD zu Verfügung. Um die neuen Funktionen von OpenGL 3.x nutzen zu können werden Grafikkarten mit dem G80-Chip (oder neuer) benötigt (GeForce 8000 Serie und höher). Nvidia empfiehlt Usern, die OpenGl 3.3 nicht benötigen, weiterhin beim Treiberpaket 195.36.15 zu bleiben.

Quellen:Tecchannel.de, Computerhilfen, nvnews.net {en}

Mono für Android

Mono-Projektleiter Miguel de Icaza hat angekündigt, dass bereits an einer Androidversion von Mono gearbeitet würde.

Quelle: heise online

Hardwareecke

Android-Tablet-PCs

Hier werden kurz zwei Tablet-PCs mit Android-Betriebssystem vorgestellt:

Marvell Moby:

  • Plattform: ARMADA 600

  • Prozessor: ARM-Prozessor im GHz Bereich

  • WiFi, Bluetooth, FM-Radio Empfänger, GPS-Empfänger

  • 10 Zoll LCD Display

  • 3D-Beschleunigung

  • Flash

  • Wiedergabe von 1080p Videos

  • Preis: 100 USD

Neofonie WePad

  • Intel Atom N450 1,66 GHz

  • 11,6 Zoll Touchscreen

  • Auflösung: 1366 x 768

  • WLAN, Bluetooth 2.1, Mikrofon, Webcam, GPS-Empfänger, Audio-Ausgang

  • USB-Ports: 2

  • 3-in-1 Kartenleser

  • integrierter Stereolautsprecher

  • 16GB NAND Speicher (max 32GB)

  • 3G (optional)

  • 6 Stunden Akkuleistung

  • Preis: unbekannt (wahrscheinlich günster als iPad)

Quellen: Pro-Linux, Linux-Community

Neue Artikel im Wiki

Folgende Artikel wurden in dieser Woche entweder überarbeitet oder neu erstellt:

* 21.03.2010: Überarbeitung des Music Player Daemon(MPD)-Bereichs

Quelle: ubuntuusers.de Wiki

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 24.03.2010 bis 04.04.2010
Name Ort Datum Uhrzeit
Anwendertreffen in Karlsruhe Karlsruhe, Kap Mi, 24.03.2010 19:30 Uhr
Erfahrungsaustausch der Linux-User-Group Mayen-Kob Polche in Mayen, Restaurant Maifelder Hof Sa, 27.03.2010 19:00 Uhr
Document Freedom Day LUG Offenburg Offenburg, Fun-Computer Mi, 31.03.2010 10:00 bis 16:00 Uhr

Mitwirkende


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)
Teile des UWR basieren auf Meldungen, die dem Ubuntu Weekly Newsletter #185 {en} entnommen sind.

Diese Revision wurde am 19. Juli 2011 11:09 von cornix erstellt.