ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiLocoTeamUWR2010-10

2010-10

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem ... Viel Spaß beim Lesen!


Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in die Wiki-Seite eingetragen werden, die mit einem selbst verfassten Text erweitert werden können. Ebenso darf im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mitdiskutiert werden.

Audio-Ausgabe

Eine vertonte Version des Ubuntu-Wochenrückblicks wird von RadioTux zur Verfügung gestellt: RadioTux

Top-Nachrichten

Neuer Look für Ubuntu

Vergangene Woche hat Canoncial ein neues Design der Distribution sowie der Homepage angekündigt und ein neues Ubuntu-Logo vorgestellt. Wer näheres erfahren will, sei auf den Ikhaya-Artikel verwiesen.

Quellen: Brand, t3n, Golem.de, LinuxCommunity, Pro-Linux, Ubuntu-User, UbuntuGeek {en}, derStandard.at

Rund um Ubuntu

Anleitungen

Achtung!

Im UWR werden Links zu Fremdquellen und Fremdpaketen gesetzt. Diese können das System gefährden. Die Benutzung fremder Quellen für Software sollte nach Möglichkeit auf das Notwendigste beschränkt werden, da sie einige gravierende Nachteile mit sich bringen.

Aus den Nachrichten

Ubuntu-Entwickler treffen sich in Brüssel zum Summit

Vom 10. bis 14. Mai treffen sich Ubuntu-Entwickler aus aller Welt in Brüssel zum Ubuntu Developer Summit. Dort werden dann die Weichen für die nachfolgende Ubuntu Version 10.10 gestellt.

Quellen: LinuxCommunity, Linux Magazin, Ubuntu-User

Neue Funktionen in Launchpad

Launchpad wurden zwei neue Funktionen hinzugefügt, die es Upstream-Entwicklern erleichtern sollen, die Übersicht über Fehlerberichte und eingesandte Korrekturen zu behalten. Einmal enthält der Upstream-Report nun die Anzahl an Fehlern, für welche Korrekturen bereitgestellt wurden, andererseits enthält die Bug-Seite eines Projekts nun eine Auflistung an Fehlern, für die eine Korrektur eingesandt wurde.

Quelle: Launchpad Blog {en}

Ubuntu Brainstorms

Auf Ubuntu Brainstorm {en} kann jeder Benutzer seine Ideen für ein besseres Ubuntu veröffentlichen. In der letzten Woche wurden folgende Beiträge als besonders interessant bewertet:

Abstimmen kann jeder, der bei Brainstorm angemeldet ist. Das Portal bietet eine tolle Möglichkeit, als Benutzer „direkten“ Einfluss auf die Entwicklung Ubuntus zu nehmen.

Quelle: Ubuntu Brainstorm {en}

Ubuntu UK Podcast – S03E02 – Their Purple Moment

Der Ubuntu UK Podkast {en} hat eine neue Ausgabe herausgebracht. Unter anderem werden folgende Themen behandelt:

  • Die Migration von Ubuntu 32-bit auf 64-bit ohne Datenverlust

  • Diskussion über das neue Branding von Ubuntu in Lucid, das in aller Munde ist (siehe Top-Nachricht)

  • Interview mit Stuart Landridge und Diskussion über den Ubuntu One Music Store

Quelle: Ubuntu UK Podcast {en}

Aus der Blogosphäre

Fehlerstatistiken

  • Offen (77454) +428 vergangene Woche

  • Kritisch (27) +1 vergangene Woche

  • Nicht bestätigt (38755) -209 vergangene Woche

Fehlerberichte, an denen nicht aktiv gearbeitet wird, sind hier nicht aufgeführt. Ebenso nicht enthalten sind Fehler, für die lediglich eine noch nicht implementierte oder ungeprüfte Lösung existiert.

Neues von Lucid Lynx

Der Ubuntu One Music Store kommt

In Ubuntu Lucid Lynx 10.04 LTS wird der Ubuntu One Music Store Einzug halten. Canoncial's Partner 7digital bietet die Musik im MP3-Format mit einer Bitrate von 256 KBit/s und ohne Kopierschutzmaßnahmen an. Die ausgewählten Songs werden in Ubuntu One kopiert und von dort sind sie vom jeweiligen Nutzer herunter zu laden. Der Music Store wird in Form eines Plug-ins für Rhythmbox integriert sein. Anbindungen für Amarok und Banshee sollen folgen.

Quellen: Golem.de, Pro-Linux, heise open, derStandard.at

Neues aus der Linux-Welt

Limux-Projekt stellt erfolgreiche OpenOffice-Migration vor

Die Stadt München hat den Umstieg von MS Office zu OpenOffice.org erfolgreich abgeschlossen. Somit wird auf den rund 15.000 Arbeitsplatzrechnern der Stadtverwaltung München ausschließlich mit OpenOffice.org gearbeitet, egal ob es sich dabei um Systeme mit Windows oder Linux handelt.

Quellen: LinuxCommunity, Linux Magazin

Mit GNOME 2.30 auf Apples Mobiltelefon zugreifen

Mit der Veröffentlichung von GNOME 2.30 wird es möglich sein, das iPhone und den iPod Touch von Apple besser verwalten zu können. Rhythmbox wird direkt auf die Informationen von den beiden Produkten zugreifen können. \\ Apple möchte eigentlich, dass das iPhone und die verschiedenen iPod Varianten nur mit der hauseigenen Software iTunes verwalten werden und bietet.

Quelle: derStandard.at

Stand der Entwicklung zu GNOME 3 und zur GNOME Shell

derStandard.at veröffentlichte auf seiner Website eine komplettes Review des aktuellen Entwicklungsstandes der GNOME Shell – der Zukunft des Panels und angedachter Weiterentwicklungen von GNOME, GNOME-Programmen und der Shell – angesichts des kommenden Generationssprunges. Dabei wird auch auf Ergebnisse des Usability Hackfests {en} in London eingegangen.

Quelle: derStandard.at

CodeWeavers veröffentlicht CrossOver 9.0

In der neuen Version wurde die Benutzeroberfläche des kommerziellen Programms verbessert, so dass die Installation von Windows-Software nun intuitiver ist. Sollte die normale Installation fehlschlagen, ist es nun möglich, auf Rezepte zurückzugreifen. Diese stammen von anderen Anwendern, welche die Software zum laufen bringen konnten.

Quellen: Tecchannel, Pro-Linux

Linuxtag e.V. mit neuem Vorstand

Ingo Wichmann ist der neue Vorsitzende des Linuxtag e.V. Er war über einige Jahre der Schatzmeister des Vereins. Zweiter Vorsitzender ist Guido Müller. Die beiden bisherigen Vorsitzenden konnten das Amt aus Zeitgründen nicht weiter fortführen.

Quelle: Linux Magazin

Linux - Erfolge und Probleme

„Jeder Bewohner der westlichen Welt, jede Börse nutzt täglich Linux - sei es in einer Google-Suche oder im Mobiltelefon.“ So begann Jim Zemlin von der Linux Foundation seine Rede im Open-Source-Forum der CeBIT. Obwohl Zemlin Linux als eine 18-jährige Erfolgsgeschichte beschreibt, benennt er auch einige Probleme, wie etwa die Benutzerfreundlichkeit und Schwierigkeiten durch Softwarepatente.

Quellen: Linux Magazin, LinuxCommunity, derStandard.at

Firefox knackt die 50 Prozent Hürde in Deutschland

Firefox hat die 50 Prozent Hürde auf dem deutschen Browsermarkt genommen. Somit liegt das Mozilla-Produkt nach einem Zuwachs von 1,5 Prozent im Januar mit 50,3 Prozent an der Spitze. Der Internet Explorer behauptet seinen zweiten Platz mit knapp 40 Prozent deutlich vor Apples Safari (3,6 Prozent).

Quellen: Ikhaya, LinuxCommunity, Linux Magazin

CeBIT: Linux New Media Awards verliehen

Die Preisträger der Linux New Media Awards wurden auf der CeBIT geehrt. Der Preis wird an Firmen vergeben, die sich in besonderer Weise für Freie Software engagieren. Unter den Preisträgern finden sich unter anderem OpenStreetmap, Intel und Android.

Quelle: heise open, Linux-Community

Linux-2.6.33-libre veröffentlicht

Linux-2.6.33-libre ist ein Projekt der Free Software Foundation Latin America. Es entfernt Code aus dem Linux-Kernel, der von der FSF Latin America als "unfrei" angesehen wird. Zum unfreien Code im Kernel gehören unter anderem Firmware-Pakete, die in Binärform vorliegen.

Quellen: Golem.de, Pro-Linux, FSFLA.org {en}

SystemRescueCD 1.4.0 ist fertig

Die Datenrettungsdistribution SystemRescueCd ist in der Version 1.4.0 erschienen. Sie lässt sich nun auch über NFS und NBD starten und ist hier {en} herunterladbar.

Quellen: Tecchannel, Golem.de

LiveCD Elive 2.0 ist erschienen

Nach über zwei Jahren Entwicklung wurde, die auf Debian basierende Linux-Distribution, Elive in der Version 2.0 Codename "Topaz" veröffentlicht. Elive ist mit dem schlanken Fenstermanager Enlightenment E17 ausgestattet und nutzt den Kernel 2.6.30.9. Es existiert auch eine Version mit einem älteren Kernel.

Quellen: DesktopLinux {en} , Pro-Linux, Tecchannel.de, LinuxCommunity

Hardwareecke

Mini-Server mit ARM-Prozessoren

Der Ionics Cirrus ist ein Server für die Steckdose, in dem ein 2-GHz ARM-Prozessor, 512 MByte RAM und eine 120GB-Festplatte stecken. Verbindungen zum Gerät können über Ethernet, WLAN und Bluetooth erstellt werden. Der Preis liegt bei ca. 300 Euro. Das Gerät wird mit Ubuntu ausgeliefert.

Quelle: heise online

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 10.03.2010 bis 21.03.2010
Name Ort Datum Uhrzeit
Monats-Stammtisch von Ubuntu Berlin Berlin, c-base Mi, 10.03.2010 19:00 Uhr
monatliches Treffen der LUG Mosbach Mosbach, BA Mi, 10.03.2010 19:00 Uhr
Treffen der Wolfsburger LUG Wolfsburg, Ostfalia Campus Do, 11.03.2010 19:00 Uhr
44. Anwendertreffen München München, Froschkönig Do, 11.03.2010 19:00 Uhr
18. Anwendertreffen in Nürnberg Nürnberg, TSV 04 Feucht Fr, 12.03.2010 18:30 Uhr
12. Chemnitzer Linux-Tage Chemnitz, neues Hörsaalgebäude TU Chemnitz Sa-So, 13.-14.03.2010 08:30-20:00 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag (LUG Offenburg) Offenburg, Fun-Computer So, 14.03.2010 20:00 bis 23:00 Uhr

Mitwirkende


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)
Teile des UWR basieren auf Meldungen, die dem Ubuntu Weekly Newsletter #183 {en} entnommen sind.

Diese Revision wurde am 11. März 2010 08:25 von Ritze erstellt.