ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiLocoTeamUWR2010-08

2010-08

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem ein offener Brief der FSF an Google, ein Interview mit dem Kubuntu-Projekleiter und der Wechsel von Ubuntu auf Single-Sign-on. Viel Spaß beim Lesen!


Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in die Wiki-Seite eingetragen werden, die mit einem selbst verfassten Text erweitert werden können. Ebenso darf im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mitdiskutiert werden.

Audio-Ausgabe

Eine vertonte Version des Ubuntu-Wochenrückblicks wird von RadioTux zur Verfügung gestellt: RadioTux

Top-Nachrichten

FSF: Google soll auf Flash und H.264 verzichten

In einem offenen Brief fordert die Free Software Foundation (FSF) Google auf, den Videocodec VP8 unter einer kostenlosen Lizenz frei zugeben und bei YouTube einzusetzen.
Die FSF sieht hierdurch die Chance, das Google, als Besitzer der weltweit größten Videoplattform YouTube und sämtlicher Patente des von On2 entwickelten Videoformats VP8, das Web von mit Patenten belasteten Videoformaten wie H.264 und proprietärer Software wie Flash befreien kann.
Alleine dadurch das YouTube VP8 als Option anbietet, erwartet die FSF das Soft- und Hardwareentwickler dieses Format in ihren Produkten einfließen lassen.

Quellen: heise online, derStandard.at, fsf.org {en}

Rund um Ubuntu

Aus den Nachrichten

Ubuntu läuft auf Sony Ericssons Xperia X1

Der Programmierer Fatsal hat es geschafft, Ubuntu 8.04 Hardy Heron auf seinem Sony Ericsson Xperia X1 zum Laufen zu bringen. Er portierte Ubuntu samt GNOME erfolgreich auf sein Handy. Auch einige Applikationen wie Abiword und Firefox funktionieren, jedoch gibt es noch einige Fehler. Wer auch solch ein Smartphone besitzt, kann auf Xperoid {en} die aktuelle Version herunterladen und Ubuntu von der SD Karte starten.

Quellen: Golem.de, derStandard.at

Sicherheitsmeldungen über Twitter und Identi.ca

Ein neues Warnsystem für Ubuntu soll via Twitter {en} und via Identi.ca {en} über gefährliche Pakete oder Aktualisierungen warnen. So lassen sich Warnungen leichter verfolgen und große Fehler im System vermeiden.

Quellen: Ikhaya, Pro-Linux, Linux Community, Ubuntu User, heise open

Ein Interview mit dem Kubuntu-Projektleiter

Das Ubuntu Magazin Ubuntu-User führte ein ausführliches Interview mit Kubuntu-Projektleiter Jonathan Riddell. Darin wird unter anderem Kubuntu 10.04 als LTS-Version thematisiert und wie sich Entwickler für Kubuntu einsetzen können.

Quelle: LinuxCommunity

Ubuntu wechselt auf Single-Sign-on

Canonical hat ein zentrales Single-Sign-on-Sytem veröftentlicht, welches das bisherige Launchpad-Login System ersetzen soll. Dadurch soll es ermöglicht werden, sich einmal anzumelden und anschließend mehrere Dienste zu nutzen, statt sich bei jedem separat anmelden zu müssen. Einer der Gründe für die Umstellung ist, dass Neueinsteigern der Zusammenhang zwischen Launchpad und Ubuntu nicht bekannten ist. Das Single-Sign-On System basiert auf OpenID, Canonical will jedoch die Quellen nicht herausgeben!

Quellen: heise open, FERNanns Blog, Canonical Blog {en}

Ubuntu Brainstorms

Auf Ubuntu Brainstorm {en} kann jeder Benutzer seine Ideen für ein besseres Ubuntu veröffentlichen. In der letzten Woche wurden folgende Beiträge als besonders interessant bewertet:

Abstimmen kann jeder, der bei Brainstorm angemeldet ist. Das Portal bietet eine tolle Möglichkeit, als Benutzer „direkten“ Einfluss auf die Entwicklung Ubuntus zu nehmen.

Quelle: Ubuntu Brainstorm {en}

Fehlerstatistiken

  • Offen (76691) +39 # vergangene Woche

  • Kritisch (26) -11 # vergangene Woche

  • Nicht bestätigt (39002) −74 # vergangene Woche

Fehlerberichte, an denen nicht aktiv gearbeitet wird, sind hier nicht aufgeführt. Ebenso nicht enthalten sind Fehler, für die lediglich eine noch nicht implementierte oder ungeprüfte Lösung existiert.

Neues von Lucid Lynx

Neues Design in Ubuntu 10.04

Und wieder etwas zum Thema neuer „Look für Ubuntu“: Mark Shuttleworth selbst habe verkündet, dass mit Ubuntu 10.04 Lucid Lynx ein neues Design in Ubuntu Einzug halten soll. Ein Namesvorschlag dafür heißt „Dawn, Day and Dusk”, der in den Quellenlinks bebildert ist.

Quellen: Disfunctions.de, ubuntu.com {en}

Neues aus der Linux-Welt

AMD Catalyst 10.2 unterstützt Direct2D unter Linux

Die kommende Version des AMD Treibers wird Direct2D unterstützen. Direct2D wird als eine neue Grafikarchitektur in den Treiber eingeführt und verbessert möglicherweise die 2D Performance des Treibers.

Quellen: Phoronix {en}, zdnet.de

App-Store-Konzept „PAPPI“ für Linux vorgestellt

Die Abkürzung steht für Personal Application Installer und soll Konsum-orientierte Anwendungen wie Spiele und Lernprogramme bereithalten. Über das Internet soll die Installation der proprietären Software einfach und distributionsunabhängig möglich sein. Bisher existiert eine erste Impelementierung – also noch keine finale Version.

Quellen: Ikhaya, Pro-Linux

Maemo + Moblin = MeeGo

Intel und Nokia gaben auf der "Mobile World Congress" (MWC) bekannt, dass ihre beiden Linux-Betriebssysteme Maemo von Nokia und Moblin von Intel zu einem gemeinsamen Projekt MeeGo vereint werden. MeeGo wird unter der Leitung der Linux Foundation entwickelt und soll komplett quelloffen sein. Hauptsächlich sollen dabei die Qt-Bibliotheken verwendet werden. MeeGo soll als Betriebssystem für viele Geräte dienen. Darunter fallen nicht nur Smartphones und Netbooks sondern auch Tablets und Fernseher.

Quellen: Ikhaya, Golem.de, LinuxCommunity, Pro-Linux, Linux Magazin

Debian-Team möchte Fehler in GNOME beseitigen

Da bei Debians Qualitätssicherung sehr viele GNOME-Bugs aufgelaufen sind, hat der Debian-Entwickler Jossellin Mouette dazu aufgerufen, diese am Wochenende (27. - 28. Februar) zu entfernen. Hierzu lädt er alle Freunde von Debian und GNOME ein. Dafür sind keine besonderen Kenntnisse erforderlich. Koordiniert werden die Teilnehmer über den ICR-Channel #debian-gnome auf irc.oftc.net

Quellen: LinuxCommunity, Linux Magazin

Gnumeric 1.10 erschienen

Gnumeric 1.10 ist nach zweijähriger Entwicklungszeit veröffentlicht worden. Das Programm ist jetzt noch kompatibler mit ODF-Dateien und Microsoft Excel. Die bishierige Zeilen- und Spaltenbeschränkung wurde auch noch entfernt. Gnumeric wird auch in Lucid enthalten sein.

Quellen: heise open, Golem, Pro-Linux, Ikhaya

AppArmor

Das Security Projekt AppAmor wurde den Linux-Kernel-Entwicklern erneut zur Begutachtung vorgelegt. Einige der Kritikpunkte an der letzten Version wurden übernommen, allerdings noch nicht alle, so dass eine Aufnahme in diese Kernel-Version sich als unwahrscheinlich abzeichnet.

Quelle heise open

ZFS unter Linux

In dem Workshop von Pro-Linux dreht sich alles um ZFS_(Dateisystem). Er soll anhand zweier praktischer Beispiele einen Einblick in ZFS geben.

Quelle: Pro-Linux

Fedora 13 (Goddard) kommt

Fedora 13 mit dem Codenamen Goddard soll am 11. Mai erscheinen. Für die erste öffentliche Alpha-Version, die Anfang März kommt, wurden die benötigen Pakete inzwischen vom Hauptentwicklungsbaum "Rawhide" abgezweigt. Auch liegen erste Designentwürfe für Fedora 13 vor.

Quelle: Linux Magazin

Nouveau-Treiber mit experimenteller 3D-Unterstützung in Fedora 13

Nouveau, der freie Treiber für Nvidia Chipsätze, enthält in Fedora 13 experimentelle 3D-Unterstützung. Durch ein Update des mesa-dri-drivers-experimental-Paketes sind die Desktop-Effekte von Compiz problemlos nutzbar. Ebenso verschiedene Spiele (Foobillard, Neverball, Quake 3 und Spring Engine) Die Shell von GNOME 3.0 dagegen noch nicht. Der Entwickler Adam Williamson hat die Grafikkarte Nvidia GeForce 9400GT für seine Versuche benutzt. In diesem Zuge sind Ubuntu- und OpenSuse-Benutzer aufgefordert worden, den neuen Treiber zu nutzen und Fehlerberichte einzusenden.

Quellen: derStandard.at, Golem.de, heise open

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 24.02.2010 bis 07.03.2010
Name Ort Datum Uhrzeit
Anwendertreffen in Karlsruhe Karsruhe, Kap Mi, 03.03.2010 19:30 Uhr

Mitwirkende


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)
Teile des UWR basieren auf Meldungen, die dem Ubuntu Weekly Newsletter #181 {en} entnommen sind.

Diese Revision wurde am 24. Februar 2010 22:03 von Ritze erstellt.