ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiLocoTeamUWR2010-06

2010-06

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem die OpenOffice.org-Frage beim Ubuntu Netbook Remix, eine Einstiegshilfe für Ubuntu-Neulinge und Linus Torvalds ist einer der hundert wichtigsten Erfinder.


Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in die Wiki-Seite eingetragen werden, die mit einem selbst verfassten Text erweitert werden können. Ebenso darf im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mitdiskutiert werden.

Audio-Ausgabe

RadioTux wird in Kürze eine Audio-Version des Ubuntu-Wochenrückblicks in der Reihe der Weekly News zur Verfügung stellen.

Top-Nachrichten

Wird Openoffice.org aus Ubuntu Netbook Remix entfernt?

Die Ubuntu-Entwickler besprechen zur Zeit, welche Anwendungen für den Ubuntu Netbook Remix nützlich sind und welche herausgenommen bzw. hinzugefügt werden sollten, da manche Programme nicht für Netbooks geeignet sind oder so gut wie nie genutzt werden. Openoffice.org wird als potenzieller Kandidat gehandelt, da der Stromverbrauch der Office-Suite zu hoch sei. Als Ersatz soll stattdessen GoogleDocs dienen.

Quelle:OMG! Ubuntu! {en}

Rund um Ubuntu

Anleitungen

Achtung!

Im UWR werden Links zu Fremdquellen und Fremdpaketen gesetzt. Diese können das System gefährden. Die Benutzung fremder Quellen für Software sollte nach Möglichkeit auf das Notwendigste beschränkt werden, da sie einige gravierende Nachteile mit sich bringen.

How To: Installation von Gloobus Flow (Clutter) mit Nautilus Integration in Ubuntu

Auch Chrissss hat dazu etwas geschrieben.

Quelle: Web Upd8 {en}

Über die Verwendung von ./ in Shell-Befehlen

Wer schon immer einmal genau wissen wollte, was ./ vor Skripten und $PATH für die Shell bedeutet, der sollte sich Chrissss' Blogeintrag einmal zu Gemüte führen.

Quelle: Chrissss' Blog

Aus den Nachrichten

Groudware Zarafa für Fedora und Ubuntu

Die Community-Version der Zarafa_(Software): Zarafa Collaboration Platform (ZCP) wird sowohl in der kommenden Fedora als auch Ubuntu Veröffentlichung enthalten sein, in letzterer über die Partner-Quellen beziehbar.

Quellen: heise online, Standard, Pro-Linux

Kurz vorgestellt: Ubuntu Tweak

Das Werkzeug Ubuntu Tweak, das die Einrichtung von Ubuntu noch einfacher machen soll, ist in der neuen Version 0.51 erschienen. Unabhängig davon hat heise einen Artikel herausgegeben, der Ubuntu Tweak genauer unter die Lupe nimmt. Abschließend bleibt zu sagen, dass Ubuntu Tweak nichts kann, was nicht auch mit den Standardwerkzeugen ginge, es aber zwei, drei recht nützliche Vereinfachungen beinhaltet.

Quelle: heise open, Web Upd8 {en}

Matt Asay neuer Chief Operating Officer bei Canonical

Lustiges Bäumchen-Wechsel-Dich bei Canonical:, der Firma hinter Ubuntu: Nach dem Rückzug des Gründers Mark Shuttleworth als Chief_Executive_Officer:CEO tritt Jane Silber als seine Nachfolgerin an. Der dadurch frei gewordene Posten als Chief_Operating_Officer:COO wird von Matt Asay übernommen, welcher vom Anbieter des freien CMS Alfresco kommend und als Gründer der Open Source Business Conference sowie ehemaliger Manager von Lineo bereits über einige Erfahrung im Open-Source-Bereich besitzt. Quelle: Works with U {en} , Linux Magazin, Pro-Linux

Jane Silber Interview

Quelle: Ubuntu.com {en}

Ubuntu Brainstorms

Auf Ubuntu Brainstorm {en} kann jeder Benutzer seine Ideen für ein besseres Ubuntu veröffentlichen. In der letzten Woche wurden folgende Beiträge als besonders interessant bewertet:

Abstimmen kann jeder, der bei Brainstorm angemeldet ist. Das Portal bietet eine tolle Möglichkeit, als Benutzer „direkten“ Einfluss auf die Entwicklung Ubuntus zu nehmen.

Quelle: Ubuntu Brainstorm {en}

Aus der Blogosphäre

„Willkommen bei Ubuntu“ - Hilfe!

Ubuntu-Nutzer Brian Vidal arbeitet momentan an einer Einstiegshilfe für Ubuntu-Neulinge. Genauer gesagt handelt es sich um ein Ubuntu Welcome Window {en}, das durch die ungewohnte Arbeitsoberfläche von Ubuntu führen soll. Dies wird beim erstmaligen Starten des neuen Betriebssystems automatisch auf dem Desktop erscheint. Dieser Einführungs-Rundgang soll dem Nutzer, ähnlich der Windows XP-Tour, die Funktionsweise und den Umgang mit dem neuen Betriebssystem anhand von leicht verständlichen Grafiken, Animationen und gesprochenen Instruktionen näher bringen. Brian Vidal bittet dabei um die Unterstützung der Ubuntu-Gemeinschaft, im speziellen um Hilfe bei der Erstellung von Animationen, Skripten und Audioaufnahmen.

Quelle OMG Ubuntu

Neuer Look für Gwibber

Quelle: OMG! (Ubuntu! {en}, LinuxundIch

Ground Control – Einfacher Launchpad-Zugang für den Desktop

Quelle: Ubuntu Geek {en}

VLC Media Player ab 1.1 ausbaufähig

Ab der Version 1.1 soll es auch für VLC Erweiterungen geben. Als in LUA geschrieben werden.

Quelle: Jean-Philippe Andrés Blog {en}

TimeVault vereifacht Datensicherung in Ubuntu

Quelle: CherrySave {en}

Was besser an Ubuntu ist

Works with U zählt fünf Gründe auf, die Ubuntu seiner Meinung nach besser machen als Windows:

  • Ordentliches System-Tray

  • Einheitliche Oberfläche

  • Zentralisierte Aktualisierungen

  • Bessere Fensterverwaltung

  • Bessere Community

Quelle: Works with U {en}

Fehlerstatistiken

  • Offen (76455) +85 vergangene Woche

  • Kritisch (38) -2 vergangene Woche

  • Nicht bestätigt (39307) -89 vergangene Woche

Fehlerberichte, an denen nicht aktiv gearbeitet wird, sind hier nicht aufgeführt. Ebenso nicht enthalten sind Fehler, für die lediglich eine noch nicht implementierte oder ungeprüfte Lösung existiert.

Neues von Lucid Lynx

Neues Ubuntu Design verschoben

Lucid erhält doch noch nicht das angekündigte {en} „große Design-Update“. Dies wird nun voraussichtlich erst in Ubuntu 10.10 passieren {en}. Die Entwickler befürchten, dass viele Anwendungen mit dem neuen Design, welches entfernt an Windows Aero erinnert, noch nicht zurechtkommen werden. Da 10.04 auf absolute Stabilität setzt, wurde beschlossen, sich das neue Design für 10.10 aufzuheben.

Quelle: OMG! Ubuntu! {en}

Thunderbird 3.0 und OpenOffice.org in Version 3.2 in Lucid

Seit dem 4. Februar finden Tester, der momentan in der Entwicklung befindlichen nächsten Ubuntuversion 10.04, OpenOffice.org in der neuen Version 3.2 vor. Wie man dem Kommentar eines Entwicklers entnehmen konnte, wird Thunderbird in Version 3.0 ab der dritten Alphaversion, welche am 25. Februar erscheinen soll, enthalten sein. Das Version 3.1 in Lucid zu finden sein wird, ist eher unwahrscheinlich, da die 3.1-Final erst am 06. April erscheinen soll, jedoch schon am 18. Februar FeatureFreeze von Lucid ist.

Neues aus der Linux-Welt

Linus Torvalds gehört zu den hundert wichtigsten Erfindern

Der Linux-Vater Linux Torvalds gehört dem Buch „The 100 Most Influential Inventors of All Time{en} nach zu den hundert wichtigsten Erfindern seit dem Cro-Magnon-Mensch und ist damit einer von nur wenigen aus dem Bereich IT.

Quelle: heise open

Offener Linux-Treiber für Radeon 5000 in Entwicklung

Quelle: Golem.de

KDE-Konferenz Akademy startet Call for Papers

Quellen: heise online, Pro-Linux

Netbook-Linux Leeenux 2.0 erschienen

Quelle: heise online

Symbian ist frei

Quellen: Golem.de, heise online, Pro-Linux, Onlinekosten.de

Grsync 1.0, auch für Maemo

Grsync – eine grafische Oberfläche für rsync – ist in der Version 1.0 erschienen. Mit dieser Version wurde die Anwendung zur Synchronisierung auch für Maemo verfügbar gemacht.

Quellen: LinuxCommunity, Linux Magazin

Linux Foundation startet neuen Videowettbewerb „We're Linux“

Quelle: Pro-Linux

Mozilla fördert GNOME-Barrierefreiheit

Die Mozilla Corporation fördert die Bemühungen der Desktop-Umgebung Gnome um Barrierefreiheit mit 10.000 Dollar für das Jahr 2010. Damit werden unter anderem die Anreise einiger Gnome-Entwickler zur CSUN-Konferenz {en} gezahlt.

Quelle: Pro-Linux

Open-Source-Vorträge auf der Cebit und im Live-Stream

Quelle: Linux Magazin, LinuxCommunity

Warum die Android-Treiber aus dem Linux-Kernel flogen

Wie bereits Ende letzten Jahrs von Greg Kroah-Hartman angedroht, hat er die Android-Treiber nun aus dem Linux-Kernel entfernt. Der einfache Grund dafür ist die fehlende Pflege dieses Codes. Googles Entwickler sind die einzigen, die den komplexen Code für den Linux-Kernel anpassen können und dieser Aufgabe kommen sie nicht nach.

Quellen: heise online, Pro-Linux

Nexus One erhält Multitouch

Googles Telefon bekommt per Update eine Multitouch-Bedienung nachgerüstet. Die soll aber scheinbar nicht mit belieben Anwendungen laufen, sondern zunächst auf Browser, die Gallery und Google Maps begrenzt sein.

Quelle: Standard

Hardwareecke

Neue Dell-Notebooks mit Red Hat und Ubuntu

Auch wenn die neuen Rechner Precision M6500 und Latitude 13 von Dell übers Internet nicht immer mit Red Hat bzw. Ubuntu als vorinstalliertes Betriebssystem bestellbar sind, soll das zumindest per Telefon schaffbar sein.
Ersterer ist ein 1.800 Euro Notebook mit 17 Zoll Display, Core i7 720QM, 2GB Ram und 250 GB Festplatte in der Grundausstattung. Optional und gegen Aufpreis lassen sich etliche Komponenten umrüsten.
Das 13,3 Zoll Netbook Latitude 13 ist ab Ende Februar für einen noch nicht bekannten Preis zu haben. Es werkelt ein Celeron 743 an einer 250 GB Festplatte im Inneren – neben der CPU können auch hier viele weitere Komponenten zusammengestellt werden.

Quelle: Linux Magazin

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 10.02.2010 bis 21.02.2010
Name Ort Datum Uhrzeit
Monats-Stammtisch von Ubuntu Berlin Berlin, c-base Mi, 10.02.2010 19:00 Uhr
[ monatliches Treffen der LUG Mosbach] Mosbach, Ort Mi, 10.02.2010 19:00 Uhr
Treffen der Wolfsburger LUG Wolfsburg, Ostfalia Campus Do, 11.02.2010 19:00 Uhr
4. Linux-Informationstag in Oldenburg Oldenburg, KDO Sa, 13.02.2010 11:00 bis 18:00 Uhr
Anwendertreffen in Essen Essen, Unperfekthaus Do, 18.02.2010 19:00 Uhr
43. Anwendertreffen München München, Froschkönig Mi, 19.02.2010 19:00 Uhr

Mitwirkende


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)
Teile des UWR basieren auf Meldungen, die dem Ubuntu Weekly Newsletter #179 {en} entnommen sind.

Diese Revision wurde am 10. Februar 2010 21:14 von Ritze erstellt.