ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiLocoTeamUWR2010-04

E-Mail Benachrichtigungen funktionieren derzeit nicht, das Problem ist bekannt, wird untersucht und baldmöglichst behoben. Besten Dank für das Verständnis und die Geduld.

2010-04

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem Thunderbird 3.01, die Veröffentlichung der Entwicklerversion des GNOME Activity Journals und die Planung des Ubuntu Entwickler-Teams zur Verbesserung der Fehlerberichterstattung für die Servervariante von Ubuntu. Viel Spaß beim Lesen!

Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in die Wiki-Seite eingetragen werden, die mit einem selbst verfassten Text erweitert werden können. Ebenso darf im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mitdiskutiert werden.

Audio-Ausgabe

Eine vertonte Version des Ubuntu-Wochenrückblicks wird von RadioTux zur Verfügung gestellt: RadioTux

Top-Nachrichten

Ubuntu: Apport soll für Server ausgebaut werden

Das Ubuntu-Server-Team möchte die Fehlerberichterstattung der Servervariante von Ubuntu verbessern. Dazu wird das Fehlermeldungsframework Apport durch neue Erweiterungen weiter ausgebaut. Es werden Entwickler, die Apport-Erweiterungen für zusätzliche Serverapplikationen programmieren können, welche in der nächsten Ubuntu-Serverversion 10.04 LTS einfließen sollen, gesucht. Des Weiteren sucht das Ubuntu-Server-Team tatkräftige Helfer/Entwickler, die eigene Erweiterungen erstellen können. Momentan liegt nur eine Erweiterung für MySQL vor.

Quellen: Golem.de, ubuntu server blog {en}

Rund um Ubuntu

Anleitungen

Achtung!

Im UWR werden Links zu Fremdquellen und Fremdpaketen gesetzt. Diese können das System gefährden. Die Benutzung fremder Quellen für Software sollte nach Möglichkeit auf das Notwendigste beschränkt werden, da sie einige gravierende Nachteile mit sich bringen.

Google Chrome Themes für Ubuntu

Ubuntu Geek {en} bietet ein GTK-Theme für Ubuntu an, welches Gnome im Design von Google Chrome erscheinen lässt. Wer sich anhand der Screenshots dafür interessiert, kann sich das Theme hier {dl} herunterladen.

Quelle: Ubuntu Geek {en}

Thunderbird 3.0.1 erschienen

Zu den Neuerungen der Version 3.0.1 zählen vor allem Fehlerkorrekturen. So wurde zum Beispiel ein Fehler behoben, durch den es nicht möglich war, die Nachrichtenvorschau mit F8 ein- und auszuschalten. Auch wurde dafür gesorgt, dass man .txt und .html Dateien jetzt in einem externen Editor öffnen kann. Zu guter Letzt wurde das Copyright Datum auf 2010 geändert.

Thunderbird in der Version 3 wird allerdings erst in den Standardpaketquellen von Ubuntu Lucid Lynx enthalten sein. Wer Thunderbird 3 jetzt schon haben möchte, kann nach dieser Anleitung Thunderbird installieren oder muss folgende Paketquelle hinzufügen:

Hinweis:

Achtung: In dieser Paketquelle lagern keine stabilen Versionen, sondern lediglich experimentelle Entwicklerversionen nicht nur von Thunderbird, sondern auch von Firefox und XUL.

http://ppa.launchpad.net/ubuntu-mozilla-daily/ppa/ubuntu/ 

Alternativ kann man sich Thunderbird selbst kompilieren oder die Binärdatei von Mozilla {en} herunterladen.

Quelle: Mozilla {en}

GNOME Activity Journal in Ubuntu installieren

Ubuntu Geek {en} beschreibt, wie man das GNOME Activity Journal {en} unter Ubuntu installiert.

Quellen: ubuntu Geek {en}, Eurion · RainCT's Blog {en}

Aus den Nachrichten

Entwicklerversion von GNOME Activity Journal erschienen

Am 20.01.2010 wurde die erste Entwicklerversion des GNOME Activity Journal {en} in der Version 0.3.2 veröffentlicht. Zeitgeist {en} ist ebenfalls in der Version 0.3.2 erschienen.

Quelle: ubuntu user

Ubuntu Women wählt Teamleiterin

Das Ubuntu Women Projekt {en} kümmert sich um die Anliegen der Frauen in der von Männer dominierten Linux-Welt. Die Mitglieder haben die Amerikanerin Amber Graner zur Teamleiterin für die nächsten sechs Monate gewählt. Bisher arbeitete das Projekt ohne offizielles Führungsgremium.

Quellen: Ubuntu User, Linux Magazin, LinuxCommunity, Just Me, Amber {en}

35.000 Prozessorkerne, 18 GByte pro Minute: Avatar-Produktion unter Ubuntu

Auch in dieser Woche gab es Nachrichten zum Einsatz von Linux bei der Umsetzung des Kassengoldes Avatar: Für die Produktion werkelte ein Ubuntu System mit über 35.000 Prozessorkernen und 105 Gbyte Arbeitsspeicher, dazu kamen Festplatten mit rund 2 Petabyte Kapazität. Dies zeigt, dass auch in Hollywood Linux bzw. Ubuntu produktiv eingesetzt wird.

Quelle: Ubuntu User, LinuxCommunity, Avatar Making Off

Canonical bietet Support für Lotus Symphony an

Auf der Lotusphere 2010 {en} , welche am Sonntag begonnen hat, kündigte Canonical ein Supportprogramm für den IBM Client for Smart Work {en} an, welcher pro User und Monat 5 Dollar kostet. Hier {en} kann der Client kostenlos heruntergeladen werden.

Quellen: Pro-Linux, heise online

Ubuntu One bald auch für Windows?

Auf der Agenda der pycon {en} findet sich die Formulierung We will work on getting Ubuntu One File Sharing to work on windows. Daher ist anzunehmen, dass Ubuntu One für Windows portiert werden soll. Genaueres ist aber nicht bekannt und wird wohl erst im Zuge der pycon selbst bekannt werden.

Quelle: pycon {en}

Ubuntu Brainstorms

Auf Ubuntu Brainstorm {en} kann jeder Benutzer seine Ideen für ein besseres Ubuntu veröffentlichen. In der letzten Woche wurden folgende Beiträge als besonders interessant bewertet:

Abstimmen kann jeder, der bei Brainstorm angemeldet ist. Das Portal bietet eine tolle Möglichkeit, als Benutzer „direkten“ Einfluss auf die Entwicklung Ubuntus zu nehmen.

Quelle: Ubuntu Brainstorm {en}

Aus der Blogosphäre

Fehlerstatistiken

  • Offen (76540) +5 # vergangene Woche

  • Kritisch (36) -1 # vergangene Woche

  • Nicht bestätigt (39567) -40 # vergangene Woche

Fehlerberichte, an denen nicht aktiv gearbeitet wird, sind hier nicht aufgeführt. Ebenso nicht enthalten sind Fehler, für die lediglich eine noch nicht implementierte oder ungeprüfte Lösung existiert.

Neues aus der Linux-Welt

Firefox 3.6 „Namoroka“ ist erschienen

Der Standard-Webbrowser Ubuntus, Mozilla Firefox, ist in der Version 3.6 erschienen. Zu den Neuerungen zählen:

  • Erhöhte Geschwindigkeit (unter anderem durch verbesserte Javascript-Unterstützung)

  • Personas-Themen

  • Neue Addon-Verwaltung

  • Erweiterte HTML5- und CSS- Unterstützung

Wer Firefox in der neusten Version nutzen möchte, kann das PPA vom Mozilla Launchpad-Team {en} nutzen, entweder über

sudo add-apt-repository ppa:mozillateam/firefox-stable
sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade 

(erst ab Ubuntu Karmic Koala) oder per

sudo -s
echo "deb http://ppa.launchpad.net/mozillateam/firefox-stable/ubuntu $(lsb_release --short --codename) main" >> /etc/apt/sources.list
apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys CE49EC21
apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade
exit 

Quellen: Ikhaya, Golem.de, LinuxCommunity, Linux Magazin, Ubuntu User, Pro-Linux, heise online

Gnome-3.0-Mythen

Anlässlich der näher rückenden Vollendung von Gnome 3.0 rüstet sich das Gnome-Projekt {en} für eine anrollende Fragewelle. So werden Antworten auf häufige Fragen zum Beispiel nach den Hardwareanforderungen, der Abwärtskompatibilität und der Verbindung zu Mono beantwortet. Die Liste {en} wird laufend erweitert, so dass sich ein regelmäßiger Blick auf die Seite lohnt.

Quellen: Ubuntu User, Linux Magazin, LinuxCommunity, Pro-Linux

Erste Entwicklerversion des GNOME Activity Journal

Das Gnome Activity Journal dient dazu, alle möglichen Aktivitäten des Benutzers aufzuzeichnen. Dazu gehören zum Beispiel, wann welche Dateien und Webseiten geöffnet worden sind. Dabei werden die Aktivitäten in einer Zeitleiste dargestellt, durch die man mit einem Schieberegler navigieren kann.Zur Zeit sind große Teile des Programms nur in Englisch verfügbar und es werden noch Übersetzer {en} gesucht.

Quellen: LinuxCommunity, Linux Magazin, Ubuntu User

Autonomes Linux-Segelboot erforscht Wale

Um über einen längeren Zeitraum Beobachtungen der Walpopulation im Pazifik durchführen zu können, setzt die Meeresbiologen der Oregon State University auf ein Roboter-Segler. Das Roboat der INNOC (Österreichische Gesellschaft für innovative Computerwissenschaften) setzt dabei auf Linux und soll auch an der Meisterschaft der Roboter-Segler im Juni dieses Jahres in Kanada teilnehmen und um den Sieg fahren.

Quelle: Linux Magazin, LinuxCommunity

Jobbik möchte Ungarn zum „Open-Source-Kraftwerk“ machen

Zurzeit findet in Ungarn der Parlamentswahlkampf statt. Jobbik Magyarországért Mozgalom aus der rechtsradikalen Partei Jobbik (aktuell mit circa 15 Prozent die drittstärkste Kraft) wirbt damit, Open-Source Software in Ungarn verbreiten zu wollen. Das Verwaltung und Bildungssystem soll verpflichtet werden, freie Software und offene Standards zu nutzen.

Quelle: Pro-Linux

Layers soll Firefox beschleunigen

Die Mozilla-Entwickler arbeiten derzeit an einer Layers-Implementierung für Firefox, um die Möglichkeiten von hardwarebeschleunigtem Rendering besser zu nutzen und die Geschwindigkeit von Firefox zu steigern. Dabei soll ein Layer-Manager die Berechning von Teile der Webseiten in eigenen Schichten verwalten, die dann übereinandergelegt angezeigt werden. Wann diese Technik genau in ein Release Einzug halten wird, ist noch nicht bekannt.

Quelle: Golem.de

Support für Debian Etch endet

Das Debian-Projekt hat bekannt gegeben, dass die frühere stabile Version 4.0 „etch“ der Distributioin ab Februar 2010 nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt wird. Somit wird die Unterstützung wie angekündigt ein Jahr nach dem Erscheinen der aktuellen stabilen Version 5.0 („lenny“) eingestellt; bereits angekündigte Sicherheitsupdates werden allerdings noch erscheinen. Allen Benutzern der alten Version wird empfohlen, auf Lenny zu aktualisieren, wofür eine ausführliche Anleitung {en} bereitsteht.

Quellen: debian.org {en}, Golem.de, Linux Magazin, Pro-Linux, bejonet

USA: Open Source fürs Open Government

Quelle: Linux Magazin

CeBIT: Bühne für Open Source

Univention, das Linux Professional Institute (LPI) und das Linuxhotel planen für die nächste Cebit ein öffentliches Forum für die Open-Source-Gemeinschaft. Interessierte konnten sich bis zum 24. Januar (Ende letzter Woche) mit eigenen Beiträge bewerben.

Quelle: Pro-Linux

Oracle darf Sun übernehmen

Die Europäische Kommission hat jüngst beschlossen, dass Oracle Sun übernehmen darf. Oracles Pläne waren zunächst auf harten Widerstand gestoßen, da die offene Datenbanksoftware MySQL, die ein Konkurrenzprodukt zu Oracles eigener Datenbanksoftware ist, mitgekauft und somit in der heutigen Form bedroht gesehen wird. Die EU-Kommission sah jedoch keinerlei Bedenken hinsichtlich des Wettbewerbs, da die beiden Produkte in unterschiedlichen Sektoren zum Einsatz kämen und somit kein direkter Konkurrenzkampf bestünde. Oracle versichert jedoch, dass MySQL Open-Source bleiben wird und auch zukünftige Versionen unter der GPL-Lizenz veröffentlicht werden.

Quelle: Pro-Linux

Hardwareecke

Wartungsfreies Notebook auf Linux-Basis

Die Firma Broadband Computer Company aus Großbritannien arbeitet schon seit November 2009 an "Alex", einem vereinfachten Laptopsystem. Ziel dieser Entwicklung ist es, ein System bereitzustellen, dass vom Nutzer keinerlei Wartung erwartet. Es eignet sich daher vor allem für unsere ältere Generation, die mit einem "normalen" PC meist überfordert ist. Für 10 Dollar monatlich erledigt BCC alle Updates und Sicherheitspatches im Hintergrund und ohne Zutun des Nutzers.

Quelle: Pro-Linux

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 27.01.2010 bis 07.02.2010
Name Ort Datum Uhrzeit
Anwendertreffen Karlsruhe Karlsruhe Mi, 03.02.2010 19:30 Uhr

Mitwirkende


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)
Teile des UWR basieren auf Meldungen, die dem Ubuntu Weekly Newsletter #177 {en} entnommen sind.

Diese Revision wurde am 29. Januar 2010 19:21 von Ritze erstellt.