ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiLocoTeamUWR2009-45

2009-45

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem die Verschiebung von GNOME 3.0, Kubuntus Projekt Timelord und die Verleihung des Bundestverdienstkreuzes an Matthias Ettrich. Viel Spaß beim Lesen!


Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in die Wiki-Seite eingetragen werden, die mit einem selbst verfassten Text erweitert werden können. Ebenso darf im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mitdiskutiert werden.

Audio-Ausgabe

Eine vertonte Version des Ubuntu-Wochenrückblicks wird von RadioTux zur Verfügung gestellt: RadioTux

Top-Nachrichten

GNOME 3.0 erst im Herbst 2010

Angesichts des Pre-Beta-Status von GNOME Shell {en} und anderer Anwendungen wurde unter den Entwicklern vereinbart, dass die Veröffentlichung der Version 3.0 inklusive der GNOME Shell um ein Release auf den Herbst 2010 verschoben wird. Durch den Vorschlag der Verschiebung von Owen Taylor soll Zeit gewonnen werden, um GNOME 3.0 „rock-solid“ zu machen, wie es der Entwickler Vincent Untz gefordert hat. Dies biete auch Zeit, die Funktionen und Möglichkeiten der Shell in Ruhe zu entwickeln, dieser attestiert er aber grundsätzlich zu funktionieren.
Ähnliches gilt für die zweite zentrale Neuerung, die GNOME 3.0 mit sich bringen soll: Zeitgeist {en} . Dieses hätte nur mit viel Druck und einigen Abstrichen im Frühjahr 2010 veröffentlicht werden können. Auch Entwickler von Evolution und Yelp {en} plädierten für eine Verschiebung um ein halbes Jahr. Jason Clinton, Leiter der Marketingabteilung, sprach sich sogar für eine Verschiebung auf das Frühjahr 2011 aus, um die Implementierung von Clutter {en} zu verbessern und auf neue Treiber für ATI-Karten zu warten. Im März 2010 soll nun die Version 2.30 mit den bereits stabilen Pakete von GNOME 3.0 erscheinen.

Quellen: Owen Taxlor auf mail.gnome.org {en} , Mikkel Kamstrup auf mail.gnome.org {en} , Golem.de (Zur möglichen Verschiebung auf 08/2010), Golem.de (Zur Verschiebung auf 04/2011), TecChannel.de, LinuxCommunity, Linux Magazin, LinuxCommunity, heise online, Golem.de

Rund um Ubuntu

Anleitungen

Achtung!

Im UWR werden Links zu Fremdquellen und Fremdpaketen gesetzt. Diese können das System gefährden. Die Benutzung fremder Quellen für Software sollte nach Möglichkeit auf das Notwendigste beschränkt werden, da sie einige gravierende Nachteile mit sich bringen.

GRUB 2 erklärt

Das Linux Magazin beschreibt und erklärt in einem Online-Artikel alles über GRUB 2, den neuen Bootmanager von Ubuntu 9.10. Dabei wird zum Teil auf die neue Syntax der Konfigurationsdatei grub.cfg eingegangen, welche die bisherige menu.lst abgelöst hat. Zudem werden ein paar Vorzüge von GRUB 2 aufgezeigt, wie zum Beispiel die weitestgehend automatische Betriebssystem-Erkennung.

Quelle: Linux Magazin

Benachrichtigungen wie unter Jaunty anzeigen

Wer statt des neuen, versetzten Designs das Benachrichtigungssystem unter Ubuntu 9.10 lieber weiter mit dem alten Verhalten wie in 9.04 nutzen möchte, kann dafür entweder das Paket für 32-Bit {dl} oder für 64-Bit {dl} herunterladen und installieren.

Quelle: Ubuntu Geek {en}

Humanity Icons für Pidgin

Der Instant Messenger Pidgin, der von vielen Anwendern nach wie vor benutzt wird, obwohl Empathy ihn mittlerweile als Standard-Messenger abgelöst hat, fügt sich noch nicht „schön“ in die Statusleiste ein. Dies kann nun angepasst werden, indem man sich die „Human Grey Pidging Icons{en} von gnome-look.org {en} herunterlädt. Als Root entpackt man das Archiv in den Ordner /usr/share/pixmaps/pidgin/tray , von dem man zuvor ein Backup gemacht haben sollte. Nach einem Neustart von Pidgin kann man sich dann an den neuen und zum Thema „Humanity“ passenden Icons erfreuen.

Quelle: OMG Ubuntu! {en}

Aus den Nachrichten

Project Timelord

Kubuntu sei nicht so gut, wie es sein könnte. Zu diesem nüchternen Schluss kamen die Entwickler der zweitgrößten Ubuntu-Distribution. Abhilfe soll das Projekt Timelord {en} schaffen, in dem man Kubuntu mehr Entwickler bei gleichzeitiger Qualitätssicherung zukommen lassen möchte. Damit möchte man Probleme bei der Lokalisierung, der Unterscheidung von KDE- und Kubuntu-Bugs und der Integration Ubuntu-spezifischer Werkzeuge in Kubuntu in den Griff bekommen. Auf people.ubuntu.com {en} kann man den vollständigen Berichte als PDF {dl} herunterladen und lesen. Auf der Kubuntu-Kontaktseite {en} findet man Informationen, falls man sich an der Entwicklung von Kubuntu beteiligen möchte.

Quellen: LinuxCommunity, Linux Magazin

Ubuntu Brainstorms

Auf Ubuntu Brainstorm {en} kann jeder Benutzer seine Ideen für ein besseres Ubuntu veröffentlichen. In der letzten Woche wurden folgende Beiträge als besonders interessant bewertet:

Abstimmen kann jeder, der bei Brainstorm angemeldet ist. Das Portal bietet eine tolle Möglichkeit, als Benutzer „direkten“ Einfluss auf die Entwicklung Ubuntus zu nehmen.

Quelle: Ubuntu Brainstorm {en}

Aus der Blogosphäre

Debian Package of the Day: Backupninja

Debian Package of the Day {en} stellt diesmal das Datensicherungswerkzeug backupninja {en} vor. Dieses seit Dapper in Ubuntu enthaltene Werkzeug besitzt keine eigenen Datensicherungsmechanismen, sondern benutzt bekannte Programme wie rdiff {en} und duplicity {en}. Dadurch erleichtert es dem Anwender nur, regelmäßige Datensicherungen von Verzeichnissen zu erstellen. Das ganze läuft, einmal eingerichtet, vollautomatisch ab.

Quelle: Debian Package of the Day {en}

Fehlerstatistiken

  • Offen (73074) +2834 vergangene Woche

  • Kritisch (28) +3 vergangene Woche

  • Nicht bestätigt (37416) +2370 vergangene Woche

  • Nicht zugeordnet (63937) +2640 vergangene Woche

  • Alle jemals abgegebenen Fehlerberichte (343795) +6794 vergangene Woche

Fehlerberichte, an denen nicht aktiv gearbeitet wird, sind hier nicht aufgeführt. Ebenso nicht enthalten sind Fehler, für die lediglich eine noch nicht implementierte oder ungeprüfte Lösung existiert.

Neues aus der Linux-Welt

KDE 4.3.3 freigegeben

Die KDE Community hat pünktlich am ersten Dienstag des Monats das nächste Update der unter dem Namen KDE zusammengefassten Anwendungen und des Workspaces freigegeben. In KDE 4.3.3 konnten wieder einige Fehler behoben werden, unter anderem in den Effekten und der PIM-Suite Kontact. Eine ausführliche Liste der Änderungen findet sich im Changelog {en} , welches jedoch üblicherweise nicht vollständig ist.
Die KDE Community arbeitet auch fleißig an dem im Februar geplanten nächsten Feature Release und hat den „Soft Feature Freeze“ erreicht. Das heißt, es dürfen bis zum Release der ersten Beta Version nur noch Features aufgenommen werden, welche im Feature Plan {en} aufgeführt sind. Dieser bietet somit bereits einen guten Überblick, was KDE 4.4 bringen wird. Jedoch sind einige Features, welche zu Beginn des Releasezyklus aufgenommen wurden, nicht aufgeführt.

Quellen: KDE.NEWS {en} , Pro-Linux, Linux Magazin

KDE Integration in Mozilla Firefox

Die KDE Entwickler von openSUSE haben eine KDE Integration in Mozilla Firefox implementiert. Es gab bereits einige Versuche, Firefox neben GTK+ auch auf Qt zu portieren, welche aber nicht zum Abschluss gekommen sind. Die openSUSE Entwickler haben sich daher ein kleineres Ziel vorgenommen und die GTK-Variante behalten, jedoch einige KDE-spezifischen Änderungen implementiert. So wird der KDE-Dialog „Datei öffnen/speichern“ verwendet und der Downloadmanager sendet native Benachrichtigungen. Die Änderungen können leider nicht einfach als Erweiterungen zur Verfügung gestellt werden, sondern müssen direkt in den Quellcode integriert werden. Es bleibt also zu hoffen, dass Mozilla diese Änderungen in die nächste Version von Firefox integriert.

Quellen: openSUSE News {en} , Luboš Luňáks Blog {en}

Skype-Client für Linux wird Open Source

Es gab bereits Gerüchte im Netz. Nun hat sich ein Skype-Mitarbeiter in einem Blog {en} gemeldet und verkündet, dass der Skype-Client für Linux Open Source wird. Mit diesem Schritt will der Hersteller die Aufnahme des Programms in Linux-Distributionen erleichtern und hofft auf Beiträge externer Entwickler. Allerdings soll lediglich die Benutzerschnittstelle offen gelegt werden, während das proprietäre Skype-Protokoll weiterhin nur als vorkompilierte Bibliothek zur Verfügung gestellt wird. Damit wird es nun aber möglich, alternative Skype-Frontends für Linux zu entwickeln und Skype-Support in andere Anwendungen zu integrieren.

Quellen: heise online, Pro-Linux

Ein Drittel aller Netbooks läuft mit Linux

Wie heise online berichtet, wurden laut einer Untersuchung des Marktforscers ABI Research 2009 rund ein Drittel aller verkauften Netbooks, UMPCs und MIDs mit Linux ausgeliefert. Diese Diskrepanz zu den im Frühjar von Microsoft veröffentlichten Zahlen, wonach Windows in diesem Segment einen Anteil von 96 Prozent halte, komme daher, dass Microsoft nur den nordamerikanischen Markt betrachtet habe. Für die Zukunft wird durch die erwartete Zunahme von ARM-Prozessoren ein weiterer Anstieg des Linux-Marktanteiles erwartet.

Quelle: heise online

Matthias Ettrich erhält Bundestverdienstkreuz

Der Initiator des „Kool Desktop Environments“, Matthias Ettrich, wurde mit dem Bundesverdienstkreuz für seine Verdienste um freie Software ausgezeichnet. Ettrich hatte im Jahre 1996 mit seiner nun legendären E-Mail die Entwicklung an KDE, dem ersten freien Desktop, gestartet. Die Community, die sich rund um diesen Desktop gebildet hat, ist heute eine der größten weltweiten freien Softwarecommunities und hat die Entwicklung freier Software auch im Allgemeinen stark beeinflusst und vorangetrieben.

Quellen: KDE.NEWS {en} , heise online, Pro-Linux, LinuxCommunity, Linux Magazin, Golem.de

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 11.11.2009 bis 22.11.2009
Name Ort Datum Uhrzeit
Monats-Stammtisch von Ubuntu Berlin Berlin, c-base Mi, 11.11.2009 19:00 Uhr
Treffen der LUG Ludwigsburg Ludwigsburg, La Mona Lisa Mi, 11.11.2009 19:00 Uhr
Monatstreffen der LUG Mosbach Mosbach, BA Mosbach Mi, 11.11.2009 19:00 Uhr
Anwendertreffen Bremen Bremen, Hofbräuhaus Bremen Do, 12.11.2009 20:00 Uhr
Anwendertreffen Wolfsburg Wolfsburg, Institut für Industrieinformatik Do, 12.11.2009 19:00 Uhr
6. Anwendertreffen in Nürnberg Nürnberg, TSV 04 Feucht Fr, 13.11.2009 18:30 Uhr
39. Anwendertreffen München München, Froschkönig Fr, 13.11.2009 19:00 Uhr
Ubuntu-Stammtisch Bad Kreuznach Rüdesheim, Schützenhaus Sa, 14.11.2009 18:00 Uhr
Ubuntu Install Party in Düsseldorf Düsseldorf, Im Linken Zentrum Mo, 16.11.2009 20:00 Uhr
Anwendertreffen Karlsruhe Karlsruhe, Kap Mi, 18.11.2009 19:30 Uhr
Treffen der LUG Ludwigsburg Tamm, VfB-Gaststätte Mi, 18.11.2009 19:00 Uhr
Anwendertreffen Achern/Bühl/Baden-Baden Bühl, C'est la vie Do, 19.11.2009 19:30 Uhr
Anwendertreffen in Essen Essen, Unperfekthaus (Restaurant im Erdgeschoss) Do, 19.11.2009 19:00 Uhr
6. Brandenburger Linux-Infotag (BLIT) Potsdam-Griebnitzsee, Universität Potsdam Sa, 21.11.2009 10:00 Uhr

Mitwirkende


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)
Teile des UWR basieren auf Meldungen, die dem Ubuntu Weekly Newsletter #167 {en} entnommen sind.

Diese Revision wurde am 27. Dezember 2009 22:57 von Ritze erstellt.