ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiLocoTeamUWR2009-35

2009-35

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem der 18. Geburtstag von Linux, neue Versionen von Exaile und Rhythmbox, eine Kampagne der FSF gegen Windows 7 und die Implementierung vom exFAT-Treiber. Viel Spaß beim Lesen!


Audio-Ausgabe

Eine vertonte Version des Ubuntu-Wochenrückblicks wird von RadioTux zur Verfügung gestellt: RadioTux

Top-Nachrichten

HAPPY BIRTHDAY LINUX

Linux wurde vergangene Woche 18 Jahre alt. Am 26. August stellte Linus Torvalds seine mittlerweile berühmten Zeilen {en} in der Usenet-Themengruppe für das Betriebssystem Minix comp.os.minix ein: „I'm doing a (free) operating system (just a hobby, won't be big and professional like gnu) for 386(486) AT clones.“ („Ich arbeite an einem (freien) Betriebssystem (nur als Hobby, wird nicht so groß und professionell wie GNU) für 386er (486er) AT-Kompatibele.“)

Quelle: AllForLinux {en}

Rund um Ubuntu

Anleitungen

Achtung!

Im UWR werden Links zu Fremdquellen und Fremdpaketen gesetzt. Diese können das System gefährden. Die Benutzung fremder Quellen für Software sollte nach Möglichkeit auf das Notwendigste beschränkt werden, da sie einige gravierende Nachteile mit sich bringen.

SongBird 1.2 will nicht starten

Anwender, deren Songbird in Version 1.2 in Jaunty Jackalope nicht mehr startet, können das Paket libvisual-0.4-plugins entfernen (sudo apt-get remove libvisual-0.4-plugins); danach startet Songbird wieder normal. Weitere Infos zu libvisual-0.4-plugins gibt es auf packages.ubuntu.com {en} .

Quelle: LinuxHub {en}

Installation von Pidgin 2.6.1

Um die aktuelle Pidgin-Version 2.6.1 aus den Launchpad-PPAs unter Jaunty zu installieren, müssen zunächst folgende Zeilen in der sources.list hinzuzugefügt werden:

deb http://ppa.launchpad.net/pidgin-developers/ppa/ubuntu jaunty main
deb-src http://ppa.launchpad.net/pidgin-developers/ppa/ubuntu jaunty main

Jetzt muss noch der GPG-Key des PPA registriert werden (gpg --keyserver http://keyserver.ubuntu.com --recv-keys A1F196A8 gpg --export A1F196A8 | sudo apt-key add -) und anschließend kann man mittels sudo apt-get update die Paketliste aktualisieren und die neue Version von Pidgin installieren.

Quelle: TuxArena {en}

ATI Linux Video Driver 9.8

AMD hat die neue Version 9.8 des proprietären ATI Catalyst Linuxtreibers freigegeben. Dieser aktualisiert die Softwareversion auf 8.64 und unterstützt jetzt auch die Version Red Hat Enterprise Linux 4.8 und darauf basierende Distributionen, aber auch Ubuntu 9.04 Jaunty Jackalope wird vom neuen Treiber jetzt offiziell unterstützt. Neben der Unterstützung von RandR 1.2 beseitigt die neue Version auch Probleme unter Ubuntu 9.04, welche bei Benutzern verschiedener ASIC-Konfigurationen auftraten. Diese haben jetzt das normale Mausbewegungsverhalten zwischen zwei Bildschirmen und benötigen keine statischen Mauszeiger mehr.

Quelle: UbuntuGeek {en}

Exaile 0.3.0 veröffentlicht

Der Musikplayer Exaile wurde von Grund auf neu geschrieben und ist jetzt in Version 0.3.0 verfügbar. Zur Vorversion gesellen sich unter anderem die Unterstützung von last.fm, die automatische Erkennung von CDs und Mediaplayern sowie eine unterbrechungsfreie Wiedergabe (siehe Gapless Playback). Um diese Version zu installieren, ist der bekannte Dreiklang zu absolvieren: Quelle in die Paketquellen einfügen (sudo sh -c "echo 'deb http://ppa.launchpad.net/exaile-devel/ppa/ubuntu jaunty main' >> /etc/apt/sources.list") , den Schlüssel herunterladen und hinzufügen (sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys 43CBFCC0) , sowie Update und Installation mit apt-get (sudo apt-get update & sudo apt-get install exaile)

Quelle: Webupd8 {en}

Rhythmbox 0.12.4 Released als .deb Download

Der Standard-Musikplayer Rhythmbox von Ubuntu ist in der Version 0.12.4 erschienen. Neben einigen Fehlerbehebungen {en} sind die wichtigsten neuen Funktionen die Medienplayer-Erkennunung ohne Verwendung von HAL, die Steuerung über das Tasksymbol mit dem Mausrad, beispielsweise das Verändern der Lautstärke oder das nächste bzw. vorherige Lied auswählen, sowie die Möglichkeiten, die Metadaten von CDs neu zu laden, wenn ein Fehler auftrat.

Quelle: Webupd8 {en}

VLC als Videokonverter

Wer mal schnell ein Video in ein anderes Format formatieren will, kann dies auch mit dem VLC tun. Unter Medien -> Konvertieren/Speichern kann man eine Videodatei auswählen und das Container-, sowie Video- und Audioformat frei wählen. Einfache Parameter, wie die zu verwendende Bitrate, können dabei auch eingestellt werden.

Quelle: Webupd8 {en}

Aus den Nachrichten

Ubuntu Brainstorms

Auf Ubuntu Brainstorm {en} kann jeder Benutzer seine Ideen für ein besseres Ubuntu veröffentlichen. In der letzten Woche wurden folgende Beiträge als besonders interessant bewertet:

Abstimmen kann jeder, der bei Brainstorm angemeldet ist. Das Portal bietet eine tolle Möglichkeit, als Benutzer „direkten“ Einfluss auf die Entwicklung Ubuntus zu nehmen.

Quelle: Ubuntu Brainstorm {en}

Aus der Blogosphäre

Die Top sieben Xfce Anwendungen

Das englischsprachige Blog TuxArena {en} stellt in aller Kürze die sieben wichtigsten Xfce-Applikationen vor: Konkret geht es um Thunar, Midori, Xfburn, Xfmedia, Ristretto, Mousepad und Xfce Terminal.

Quelle: TuxArena {en}

Fünf Nachteile von Gnome

Christopher Tozzi kritisiert auf workswithu.com {en} fünf Dinge, die ihm an Gnome missfallen:

  1. Den NetworkManager und seine den Benutzer bevormundende Art

  2. Dass der Umgang mit Dateien an ihrer Endung und nicht ihrem Inhalt festgemacht wird

  3. Dass Anwendungsstarter im Gnome Panel trotz „Auf dem Panel sperren“-Option ab und an wandern

  4. Den unverschlüsselten Datentransfer mittels des mitgeliefertem XDMCP-Werkzeugs

  5. Dass Seahorse trotz der Auswahl von “Allways Allow” wiederholt nach dem Öffnen des Schlüsselrings fragt.

Er betont, dass dies alles keine Dinge sein, die ihn dazu bringen könnten, die Desktopumgebung zu wechseln, aber dass sie verbesserungswürdig sein.

Quelle: WorkswithU {en}

Fast keine Tinte mehr

Der Redakteur Marcel Hilzinger freut sich über die Benachrichtigung von Kubuntu, dass sein Drucker kaum noch Tinte hat. So bleibt ihm genügend Zeit, sich eine Druckerpatrone zu besorgen, bevor sein Drucker nicht mehr seine Arbeit verrichten kann.

Quelle: Linux Community User-Blogs

Linux-Bücher für Anfänger

Vier englischsprachige Bücher für Anfänger über Open-Source-Betriebssysteme bietet die Seite Insanityville {en} zum kostenlosen Download an:

Quelle: Insanityville {en} , Webupd8 {en}

Zwei neue Themes für Ubuntu

Web Upd8 {en} stellt das dunkle Thema Silent Night {en} und das etwas farbenfrohere PLKSTKGLSSGRY {en} vor.

Quelle: Webupd8 {en}

Spickzettel für die Kommandozeile

Nachdem der Blogger Ian MacGregor mehrmals gefragt wurde, hat er eine Liste mit den wichtigsten Befehlen für das Terminal angefertigt. Im ubuntuusers-Wiki existiert bereits eine Befehlsübersicht, die jedem Linuxbenutzer das Leben erleichtern kann.

Quelle: Ian MacGregors Blog {en}

Fehlerstatistiken

  • Offen (61473) +233 vergangene Woche

  • Kritisch (26) -7 vergangene Woche

  • Nicht bestätigt (28516) -68 vergangene Woche

  • Nicht zugeordnet (53084) +240 vergangene Woche

  • Alle jemals abgegebenen Fehlerberichte (307416) +2278 vergangene Woche

Fehlerberichte, an denen nicht aktiv gearbeitet wird, sind hier nicht aufgeführt. Ebenso nicht enthalten sind Fehler, für die lediglich eine noch nicht implementierte oder ungeprüfte Lösung existiert.

Neues von Karmic Koala

Karmic Feature Freeze

Am Donnerstag, 27. August, war der Feature Freeze für die im Oktober erscheinende Version Karmic Koala. Der Feature Freeze richtet sich vornehmlich an die Entwickler und Maintainer der einzelnen Pakete. Nach diesem Stichtag werden so gut wie keine Änderungen an den Funktionen mehr angenommen, so dass man sich ab diesem Zeitpunkt ein gutes Bild von den einzelnen Versionen der Pakete und Programmen machen kann.

Quelle: Ubuntu Planet {en} , Linux Community, Linux Magazin

Entscheidung von Empathy überdenken

Das Chatprogramm Empathy soll Pidgin in Ubuntu 9.10 ablösen. Nun werden jedoch immer mehr Stimmen laut, die fordern, dass diese Entscheidung überdacht wird. Diese beruhte unter anderem darauf, dass Pidgin keinerlei Video-Unterstützung mitbrachte, die aber seit letzter Woche enthalten ist {en} . Eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen.

Quelle: WorkswithU {en}

Der neue Ubuntu Installer

Einen ersten Blick inklusive zweier Videos auf den neuen Ubuntu Installer namens Ubiquity kann man auf der Seite von Ubuntu Geek {en} erhaschen. Weitere Infos bieten UbiquitySlideshow/UbuntuContent/SimpleTextAboutApps sowie UbiquitySlideshow/UbuntuContent/AndrewHText.

Quellen: Softpedia {en} , Ubuntu Geek {en}

AppCenter für Ubuntu

Canonical will für die nächste Ubuntu-Version die Programme Update-Manager, gdebi, System-Hausmeister, Hinzufügen/Entfernen und Synaptic in einem AppCenter vereinen. Eine Vorabversion können Betatester bereits im Paket software-store finden und ausprobieren. Des Weiteren soll die Entwicklerplattform Launchpad {en} besser integriert werden.

Quellen: Linux Community, Linux Magazin, Pro-Linux, Ubuntu Geek {en} , Standard

Fünf nervige „Papercuts“, die in Ubuntu 9.10 verbessert werden

Ubuntu 9.10 wird im Oktober erscheinen und dank des Projekts „One hundred Papercuts“ mit einhundert kleinen, aber bislang störenden Fehlern weniger auskommen müssen. Fünf davon sind hier aufgeführt:

  • Anzeige des Dateinamens anstelle der Job-Bezeichnung in der Druckerwarteschlange: 404330

  • Aussagekräftige Icons für „wait to remove” und „OK to remove”: 387791

  • Hinzufügen eines Ubuntu-Icons für die Systempartition: 301035

  • Wechsel der Arbeitsflächen durch Scrollen bei Touchpads zu schnell: 147230

  • Was bedeutet „Auto eth0″: 386900

Quelle: Linux Loop {en}

Neues aus der Linux-Welt

Programm des Open-Office-Kogress für Wirtschaft und Verwaltung steht

Auf der am 6. und 7. Oktober in Wiesbaden stattfindenen Konferenz werden Anwender aus Privatwirtschaft und öffentlichen Verwaltungen ihre praktischen Erfahrungen bei Einsatz, Integration und Migration von bzw. zu OpenOffice.org in ihren Arbeitsbereichen weitergeben und austauschen. Aktuell ist das Vortragsprogramm fertig gestellt und jetzt einsehbar.

Quelle: heise open

Free Software Foundation wirbt um mehr Frauen für Open Source

Um mehr Frauen für Open Source und dessen Entwicklung zu begeistern, arbeiten FSF {en} und die Gnome Foundation {en} zusammen. Am 19. September sollen auf einem Mini-Gipfel zu diesem Thema gemeinsam Strategien entworfen werden, die Open-Source-Projekte für Frauen attraktiver machen sollen. Dabei sollen andere Projekten als Orientierung dienen, die diesbezüglich erfolgreicher sind.

Quelle: Linux Community

Linux Technical Review startet

Linux Technical Review geht den Schritt vom Printmedium hin zum rein digitalen Angebot. Ab 19 Euro pro Monat lassen sich künftig Artikel im PDF-Format herunterladen und offline lesen. Auch ein Forum für den Austausch mit Autoren und anderen Lesern ist registrierten Abonnenten zugänglich.

Quelle: Pro-Linux

Free Software Foundation startet Kampagne gegen Windows 7

Die Free Software Foundation (kurz FSF) hat eine Kampagne {en} gegen das neue Betriebssystem Windows 7 von Microsoft gestartet, das ab dem 22. Oktober in den Handel kommt. Die Kampagne richtet sich jedoch nicht nur gegen den Windows-Vista-Nachfolger, sondern gegen proprietäre Software allgemein. In diesem Zusammenhang haben 499 der 500 größten Unternehmen von der FSF Post bekommen. Den Brief an Microsoft hatte man sich gespart. Warum Unternehmen auf proprietärer Software verzichten sollen, wird in sieben Gründen in Bereichen Erziehungswesen, Kopierschutz, Sicherheit, Monopolstellung, Standards und Privatsphäre genannt.

Quelle: Linux Magazin, Linux Community, Pro-Linux, heise open, Standard, Golem.de

exFAT in NTFS-3G

Das Unternehmen des freien NTFS-3G-Treibers Tuxera will das Dateisystem exFAT von Microsoft implementieren. Der Entwickler Szabolcs Szakacsits, der den NTFS-3G Treiber größtenteils schrieb, gründete wegen großer Nachfrage seitens vieler Unternehmen 2008 mit einigen Kollegen die finnische Firma. Tuxera sieht sich selbst als Open-Source-Unternehmen, jedoch wird das Produkt höchst wahrscheinlich weder quelloffen noch kostenlos zur Verfügung stehen.

Quellen: Pro-Linux, heise open, Golem.de, Linux Magazin

Der Schritt zu Open Source bei Oxid

Oxid ist ein Unternehmen, dass E-Commerce-Software entwickelt und seine Lösung quelloffen zur Verfügung stellt. Das war nicht immer so – wie dieser Schritt für die Firma funktionierte, beschreibt das Linux Magazin ausführlich. Oxid teilte sich im Januar diesen Jahres den ersten Platz der Open Source Business Foundation mit einem weiteren Preisträger.

Quelle: Linux Magazin

Google Chrome für Linux in 64bit

Unter den Nutzern von 64bit-Systemen werden diesmal die Linux-Anwender zuerst bedient: Die 64bit-Version von Google Chrome liegt bereits in einer Testversion für das freie Betriebssystem vor, während sich Windows-Anwender noch gedulden müssen. Für Ubuntu kann diese Version aus dem Chromium-Daily-PPA {en} bezogen werden.

Quellen: Linux-Magazin, Linux-Community, Pro-Linux

Hardwareecke

Sharp NetWalker mit Ubuntu 9.04

Bei dem neuen Sharp NetWalker PC-Z1 handelt es sich um ein Netbook mit einem fünf Zoll kleinen Touchscreen, einem ARM-basierten Prozessor und vier Gigabyte Flash-Speicher. Über SD-Karten ist dieser erweiterbar. Als Betriebssystem wird ein angepasstes Ubuntu vorinstalliert sein.

Quelle: Pro-Linux

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 02.09.2009 bis 13.09.2009
Name Ort Datum Uhrzeit
Stammtisch der Langener User GroupLangen, Alte ScheuneMi, 02.09.200919:00 Uhr
Bluefrogs MittwochstreffenBergisch Gladbach, Katholisches BildungsforumMi, 02.09.2009 19:00 Uhr
Treffen der LUG Ludwigsburg Ludwigsburg, La Mona Lisa Mi, 02.09..07.2009 19:00 Uhr
Anwendertreffen KarlsruheKarlsruhe, kapMi, 02.09.200919:30 Uhr
Anwendertreffen DortmundDortmund, Das BiedermeierDo, 03.09.200919:00 Uhr
Anwendertreffen MannheimMannheim, Alte FeuerwacheSa, 05.09.200918:30 Uhr
Bug Jam mit Daniel Holbach Berlin, c-base e.V. Di, 08.09.2009 17:00 Uhr
Monats-Stammtisch von Ubuntu Berlin Berlin, c-base e.V. Mi, 09.09.2009 19:00 Uhr
Treffen der LUG Ludwigsburg Tamm, VfB-Gaststätte Mi, 09.09..07.2009 19:00 Uhr
Anwendertreffen WolfsburgWolfsburg, Institut für IndustrieinformatikDo, 10.09.2009 19:00 Uhr
Anwendertreffen BremenBremen, HofbräuhausDo, 10.09.200920:00 Uhr
Anwendertreffen NürnbergKatzwang, TSV Katzwang Fr, 11.09.2009 18:30 Uhr
Anwendertreffen MünchenMünchen, FroschkönigFr, 11.09.200919:00 Uhr
Anwendertreffen Bad KreuznachRüdesheim, SchützenhausSa, 12.09.200918:00 Uhr

Mitwirkende

Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in die Wiki-Seite eingetragen werden, zu vorhandenen Meldungen werden kurze Texte benötigt. Ebenso darf im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mitdiskutiert werden.


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)
Teile des UWR basieren auf Meldungen, die dem Ubuntu Weekly Newsletter #157 {en} entnommen sind.

Diese Revision wurde am 2. September 2009 22:57 von Ritze erstellt.