ubuntuusers.de

ubuntuusers.deWikiLocoTeamUWR2009-27

2009-27

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem Ubuntu und Mono, ein Openbook zu Jaunty, Canonicals Ubuntu Cloud Strategie, Firefox 3.5 und gemeinsame Ziele von KDE und Gnome. Viel Spaß beim Lesen!


Audio-Ausgabe

Eine vertonte Version des Ubuntu-Wochenrückblicks wird von RadioTux zur Verfügung gestellt: RadioTux

Top-Nachrichten

Ubuntu bleibt bei Mono

Ubuntu wird trotz der Warnung seitens Richard Stallman die freie .NET-Implementierung Mono standardmäßig ausliefern, so Scott James Remnant. Er betont, dass Mono die selben Prozesse durchlaufen habe, wie alle anderen Anwendungen auch, bevor sie in die Distribution aufgenommen werden. Softwarepatente nehme man bei Ubuntu sehr ernst. Sobald eine Beschwerde aufkomme, prüfe Ubuntu das Problem und entscheide dann, wie weiter verfahren werden soll. Im Falle von Mono seien jedoch noch keine Beschwerden bei Ubuntu und anderen Distributionen angekommen.

Quellen: Golem.de, Ubuntu Mailinglist {en}

Neues Openbook zu „Ubuntu Jaunty Jackalope“

Das neu erschienene Handbuch zu Ubuntu 9.04 von Marcus Fischer steht ab sofort als HTML-Version zur Online-Lektüre als 36,6 MB großer Download {dl} und für 39,90 Euro als gebundenes Buch auf der Webseite von Galileo Computing zur Verfügung. Das rund 1.120 Seiten starke Werk wurde komplett überarbeitet und neu strukturiert, um dem Leser den Einstieg in Ubuntu und Linux allgemein zu vereinfachen. Neben der ausführlichen theoretischen Erläuterung aller wichtigen Bereiche werden auch über 200 Tipps und Tricks für die Praxis gegeben.

Quelle: Pro-Linux

Rund um Ubuntu

Anleitungen

HTML 5: Audio- und Video-Tags für den Firefox 3.5 richtig setzen

Benni vom Blog be-jo.net beschreibt ausführlich, wie man die neuen HTML5-Tags <audio> und <video> einsetzt. Diese Tags werden von Firefox in der neuen Version 3.5 bereits interpretiert. Sie ermöglichen es zum Beispiel, Videos ohne den Flashplayer abzuspielen.

Quelle: be-jo.net

Ubuntu: Firefox zurück beschleunigen

Die standardmäßig eingeschaltete Bibliothek zur Weichzeichnung von Schriftzeichen bremst Firefox um bis zu 50 Prozent aus. [webupd8.blogspot.com Web Upd8] {en} zeigt, wie diese Funktion abgeschaltet werden kann um den Browser ungebremst laufen zu lassen. Dies kann man tun, indem man Pango unter Ubuntu deaktiviert. Dazu fügt man folgende Zeile in der Konfigdatei .bashrc an:

export MOZ_DISABLE_PANGO=1

und aktualisiert sie anschließend:

source .bashrc 

Quelle: Webupd8 {en}

Aus den Nachrichten

Termin für ubucon ist veröffentlicht

Für alle diejenigen, die ihren Urlaub im Voraus einreichen müssen, weisen wir schon in diesem UWR, dreieinhalb Monate vorher, auf die Ubuntu-Konferenz hin: Die ubucon wird, wie Dirk in seinem Blog bekannt gab, vom 16. bis 18. Oktober 2009 in der Göttinger Georg-August-Universität stattfinden. Angesprochen werden soll die deutschprachige Ubuntu-Community, bestehend aus Anwendern, Entwicklern und anderen Mitgliedern der Gemeinschaft. Impressionen des letzten Jahres findet man auf den ubucon-Seiten.

Neue Sicherheitslücken im Kernel betreffen Ubuntu 6.06, 8.04, 8.10 und 9.04

Benutzern der oben genannten Versionen Ubuntus und seiner Derivate wird dringendst empfohlen, ihr System zu aktualisieren, um mehrere, teils schwere, Sicherheitslücken im Kernel zu schließen. Benutzer der Versionen 8.04 und 8.10 müssen eventuelle Drittanbietermodule, wie zum Beispiel Treiber oder die VirtualBox-Erweiterungen, erneut kompilieren und installieren, sowie gegebenfalls das Paket linux-restricted-modules aktualisieren.

Ubuntu Mailinglist {en}

Quelle: Softpedia {en}

Debian und Ubuntu sollen schneller booten

Mark Shuttleworth möchte möglichst bald das angestaubte SysVInit durch Upstart ersetzen und somit die Bootzeit verkürzen. Es wird angepeilt, bis Version 10.04 SysVInit komplett durch Upstart zu ersetzen, allerdings sollen bereits in 9.10 erste Verbesserungen einfließen. Konkrete Planungen zu möglichen Quelltextänderungen sollen auf der Debconf 09 stattfinden, auf welcher man das weitere Vorgehen mit den Debian-Entwicklern absprechen möchte.

Quellen: LinuxCommunity, Linux Magazin

Interessante Brainstorms

Diese Woche wurden folgende Brainstorm-Ideen {en} als sehr interessant bewertet:

Abstimmen kann man, nachdem man sich bei Brainstorm angemeldet hat. Das Portal ist eine tolle Möglichkeit, als Benutzer „direkten“ Einfluss auf die Entwicklung Ubuntus zu nehmen.

Quelle: Brainstorm-Ideen {en}

Ubuntu Podcast Ausgabe Nummer #30

Josh Chase und Nick Ali vom Georgia US LoCo-Team {en} haben eine neue Ausgabe des Ubuntu Podcast veröffentlicht. Aus dem Inhalt:

  • Zehn Sekunden Boot-Zeit

  • Android auf Ubuntu

  • Neues Ubuntu User Magazin

  • One Hundred Paper Cuts

  • Einsendeschluss für Ubuntu Free Culture Showcase naht

Quelle: Ubuntu Podcast {en}

Aus der Blogosphäre

Canonicals Ubuntu Cloud Strategie: Partner willkommen?

Da Canonical versucht, mit dem Angebot eines eigenen Cloud-Computing-Dienstes in eben diesem Markt Fuß zu fassen, wird in dem Blog Works with U {en} die Frage gestellt, wie erfolgreich diese Strategie ohne Partner, die Inhalte anbieten, sein kann. Aber: Kunden kaufen keine Cloud-Betriebssysteme sondern darauf laufende Anwendungen wie Datensicherungsservices, Email oder Datenbanken. Gleichzeitig solle dieser Dienst der Ubuntu Server Edition (USE) eine höhere Verbreitung bescheren, bei der das Unternehmen von Mark Shuttleworth ebenfalls durch den Support Geld verdient. Ein größere Reichweite für die USE sei aber nur erreichbar, wenn nützliche Software auf der USE und im Cloud-Dienst läuft und nachgefragt wird. Das Ziel für Canonical sollte demnach sein, Partner zu finden, die Inhalte im Cloud-Dienst anbieten und damit dessen Einsatz im Internet vorantreiben.

Quelle: Works with U {en}

Fehlerstatistiken

  • Offen (58730) +447 vergangene Woche

  • Kritisch (25) +4 vergangene Woche

  • Nicht bestätigt (27572) +337 vergangene Woche

  • Nicht zugeordnet (50636) +387 vergangene Woche

  • Alle jemals abgegebenen Fehlerberichte (292924) +1418 vergangene Woche

Fehlerberichte, an denen nicht aktiv gearbeitet wird, sind hier nicht aufgeführt. Ebenso nicht enthalten sind Fehler, für die lediglich eine noch nicht implementierte oder ungeprüfte Lösung existiert.

Neues von Karmic Koala

Neuer Kernel und neuer Browser

Pünktlich zum 1. Juli konnten Tester der im Oktober erscheinenden Version „Karmic Koala“ den neuen Kernel 2.6.31-1 begrüßen. Zeitgleich konnten sie sich über die finale Version von Firefox 3.5 freuen, welcher bis dahin nur in diversen Test-Versionen zur Verfügung stand.

Neues aus der Linux-Welt

Aufruf zur Rettung von Freedesktop.org

In seinem Blogeintrag beschreibt Aaron Seigo die Probleme, welche seiner Meinung nach zu einem langsamen Verfall von freedesktop.org {en} führen und erläutert seinen Lösungsvorschlag. Er bedauert, dass das wichtige Projekt daran zu scheitern droht, dass ein kleines Administratorteam damit beauftragt sei, zu entscheiden, was bei dem Projekt gehostet werde und was nicht. Dieses ineffiziente System führe dazu, dass mehr oder minder willkürlich entschieden werde, da die Administratoren nicht den kompletten Überblick über die FOSS-Welt haben können, welcher für die Entscheidung eminent wichtig wäre. Als Lösungsansatz schlägt er das von ihm initiierte Projekt Gitorious {en} vor, in welchem das freedesktop.org Projekt transparent am Leben erhalten werden soll.

Quellen: Linux Magazin, LinuxCommunity, Aaron Seigo: saving freedesktop.org together {en}

KDE Community diskutiert Zukunft des KDE Webbrowsers

OpenSUSE Entwickler Will Stephenson hat mit seinem Vortrag am LinuxTag und einem Blogpost erneut eine Diskussion über die Zukunft des Webbrowsers in KDE angestoßen. KDE liefert aktuell den Browser Konqueror mit der eigenen Technik KHTML/KJS aus. Obwohl diese Engine sehr funktional ist, werden viele Webseiten nicht korrekt angezeigt - bedingt durch den geringen Marktanteil. Der Entwickler fordert daher, dass KDE in Konqueror auf den KHTML Fork WebKit setzt oder einen WebKit-basierten Browser wie Rekonq oder Arora besser integriert. Die Kubuntu Entwickler haben sich, unabhängig davon bereits zur UDS entschieden in Karmic Arora anstatt Konqueror zum Standardbrowser zu ernennen.

Quellen: Will Stephensons Blog {en}, Stefan Majewskys Blog {en}, Blueprint: „Kubuntu Karmic Webbrowser“ {en}

Firefox in Version 3.5 erhältlich

Am letzten Tag im Juni erblickte der nach dem japanischen Nationalpark „Shiretoko“ benannte Firefox 3.5 in finaler Version das Licht der Welt. Alle näheren Details beleuchtete der Ikhaya-Artikel ausführlich. Eine große Neuerung ist die Implementation einiger neuer HTML5-Standards wie <audio> und <video>. Damit wird es möglich sein, Audiodateien und Videos ohne zusätzliche Plugins im Browser einzubinden. In den ersten 24 Stunden wurde die neue Version bereits über vier Millionen Mal heruntergeladen. Firefox 3.5 wird nicht automatisch in Jaunty installiert. Allerdings sollte das Programm bald über das Paket firefox-3.5 verfügbar sein. Informationen dazu, wie Jaunty-Nutzer schon jetzt die neue Version installieren können, liefert Chrissss in seinem Blog.

Quellen: Ikhaya, Golem.de, heise open, LinuxCommunity, Linux Magazin, Pro-Linux

VirtualBox 3.0 verfügbar

In dem neuen Major-Release von Suns Virtual Box werden unter anderem Microsofts Direct 3D 8 und 9, sowie OpenGL unterstützt. Zudem sind nun bis zu 32 Kerne in der simulierten Umgebung einsetzbar. Ist deb http://download.virtualbox.org/virtualbox/debian jaunty non-free (als Beispiel für Ubuntu 9.04) bei den Paketquellen eingefügt, läßt sich Virtualbox 3.0 über die Paketverwaltung installieren.

Hinweis!

Zusätzliche Fremdquellen können das System gefährden.

Quellen: Golem.de, heise open, Linux Magazin, LinuxCommunity, Pro-Linux

XServer bald ohne Root-Rechte?

Der Intel-Entwickler Jesse Barnes hat im Zuge der Entwicklung der Netbook-Umgebung Moblin einen Patch veröffentlicht, um den XServer ohne Root-Rechte laufen zu lassen. Möglich wird das unter anderem durch neue Techniken wie Kernel-Modesetting, welche die Einstellung des Grafikmodus in den Kernel verlagern und somit dem XServer Arbeit abnehmen. Der Verzicht auf Root-Rechte erhöht vor allem die Sicherheit des Systems, da ein Angreifer durch eine Lücke im XServer nicht mehr in der Lage wäre, Root-Rechte zu erlangen.

Quelle: Golem.de

Raus aus der Patentfalle

Seit der patentrechtlichen Auseinandersetzung zwischen Microsoft und dem Navigationsgeräte-Hersteller TomTom vor einigen Wochen, bedrohen allen Verwendern des FAT-Dateisystems die gleichen Ansprüche, die Microsoft als Entwickler des Dateisystems und Patenteinhaber gegen TomTom vorgebrachte. Heise open berichtet, wie Linux-Kernel-Entwickler durch einen Patch dieses Problem umschiffen wollen, da Linux dieses Dateisystem ebenfalls unterstüzt und dadurch angreifbar sein könnte. Um Patentansprüche in Zukunft zu vermeiden, hatte Richard Stallman eine Diskussion über ein ähnlich gelagertes Problem bei Mono in der Standardinstallation von Debian angestoßen.

Quelle: heise open

DVD Player für Linux von Fluendo

Der DVD-Player {en} von Fluendo für 20 Euro ermöglicht es Linux-Benutzern, kopiergeschützte DVDs ohne rechtliche Probleme wiederzugeben. Der Player bringt alle benötigten Lizenzen mit, so dass er zu LinDVD eine günstige Alternative darstellt. Aus rechtlichen Gründen kann unter Ubuntu und auch bei den meisten anderen Linux-Distributionen nach der Standardinstallation keine kopiergeschützte DVD ohne weiteres wiedergegeben werden, da die Umgehung des Kopierschutzes in manchen Ländern wie zum Beispiel in Deutschland rechtswidrig ist.

Quellen: Ikhaya, Golem.de, HowtoForge

Gnome Zeitgeist schaut dem Benutzer auf die Finger

Federico Mena-Quintero {en}, Seif Lotfy und Thorsten Prante stellten auf dem Gran Canaria Desktop Summit {en} ihr Projekt Gnome Zeitgeist {en} vor. Das Programm führt Buch über die Programme und Dateien, die geöffnet werden, um dem Benutzer später beim Wiederfinden der Dateien zu helfen. Dabei beachtet es auch gleichzeitig geöffnete Dokumente, und erkennt, dass diese semantisch zusammenhängen. Daher kommt Zeitgeist dem episodischen Gedächtnis des Menschen entgegen, weil es sich Tätigkeiten und Zeitpunkte merkt. Auch ist es möglich, ortsbezogene Daten von GPS oder IP-Adressen zu benutzen, um sie übersichtlich auf einer Karte darzustellen.

Quelle: Linux Magazin

KDE und Gnome formulieren gemeinsame Ziele

Adriaan de Groot und Sebastian Kügler aus dem KDE-Vorstand sowie Dave Neary und Federico Mena-Quintero von Gnome ließen verlauten, dass sie zu 90 Prozent das gleiche Ziel hätten, nämlich die Schaffung freier Software. Das gemeinsame Treffen erleichtere die Arbeit an einem freien Desktop, da die Entwickler so nicht auf mehrere Konferenzen reisen müssen. Sie betonten, dass die Eigenständigkeit der Projekte gewahrt werden müsse, man dabei aber die Arbeit an der Dokumentation von Standards nicht vernachlässigen dürfe, um die Kompatiblität zu erhöhen. Aaron Seigon, „KDE-Chefmotivator“, hatte in einem Blogeintrag (siehe „Aufruf zur Rettung von Freedesktop.org“) bereits auf Missstände bei freedesktop.org {en} aufmerksam gemacht, welches dafür verantwortlich wäre. So würden diese zum Beipiel ein Vorankommen der Arbeit an einer desktopübergreifenden Spezifikation für Benachrichtigungen erschweren. Während KDE am Ausbau zum semantischen und sozialen Desktop arbeitet, haben sich die Gnome-Entwickler die Verbesserung der Implementierung der Audiosysteme GStreamer und PulseAudio auf die Fahne geschrieben.

Quelle: Linux Magazin

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 08.07.2009 bis 19.07.2009
Name Ort Datum Uhrzeit
Anwendertreffen Karlsruhe Karlsruhe, Kap-KA Mi, 08.07.2009 19:30 Uhr
Ubuntuusers-Stammtisch Bremen Bremen, Maschinenraum Do, 09.07.2009 20:00 Uhr
Anwendertreffen München München, Froschkönig Fr, 10.07.2009 19:00 Uhr
Bug Jam mit Daniel Holbach Berlin, c-base e.V. Di, 14.07.2008 17:00 Uhr
Anwendertreffen Achern/Bühl/Baden-Baden Bühl, Bistro C'est la vie Do, 16.07.2009 19:30 Uhr
Anwenderfrühstück Passau Passau, Zentrum für Ambulante Kultur und Kommunikation So, 19.07.2009 10:00 Uhr

Mitwirkende

Hinweis:

Ihr könnt dazu beitragen, den UWR zu verbessern. Aktuelle Links für den kommenden UWR sollten in die Wiki-Seite eingetragen werden, zu vorhandenen Meldungen werden kurze Texte benötigt. Ebenso darf im UWR-Forum die Gestaltung des UWR mitdiskutiert werden.


http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)
Teile des UWR basieren auf Meldungen, die dem Ubuntu Weekly Newsletter #149 {en} entnommen sind.

Diese Revision wurde am 9. Juli 2009 21:47 von Ritze erstellt.