ubuntuusers.de

Arbeitsflächeneffekte

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Wiki/Icons/Oxygen/preferences-system-windows.png Der Fenstermanager KWin von KDE unterstützt Compositing. Es muss also nicht auf einen externen Composite-Manager wie beispielsweise Compiz zurückgegriffen werden, um (3D-)Effekte zu verwenden.

Konfiguration

Die Konfiguration der Arbeitsflächeneffekte wird über "Systemeinstellungen -> Arbeitsflächeneffekte" erreicht. Hier lassen sowohl die gesamten Arbeitsflächeneffekte, als auch einzelne Effekte de-/aktivieren und konfigurieren.

Effekte aktivieren/deaktivieren

Arbeitsflächeneffekte_Dialog.jpeg
Einstellungsdialog

Damit die Effekte überhaupt funktionieren, müssen die Hardware-Voraussetzungen erfüllt sein. Falls die Hardware die Composite-Effekte unterstützt, werden diese standardmäßig aktiviert.

Hinweis:

Die Arbeitsflächeneffekte lassen sich über das Tastenkürzel Alt + + F12 temporär deaktivieren und anschließend über das gleiche Tastenkürzel wieder aktivieren. Bei Bedarf kann das Tastenkürzel angepasst werden.

Möchte man die Effekte generell abschalten oder wieder einschalten, so setzt/entfernt den Haken unter "Arbeitsflächeneffekte beim Start aktivieren" im oben genannten Konfigurationsdialog auf dem Reiter "Allgemein". Unter Umständen lassen sich die Effekte nicht aktivieren, dies kann daran liegen, dass die Grafikkarte die für die Effekte benötigten Funktionen nicht unterstützt oder die Grafikkarte den falschen bzw. falsch konfigurierten Treiber verwendet. In diesem Fall kann der allgemeine Artikel 3D-Desktop weiterhelfen. Ein anderer Grund kann sein, dass im Reiter "Erweitert" der falsche "Composit-Typ" gewählt wurde. Siehe hierzu den Abschnitt Erweiterte Einstellungen und den Artikel Desktop Effects Performance {en} im KDE UserBase Wiki.

Sobald man die Effekte aktiviert, erscheint ein Dialog, in dem man die neuen Einstellungen bestätigen muss. Erfolgt die Bestätigung nicht innerhalb von 10 Sekunden so werden die Effekte wieder deaktiviert. Somit besteht keine Gefahr, dass der Desktop nicht mehr funktioniert, wenn man die Effekte aktiviert und die Hardware diese nicht korrekt unterstützt. Des Weiteren wird Compositing bei zu schlechter Performance automatisch deaktiviert.

Effekt für den Arbeitsflächenwechsel

Im Reiter "Allgemein" gibt es eine Auswahlliste, um den Effekt zum Animieren des Arbeitsflächenwechsel festzulegen. Es stehen folgende Effekte zur Auswahl:

Erweiterte Einstellungen

Achtung!

In den erweiterten Einstellungen bitte nur Änderungen vornehmen, wenn die Standardeinstellungen nicht funktionieren. Eine falsch gesetzte Option kann zum Absturz des X-Servers führen! Standardmäßig sind die besten Einstellungen für aktuelle Grafikkarten gesetzt.

Auch hier sei auf den Artikel Desktop Effects Performance {en} im KDE UserBase Wiki verwiesen.

Im Reiter "Erweitert" können weitere Einstellungen vorgenommen werden. Hierüber lässt sich der Composite-Typ (OpenGL oder XRender) auswählen.

Viele Effekte funktionieren nur mit OpenGL. Insbesondere alle Effekte, die 3D-Unterstützung benötigen wie die 3D-Fenstergalerie und der Desktop-Würfel. Zum Teil sind die Treiber für OpenGL auch besser optimiert als für XRender.

In den erweiterten Einstellungen lassen sich noch einige Einstellungen zu der Qualität der Effekte vornehmen. Außerdem kann man einstellen, ob die Minibilder ausgeblendeter Fenster aktuell gehalten werden.

Effekte

Der Konfigurationsdialog bietet eine Vorauswahl an Effekten, welche über die Auswahlhäkchen "Verbesserte Fensterverwaltung" und "Verschiedene Animationen" aktiviert werden kann. Diese sind einschließlich einiger weiterer Effekte standardmäßig aktiviert. Über den Reiter "Alle Effekte" können auch einzelne Effekte ausgewählt werden und zusätzliche Einstellungen vorgenommen werden. Nachfolgend werden die einzelnen Effekte kurz vorgestellt.

Jeder Effekt wird mit einer Kombination der folgenden Symbole gekennzeichnet. Das Symbol gibt dabei an, welches Backend (XRender oder OpenGL) den Effekt unterstützen und ob Shader Unterstützung benötigt wird.

Symbol Bedeutung
Wiki/Icons/Oxygen/X.png Effekt wird von XRender unterstützt.
Wiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Effekt wird von OpenGL unterstützt. Falls XRender nicht gesetzt ist, wird OpenGL benötigt.
Wiki/Icons/Oxygen/cpu.png Effekt benötigt OpenGL Shader Unterstützung.

Aktivierung

Aktivierung
Name Backend Beschreibung Bildschirmfoto
Bildschirm für Systemverwaltungsmodus abdunkeln Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Der Bildschirm wird abgedunkelt, sobald nach dem Passwort gefragt wird, um Administrationsrechte zu erlangen. ./dim-admin.png
Eltern-Fenster abdunkeln Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Dunkelt das Eltern-Fenster des aktiven Fensters ab. Dieser Effekt erleichtert zu erkennen, wenn ein Dialog-Fenster geöffnet ist, zu welcher Anwendung es gehört. ./dim-parent.png
Inaktive abdunkeln Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Dieser Effekt dunkelt alle inaktiven Fenster ab. Dadurch ist es einfacher zu erkennen, welches Fenster aktiv ist. ./dim-inactive.png
Nach hinten rutschen Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Lässt Fenster nach hinten rutschen, sobald sie den Fokus verlieren. -

Erscheinungsbild

Erscheinungsbild
Name Backend Beschreibung Bildschirmfoto
Abmeldung Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Dieser Effekt animiert das Abmelden aus der KDE. -
Anmeldung Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Dieser Effekt animiert den Start einer neuen KDE-Sitzung. -
Arbeitsfläche aus-/einblenden Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Wechseln der virtuellen Arbeitsfläche durch Aus- und Einblenden der Arbeitsfläche animieren. -
Auseinanderfallen Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Das Fenster fällt beim Schließen auseinander. ./fall_apart.jpeg
Bildschirmfoto Speichert ein Bildschirmfoto des aktiven Fensters im Persönlichen Ordner. -
Bildschirmkante Hebt die Bildschirmkante bei Annäherung hervor. -
Dashboard Die Arbeitsfläche wird grau gefärbt, sobald das Plasma-Dashboard angezeigt wird. ./grey-dashboard.jpeg
Fenster hervorheben Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Hebt das dazugehörige Fenster hervor, sobald sich der Mauszeiger über dem Fensterleisten-Eintrag befindet. Andere Fenster sind transparent im Hintergrund sichtbar. ./fenster-hervorheben.jpeg
Fenstergeometrie Fenstergeometrie bei Verschieben/Größenänderung anzeigen. ./fenstergeometrie.jpeg
Gleiten Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Fenster gleiten beim Öffnen/Schließen hinein/hinaus. -
Gleiten Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Dieser Effekt animiert das Wechseln der Arbeitsfläche. Der Effekt sollte über die Auswahlliste im Reiter "Allgemein" aktiviert werden. -
Hereingleitende Aufklappfenster Plasma-Aufklappfenster gleiten hinein. -
Hineinzoomen Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Dieser Effekt animiert das Erscheinen von Bildern. Das Fenster wird dabei immer größer, bis es die vollständige Größe erreicht hat. -
Kscreen Hilfseffekt für Kscreen. -
Mausspur Wiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Mit diesem Effekt kann man Linien auf dem Bildschirm zeichnen. Dazu hält man die Tasten + Windows und bewegt die Maus. Mit + Windows + F12 kann man die letzte gezeichnete Linie löschen, mit + Windows + F11 alle Linien.

Über die Konfiguration kann man die Farbe und Breite der Linien konfigurieren.
./mouse-mark.png
Maximieren Animation beim Maximieren und Wiederherstellen eines Fensters. -
Minimieren-Animation Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Die Minimier-Animation kommt zum Einsatz, wenn man ein Fenster minimiert oder wiederherstellt. Dabei wird das Fenster in die Fensterleiste verschoben, wird dabei kleiner und transparent. -
Schweben Wiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Lässt modale Dialogfenster langsam von der Titelleiste des Elternfenster herein- bzw. herausschweben. -
Seitliche Vorschaubilder Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Der Seitliche-Vorschaubilder-Effekt blendet nach Drücken der Tastenkombination Windows + Strg + T ein live Vorschaubild des aktuellen Fensters am rechten Rand des Bildschirms ein. Somit kann man ein Vorschaubild für jedes Fenster am Bildschirmrand haben. Der eigentliche Nutzen und Vorteil gegenüber den Vorschaubildern in der Fensterleiste ist jedoch gering. -
Transparenz Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Der Transparenz-Effekt erlaubt es, Fenster oder Bereiche von Fenstern transparent darzustellen. Dieser Effekt bietet über sein Konfigurationsmodul sehr genaue Einstellungsmöglichkeiten. So kann man z.B. für die Fensterdekorationen, für inaktive Fenster, für Dialoge etc. die Transparenz individuell einstellen. Beim Verschieben/Vergrößern eines Fensters kann ebenfalls die Transparenz festgelegt werden. ./transparenz.png
Verblassen Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Der Verblassen-Effekt lässt Fenster beim Schließen völlig transparent werden und Fenster beim Öffnen von völliger Transparenz zu völlig sichtbar übergehen. Es ist eine angenehme Fenster-Öffnen/Schließen-Animation, welche standardmäßig aktiviert ist. -
Verwischen Wiki/Icons/Oxygen/hwinfo.pngWiki/Icons/Oxygen/cpu.png Der Verwischen (engl. "Blur") Effekt lässt den Hintergrund eines transparenten Fensters verschwimmen. Es ist dadurch einfacher, den Inhalt des transparent dargestellten Fensters zu lesen, insbesondere wenn im Hintergrund und Vordergrund Text ist. Dieser Effekt benötigt Shader und mindestens OpenGL 2.0 und ist somit nur auf modernerer Hardware verfügbar. ./blur.png
Vorschaubilder in der Fensterleiste Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Effekt aktiviert ist, wird in dem Hinweisfenster, welches erscheint, wenn man mit der Maus über einen Eintrag der Fensterleiste fährt, ein live Vorschaubild der Anwendung angezeigt. ./taskbar-thumbnail.png
Wabernde Fenster Der Effekt "Wabernde Fenster" (engl. "Wobbly Windows") deformiert ein Fenster während des Verschiebens oder Vergrößerns. Über die Konfiguration kann man den Grad des Waberns festlegen. ./wobbly.png
Wunderlampe Wiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Dieser Effekt simuliert zum Minimieren von Fenstern den Effekt einer Wunderlampe. ./magic-lamp.png

Extras

Extras
Name Backend Beschreibung Bildschirmfoto
Bilder pro Sekunde anzeigen Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Dieser Effekt zeigt in der rechten oberen Ecke des Bildschirms die Anzahl der gezeichneten Bilder pro Sekunde und die aktuelle Belastung von KWin mit Hilfe verschiedener Farben und Balkengrafiken an. Der Effekt ist für den normalen Nutzer nicht wirklich interessant. ./bilder_pro_sekunde.jpeg
Zeichnungsbereiche hervorheben Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Dieser Effekt färbt die Bereiche ein, die von KWin neu gezeichnet werden. Es wird also die komplette Arbeitsfläche eingefärbt. Dieser Effekt ist für den normalen Nutzer nicht wirklich interessant. ./zeichnungsbereiche.jpeg

Fensterverwaltung

Fensterverwaltung
Name Backend Beschreibung Bildschirmfoto
3D-Fenstergalerie Wiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Die 3D-Fenstergalerie (engl. "CoverSwitch") ist ein Effekt zum Umschalten zwischen Fenstern mittels Alt + Tab ⇆ . Der Effekt ist an den von iTunes bekannten Cover Flow Effekt angelehnt. Es wird eine Vorschau aller Fenster angezeigt, wobei alle Fenster bis auf das aktuell nicht ausgewählte gekippt dargestellt werden. Man erhält dadurch eine gute Übersicht von den Fenstern und eine angenehme Animation, welche über die Einstellungen genauer konfiguriert oder auch ausgeschaltet werden kann. ./coverswitch.png
3D-Fensterstapel Wiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Der 3D-Fensterstapel (engl. "Flip Switch") ist ein Effekt zum Umschalten zwischen Fenstern mittels Alt + Tab ⇆ . Der Effekt ist an den von Windows Vista bekannten Flip 3D Effekt angelehnt. Die Fenster werden bei diesem Effekt hintereinander angeordnet und halbdurchsichtig dargestellt. Der Effekt bietet auch eine gute Übersicht über alle offenen Fenster, jedoch nicht so gut wie die 3D-Fenstergalerie. ./flip-switch.png
Animation Arbeitsflächen-Würfel Einstellungen zur Animation des Arbeitsflächen-Würfels -
Arbeitsflächen-Umschalter (Raster) Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Der Arbeitsflächen-Umschalter (engl. Desktop Grid) bietet eine gute Übersicht über alle Arbeitsflächen und die darauf sich befindenden Fenster. Der Effekt wird über das Tastenkürzel Strg + F8 aktiviert, es kann aber auch eine aktive Bildschirmecke dem Effekt zugewiesen werden. ./desktop-grid.png
Arbeitsflächen-Würfel Wiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Der Arbeitsflächen-Würfel bildet die Arbeitsflächen auf einem geometrischen Objekt ab. Im Falle von vier Arbeitsflächen ist dies ein Quader, daher die Bezeichnung Würfel. Der Effekt bietet sehr viele Einstellungsmöglichkeiten, hat jedoch sehr gute Standardeinstellungen. So wird z.B. standardmäßig die Spiegelung aktiviert, das Kubuntu Logo als Deckel angezeigt sowie der Würfel transparent dargestellt. Der Effekt kann auch verwendet werden um das Wechseln der Arbeitsfläche zu animieren, dazu sollte man die Dropdownliste im Reiter "Allgemein" verwenden.
Der Würfel wird über das Tastenkürzel Strg + F11 aktiviert werden und im Reiter "Bildschirmecken" kann eine Ecke zur Aktivierung zugewiesen werden.
./cube.png
Fenster zeigen Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Fenster zeigen (engl. "Present Windows") ist ein an den von Mac OS X bekannten Exposé Effekt angelehnter Effekt. Dieser zeigt alle geöffneten Programme nebeneinander an. Der Effekt kann über die Tastenkürzel Strg + F9 (nur Fenster der aktuellen Arbeitsfläche) und Strg + F10 (Fenster aller Arbeitsflächen) aktiviert werden. Zusätzlich wird der Effekt auch aktiviert, wenn man mit der Maus in die linke, obere Ecke des Bildschirms fährt. ./present-windows-natural.png
Fenstergröße ändern Schnelles Skalieren der Fenster-Texturen ohne Aktualisierung des Fensterinhalts. ./scale_window.jpeg

Optik

Optik
Name Backend Beschreibung Bildschirmfoto
Programmstartanzeige Hilfseffekt für die Programmstartanzeige. -

Zugangshilfen

Zugangshilfen
Name Backend Beschreibung Bildschirmfoto
Animation für Mausklicks Erzeugt bei jedem Mausklick eine Animation. Dies ist sinnvoll für Bildschirmaufnahmen oder Präsentationen. ./mouseclick_animation.jpeg
Arbeitsflächen-Vergrößerung Wiki/Icons/Oxygen/X.pngWiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Dieser Effekt vergrößert die komplette Arbeitsfläche. Es wird also nur noch ein Bereich der Arbeitsfläche vergrößert gezeigt. -
Bildschirmlupe Wiki/Icons/Oxygen/hwinfo.pngWiki/Icons/Oxygen/cpu.png Dieser Effekt vergrößert die Arbeitsfläche in einer "looking glass" Art und Weise. Es sieht so aus, als ob eine Kugel unter der Arbeitsfläche platziert wäre. Leider sind die Tastenkürzel zum Vergrößern auf der deutschen Tastatur nicht greifbar und müssen daher manuell angepasst werden. Dieser Effekt benötigt Shader und mindestens OpenGL 2.0 und ist somit nur auf modernerer Hardware verfügbar. ./looking-glas.png
Einrasthilfe Wiki/Icons/Oxygen/cpu.png Zeigt beim Verschieben von Fenstern eine Hilfestellung zum Auffinden der Bildschirmmitte an. ./einrasthilfe.jpeg
Invertieren Wiki/Icons/Oxygen/hwinfo.pngWiki/Icons/Oxygen/cpu.png Dieser Effekt invertiert die Farben des Bildschirms. Dazu muss man Strg + Windows + I drücken. Mit der selben Tastenkombination stellt man das ursprüngliche Bild wieder her. Dieser Effekt benötigt Shader und mindestens OpenGL 2.0 und ist somit nur auf modernerer Hardware verfügbar. ./invert.png
Lupe Wiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Dieser Effekt stellt eine Lupe zur Verfügung. Der Bereich unter dem Mauszeiger wird vergrößert in einer Lupe dargestellt. Leider sind die Tastenkürzel zum Vergrößern auf der deutschen Tastatur nicht greifbar und müssen daher manuell angepasst werden. ./lupe.png
Maus-Position finden Wiki/Icons/Oxygen/hwinfo.png Dieser Effekt hilft beim Gedrückt-Halten der Tasten Strg + Windows die Mausposition zu finden. Um den Mauszeiger herum bewegen sich einige Sterne im Kreis. ./track-mouse.png

Diese Revision wurde am 8. Februar 2014 19:57 von Justin Time erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Desktop, KDE, Fenstermanager