ubuntuusers.de

Hauppauge WinTV Nova-T Stick

Dieser Artikel wurde für die folgenden Ubuntu-Versionen getestet:

Zum Verständnis dieses Artikels sind folgende Seiten hilfreich:

./nova-t.jpg Die Hauppauge WinTV NOVA-T USB-Stick-Serie umfasst mehrere Modelle. In aktuellen Ubuntu-Versionen sollten sie direkt lauffähig sein; ggf. muss das Paket

  • linux-firmware

Wiki/Vorlagen/Installbutton/button.png mit apturl

Paketliste zum Kopieren:

sudo apt-get install linux-firmware 

sudo aptitude install linux-firmware 

installiert werden

Die Serie umfasst folgende WinTV Nova T-Modelle:

USB ID Modell Demulator
2040:7050 Model 294 DiB7700M
2040:7060 Model 1132 DiB7700P
2040:7060 Model 308 DiB7700P
2040:7060 Model 99063-001 'lite'DiB7700P
2040:7060 Model 293 (SL-293-V2.4-GER) DIB7000PC
2040:7070 Model 294 G (in Deutschland Nova-T-lite) DiB7070P
2040:7070 Nova-T-CE DiB7070P
2040:7070 Nova-T-SE Modell 1166G DiB7070P
2040:7070 Model 1157G DiB7070P
2040:7070 Model 353 'live' DiB7070P
2040:7070 Model 1277 DiB7070P
2040:9580, auch 2040:5200 Model WinTV-NOVA-TD DiB7070P

Überprüfung der Funktion

Im Terminal den Befehl

dmesg | grep dvb 

eingeben. Beispielausgabe ist dann etwa Folgendes:

[   35.028736] dvb-usb: found a 'Hauppauge Nova-T Stick' in warm state.
[   35.028774] dvb-usb: will pass the complete MPEG2 transport stream to the software demuxer.
[   35.438352] dvb-usb: schedule remote query interval to 150 msecs.
[   35.438355] dvb-usb: Hauppauge Nova-T Stick successfully initialized and connected.
[   35.438611] usbcore: registered new interface driver dvb_usb_dib0700

Wenn der Stick nun im Warm-Mode gestartet wurde funktioniert er.

Nova TD-Version

Dieser DVB-T-Stick beinhaltet zwei TV-Tuner, sowie zwei Antennenanschlüsse. Diese können unabhängig von einander als adapter0 und adapter1 in /dev/dvb angesprochen werden. Zu adapter0 scheint die seitlich am Stick befindliche Antennenbuchse zu gehören.

Der "Diversity Mode", der die zwei Tuner zusammengeschaltet nutzt, um die Empfangsqualität zu verbessern, ist zur Zeit nicht in den Linux-DVB Treiber integriert, so das nur der "Dual Tuner Mode" genutzt werden kann. Dazu muss zunächst über das "Diversity Utility" auf einem Windows oder MacOS System in den "Dual Tuner Mode" gewechselt werden. Dies ist nur einmal notwendig, danach wird dieser Modus weiter genutzt.

Problembehebung

Es wurden verschiedene Probleme mit MythTV berichtet. Hierzu beide unten vorgeschlagenen "'options'" vornehmen.

Fernbedienung

Im Prinzip funktioniert die Fernbedienung mit dieser Anleitung {en} .

Einige Modelle produzieren jedoch "unknown keycodes". Dann empfiehlt sich über die Datei /etc/modprobe.d/options die Fernbedienung zu deaktivieren. Dazu die Datei in einem Editor[3] mit Root-Rechten öffnen und folgende Zeile eintragen

options dvb_usb disable_rc_polling=1

Schlechter Empfang

Es kann ratsam sein den eingebauten Verstärker manuell zu aktivieren. Hierzu in die Datei /etc/modprobe.d/options

options dvb-usb-dib0700 force_lna_activation=1

eintragen.

Probleme

Das Model 1277 stellt an einem ASRock 939A785GMH/128M mit Kernel 2.6.31-22 nach einigem Tuning den Betrieb mit folgenden Meldungen ein:

DiB0070 I2C read failed
DiB0070 I2C write failed
...

Das Problem lässt sich mit den Einstellungen, die in den unten aufgeführten Links in der Sektion Firmware vorgeschlagen werden, insbesondere für Mythtv lindern, aber leider nicht nachhaltig lösen. Insbesondere wenn mehrere Sticks im Einsatz sind, eskaliert die Situation.

Diese Revision wurde am 20. September 2012 07:21 von Heinrich Schwietering erstellt.
Die folgenden Schlagworte wurden dem Artikel zugewiesen: Multimedia, TV, Hardware